Slick 50 im Automatikgetriebe?

Diskutiere Slick 50 im Automatikgetriebe? im Motor Bereich Forum im Bereich Technik und Zubehör; Hallo C-ler, hat schon mal jemand im Automatikgetriebe der C-Klasse, den Ölzusatz Slick 50 (Auto Trans) verwendet? Welche Erfahrungen habt...

  1. #1 Harry1962, 18.12.2003
    Harry1962

    Harry1962

    Dabei seit:
    27.11.2003
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Hallo C-ler,

    hat schon mal jemand im Automatikgetriebe der C-Klasse,
    den Ölzusatz Slick 50 (Auto Trans) verwendet?
    Welche Erfahrungen habt Ihr damit gemacht?

    Gruß
    Harry
     
  2. #2 Goldfinger, 18.12.2003
    Goldfinger

    Goldfinger

    Dabei seit:
    21.08.2003
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    4
    Hallo Harry1962,

    in einem Automaten keinerlei Zusätze verwenden. Nicht einmal das Getriebeöl-Verlust-Stop, welches ich für Handschalter u. Hinterachsen schon öfter empfohlen habe.

    In Deinem Getriebe kannst Du sogar nur ein Einziges, ganz bestimmtes Öl verwenden, wenn es richtig funktionieren soll!

    Grüße

    P. S. Das SLick50 würde ich übrigens auch nicht beim Motor verwenden.
     
  3. hotw

    hotw

    Dabei seit:
    26.08.2002
    Beiträge:
    16.472
    Zustimmungen:
    2.119
    Auto:
    1x Benz, 2x VW
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    r a
    bw
    f x * * *
    r a
    bw
    f x * * *
    r a
    bw
    f x 9 1 1 H
    ich verschiebs mal hierhin
     
  4. #4 Harry1962, 18.12.2003
    Harry1962

    Harry1962

    Dabei seit:
    27.11.2003
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Goldfinger,

    im Motor verwende ich Slick 50, seit Erscheinen auf dem deutschen Markt (?15 Jahre?).
    Bis heute bin ich damit nicht gut, nein sehr gut gefahren.
    Die Vorteile bestätigen auch etliche Gutachten von Tüv und technischen Universitäten.
    Nur bei den heutigen (modernen) Automatikgetrieben bin ich mir da nicht sicher.

    Harry
     
  5. #5 Zarrooo, 18.12.2003
    Zarrooo

    Zarrooo

    Dabei seit:
    12.03.2003
    Beiträge:
    4.750
    Zustimmungen:
    736
    Auto:
    Nissan Qashqai + Corvette C4 + Cadillac Eldorado + Audi 80 B4 ;)
    Ich auch nicht, ist Snake-Oil. Aber manche würden wohl auch einmal im Monat in ihren Tank pinkeln, wenn man ihnen mit buten Bildchen und zweifelhaften Gutachten verklickern würde, daß es ihre Karre schneller/haltbarer/whatever macht. :wand

    @Harry: Ich habe Slick50 seit dem Erwerb der Klasse 3 (10 Jahre) nie benutzt und nicht nur gut, nein sehr gut ohne gefahren. <veg>

    cu ulf
     
  6. #6 Harry1962, 18.12.2003
    Harry1962

    Harry1962

    Dabei seit:
    27.11.2003
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ja ne is klar,

    was der Bauer nicht kennt, frißt er nicht. :tdw
    Seit 25 Jahren bin ich im Maschinenbau beschäftigt (Maschinenbaumeister).
    Im Maschinenbau ist der Hauptbestandteil von Slick 50 "Teflon" oder PTFE-Polytetrafluorethylen schon lange vor der Erfindung von Slick 50 bekannt,
    und ein beliebter Werkstoff bei Lagern bzw. Gleitlagern.
    Die Eigenschaften sind zweifelsohne genial.
    Auch wenn Ihr schlauer seid als die Ing. und Prof. , die die Eigenschaften in Gutachten bestätigen,
    werde ich in meine Motoren, weiterhin Slick 50 einsetzen.
    Überigens wird Slick 50 auch im Rennsport verwendet.
    Und das nicht erst seid 10 Jahren ;)
    Aber die kennen ja auch nichts davon, Oder?

    Harry
     
  7. #7 Zarrooo, 18.12.2003
    Zarrooo

    Zarrooo

    Dabei seit:
    12.03.2003
    Beiträge:
    4.750
    Zustimmungen:
    736
    Auto:
    Nissan Qashqai + Corvette C4 + Cadillac Eldorado + Audi 80 B4 ;)
    Ja, nee - iss klar. Und die Lager werden auch beschichtet, indem man da eine Suppe für dreieurofuffzich drüberkippt? Oder ist das vielleicht etwas aufwendiger und teuerer? Ich finde es im übrigen auch sehr bezeichnend, daß sich DuPont jahrelang dagegen gewehrt hat, den Ölzusatz-Herstellern (davon gibt es noch einen ganze Menge mehr als nur "Slick 50") PTFE zu verkaufen.

    Hat die Firma, die Slick50 vertreibt, nicht vor ein paar Jahren mal per Gericht kräftig was zwischen die Hörner bekommen, weil die renomierten Institute, die sich in ihren Gutachten ach so lobend über dieses Zeugs geäußert haben, diese überhaupt nie erstellt haben? Meine das sowas im Hinterkopf zu haben.

    Du meinst, weil da auf Rennwagen groß "Slick 50" draufsteht? Gibt auch Rennwagen, da steht groß "Warsteiner" oder "Hasseröder" drauf, in den Motor kippen würde ich mir das deswegen noch lange nicht.

    cu ulf
     
  8. #8 Goldfinger, 18.12.2003
    Goldfinger

    Goldfinger

    Dabei seit:
    21.08.2003
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    4
    Hallo Harry,

    wenn Du das Slick50 in ein modernes Öl kippst, passiert folgendes: Die im Öl enthaltenen Dispersanten (welche feste u. flüssige Schadstoffe umhüllen u. in Schwebe halten) umhüllen einen Großteil der PTFE-Teilchen, so dass sich diese erst gar nicht anlagern können.

    Nur sind dann die Dispersanten verbraucht, u. für die eingentlichen Schadstoffe (welche mit der Zeit ins Öl gelangen) sind keine mehr übrig. Da die PTFE-Teilchen eine ordentliche Menge sind, kann es sein, dass nicht einmal alle von den Dispersanten eingefangen werden. Die "Hauptwirkung" dieser (übrig gebliebenen PTFE-Teilchen) ist, dass sie den Motor verschmutzen. Vor allem an den Ventilen u. an den Ringnuten der Kolben.

    Dazu kommt, dass die Trägerflüssigkeit des "normalen" Slick 50 lediglich ein einfaches (billiges) mineralisches Grundöl ist, welches schon alleine die Leistungsfähigkeit einer hochwertigen Ölfüllung vermindert.

    Der nicht unerhebliche Kaufpreis wäre jedenfalls in einem hochwertigen Öl weitaus besser angelegt.

    Grüße

    P. S. Der einzige empfehlenswerte Verschleißschutz-Zusatz den ich kenne, ist das "MotorProtect" von Liqui Moly. Hierbei handelt es sich auch nicht um irgend eine ölfremde Substanz (wie das Slick50), sondern um speziell für Motoren entwickelte, synthetische Hochdruck (EP) u. Verschleißschutz (AW)-Additive, plus einem ebenfalls synthetischen Reibunsverminderer.

    Diese bauen bei Bedarf (Metall/Metall-Kontakt) auf den betreffenden Reibpartnern (und auch nur da) eine zwar sehr dünne, aber gleichzeitig äußerst widerstandsfähige Schutzschicht auf. Und bei Bedarf werden diese Schichten durch eine chemische Reaktion ständig neu gebildet (solange noch unverbrauchte Additive enthalten sind). Diese Schichten bleiben auch nach dem Ölwechsel noch lange Zeit wirksam (für ca. 50.000 km)!

    Alles andere (was da so in dieser Richtung angeboten wird) bringt nicht nur nichts, sondern schadet sogar!
     
  9. #9 Harry1962, 19.12.2003
    Harry1962

    Harry1962

    Dabei seit:
    27.11.2003
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    @Zarrooo: Deine Äußerungen sind recht unqualifiziert und dumm.

    @Goldfinger: Dein Beitrag, Äußerung, Meinung ist da schon etwas qualifizierter.
    Du magst in einigen Punkten Recht haben, wie z.B. das es sich um ein nicht hochwertiges Trägeröl handelt.
    Was sich jedoch nach Einfüllen im Motor abspielt, da kann ich Deine Meinung nicht teilen.
    Slick 50 ist ein Motorölzusatz der anders als die meisten anderen Öladditive nicht mit Graphit, was mit der Zeit die Maschine von innen verschlammen lässt und den Ölfilter zusetzt, sondern mit dem hitzebeständigstem und härtestem Material arbeitet das derzeit herstellbar ist, mit Du Pont Teflon/PTFE.
    Dieser Stoff macht sich die enormen Temperaturen in der Maschine zu nutze und heftet sich an alle vom Verschleiß bedrohten Metallteile wie z.B.: Ventile, Nockenwelle, Kolben, evtl. Steuerkette (wenn diese mit dem Motorenöl geschmiert wird), die Wellenlager, usw. ... .
    An diesen Teilen bildet sich im laufe von einigen tausend Kilometern, unter den hohen Drücken, der hohen Temperaturen und durch Adhäsionskräfte eine der härtesten aber auch gleitfähigsten Oberflächen die man finden kann (ähnlich der Beschichtung einer Teflon-Bratpfanne). In einem Verbrennungsmotor entsteht neben der unnützen Wärmeenergie auch mechanische Energie (nicht anders herum) und zwar werden nur zwischen 16 und 18% des Treibstoffs tatsächlich in Bewegungsenergie umgewandelt, der Rest geht für Reibung und Hitze drauf.
    Die Gutachten (bereits erwähnt), bestätigen folgendes.

    1. Reduziert Reibung und damit Verschleiß um bis zu 50%
    d.h.: mehr Leistung aus der selben Menge Treibstoff, längere Lebensdauer für alle Teile in der Maschine, die Notlaufeigenschaften verbessern sich (die Maschine kommt angeblich bei Betriebstemperatur bis zu 1km komplett ohne Öl aus wenn das Slick 50 auf seinem Wirkungshöhepunkt ist, probiert es aber lieber nicht aus)

    2. Schützt die Maschine bei jedem Kaltstart.
    Denn Slick 50 tropft nicht wie Öl mit der Zeit von den Verschleißteilen sondern bleibt wo es ist und kann die Maschine ab der ersten Sekunde schmieren.

    3. Senkt den Spritverbrauch.
    Slick 50 senkt den Spritverbrauch (bei mir zumindest um knapp einen Liter). Durch die reduzierte Reibung und damit dem reduziertem Verschleiß um bis zu 50% wird der Kraftstoff besser genutzt und die Maschine kann wirtschaftlicher arbeiten.

    4. Erhöht die Leistung.
    Die Maschine läuft leiser und zieht merklich besser durch (besonders deutlich wird es auf der Autobahn). Die reduzierte Reibung bedeutet, dass mehr Energie für sinnvolle Arbeit (mehr mechanische Energie) vorhanden ist.

    5. Lange Wirkung.
    Eine Behandlung reicht für 80.000 km (laut Hersteller), ich bin aber der Meinung, dass man aus den 80.000 ruhigen Gewissens über 100000 km machen kann.

    6. Erhöht die Lebensdauer der Maschine.
    Durch geringere Temperatur und leichteren Lauf werden die Motorenkomponenten nicht mehr so stark belastet.

    So, und nun hoffe ich zu meiner eigentlichen Frage, ein paar Meinungen oder Erfahrungen zu lesen.

    Gruß
    Harry
     
  10. #10 Zarrooo, 19.12.2003
    Zarrooo

    Zarrooo

    Dabei seit:
    12.03.2003
    Beiträge:
    4.750
    Zustimmungen:
    736
    Auto:
    Nissan Qashqai + Corvette C4 + Cadillac Eldorado + Audi 80 B4 ;)
    Ist klar. Kipp Dir ruhig weiter Dein Snake-Oil in den Motor, ist ja nicht meine Kohle und auch nicht mein Motor. Alternativ kannst Du auch einfach mal Google anwerfen und da ein bißchen über die nicht vorhandene Wirkung dieser Süppchen nachlesen, statt den Snake-Oil-Werbemüll runterzublubbern. Guten Einstieg gibt es hier, ist allerdings englischsprachig.

    cu ulf
     
  11. #11 sHeiligeBlechle, 19.12.2003
    sHeiligeBlechle

    sHeiligeBlechle

    Dabei seit:
    03.07.2003
    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    0
    Ich weiß ja nicht, aber das passt für mich nicht wirklich zusammen - wenn der Hauptverlust die Reibung ist und ich die um 50% reduziert kriege, wieso sinkt dann mein Spritverbrauch nur um magere 10% wenn ich mal von nem Durchschnittsverbrauch von 10l/100km vorher ausgehe, oder war der vorher bei 2l/100km?
    Wird bei 50% weniger Reibung der Motor überhaupt noch so warm, dass er bei diesem Außentemperaturen Wärme an die Heizung abgeben kann? :rolleyes:

    Ah, der immer noch "zuviel" verbrauchte Sprit wandert in Mehrleistung... Wahnsinn - ich verdopple die Effizienz des Motors mal eben locker, kriege ich dann auch doppelt soviel PS raus?
    Und was sagt der TÜV dazu? :D

    Der helle Wahnsinn :D

    Das Ganze ist *äußerst* unglaubwürdig wenn man mal genauer drüber nachdenkt. Ich halte meine obigen Kommentare für mindestens so glaubwürdig wie die Werbung für das Zeugs.

    Sorry, konnte einfach nicht anders :D :prost :wink:
     
  12. jan.th

    jan.th

    Dabei seit:
    16.07.2003
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Hi @ all,
    wenn Slick 50 oder auch andere Additive so einfach die Lebensdauer des Motors erhöhen, warum kommen dann nicht offizielle Empfehlungen der Hersteller dazu? Und warum wird nicht bei nem Ölwechsel gleich was dazu gegeben?? Wäre doch auch im Sinne der Hersteller, wenn dadurch die Autos länger halten, weniger verbrauchen und weniger Anfällig für Störungen sind...

    Ich kenn mich in dieser Richtung zwar nicht wirklich gut aus, d.h. ich bin kein Maschinenbauer oder ähnliches, nur durch Nachdenken klingt das eher wie der Text vom Teleshop ;)
    Nicht persönlich gemeint, Harry1962, nur meine (vielleicht auch nicht richtige) Meinung.

    Bye, Jan
     
  13. #13 Harry1962, 20.12.2003
    Harry1962

    Harry1962

    Dabei seit:
    27.11.2003
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Es war, und ist nicht mein Vorhaben, Euch von Slick 50 zu Überzeugen.
    Ehrlich gesagt ist es mir egal, was Ihr davon haltet.
    Leider wurde meine Frage in diesem Thread bis jetzt noch nicht beantwortet.
    Vielleicht meldet sich ja noch jemand, der Slick 50 im Automatikgetriebe schon eingesetzt hat.

    Gruß
    Harry
     
  14. Xandy

    Xandy

    Dabei seit:
    18.01.2003
    Beiträge:
    681
    Zustimmungen:
    0
    anzetteln, doch ein Rennfahrer/Automechaniker sagte mir folgedesSlick ist OK solange der MOtor nicht ein wenig ueberhitzt (kann mal theoretisch passieren bei Kuehlerschlauchplatz usw.)
    WEnn sowas passiert brät sich der Slick ziemlich fest und nachträglich zerstört er den Motor

    Xeramic was ich verwende, tut sich nicht festbraten, sondern tut lediglich bei evt. überhöhten Temperaturen seine ZUsatzwirkung vorübergehend verlieren. Somit ist KEIN folgeschaden da.

    Es gibt mehrere die mit Slick deswegen Motorschaden erlitten haben....


    Gruss

    Xandy
     
  15. #15 Polarbär, 12.04.2004
    Polarbär

    Polarbär

    Dabei seit:
    04.01.2004
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    1
    Auto:
    C 240 T- Modell
    Mercedes und BMW haben Slick 50 vor einigen Jahren getestet und beide haben stark erhöhten Verschleiß an den Nockenwellen festgestellt. Jedes gute Motoröl ist optimal additiviert. Den Nutzen von diesen teuren Mittelchen hat eh noch niemand nachgewiesen und wenn man sich mal die aggressive Werbung, vor allen Dingen in den USA anschaut wo angeblich mechanisch defekte Motoren vom Schrott geholt werden und nach Befüllung mit Slick 50, Motor Up usw. wieder laufen wie neu. Wer das glaubt, der glaubt auch an reparierte Motoren durch Handauflegen.
    Zusätze wie MoS2 und PTFE sind für ihre Einsatzfälle geniale Schmiermittel, aber nur da wo sie auch hingehören. In Schmiermittel von Verbrennungsmotoren mit den heutigen langen Ölwechselintervallen haben sie überhaupt nichts zu suchen, da sie, wie Goldfinger schon gesagt hat, dieses eher verschmutzen und so die Langzeitwirkung herabsetzen. In den USA kosten diese Wundermittel übrigens nur n' Appel und n' Ei.
     
  16. Big R

    Big R

    Dabei seit:
    23.01.2004
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    Mercedes E320 Coupé Bj.1993
    Verbrauch:
    Ich hab Slick 50 bis jetzt in 2 Autos eingesetzt - in einem Peugeot 205 1.1 und in einem Golf 3 GTD.

    Bei keinem konnte ich eine Wirkung feststellen - weder verminderter Verbrauch, noch erhöhte Leistung. Allerdings laufen beide auch noch problemlos - der Peugeot hat das Zeug seit km-Stand 90.000 km drin und hat jetzt 140.000 auf der Uhr, und der Golf seit stand 150.000 und hat inzwischen 190.000 drauf.

    Der Peugeot hat nach mir einem Freund gehört, der KfZ-Mechaniker ist, und die Angewohnheit hat seine Autos (auch kalt) zu treten. Der Peugeot läuft allerdings noch klaglos (und geht immer noch wie Sau). Ob man das allerdings auf Slick50 zurückführen kann?

    Da ich persönlich keine Wirkung feststellen konnte, und ich meine Autos eh relativ sorgsam behandle, spar ich mir das Geld für meinen Benz. Ist für mich irgendwo ein unnötiges Risiko, das für mich nicht wirklich Sinn macht.
     
Thema: Slick 50 im Automatikgetriebe?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. automatikgetriebe additiv erfahrung

    ,
  2. SLICK50 AUTOMATIK-GETRIEBE

    ,
  3. automatikgetriebe zusatz

    ,
  4. slick 50 getriebe,
  5. slick 50 automatik,
  6. era laboratories.slick.50.man.trans,
  7. .slick.50 man.trans.für.schaltgetriebe,
  8. additiv automatikgetriebe mercedes,
  9. zusatz automatik getriebe,
  10. slick 50 automatikgetriebe,
  11. slick 50 für automatikgetriebe,
  12. mit slick 50 weniger spritverbrauch,
  13. additiv für automatikgetriebe mercedes ,
  14. DuPont Motorölzusatz,
  15. slick 50 Getriebeöl,
  16. automatikgetriebeöl ölzusatz,
  17. automatikgetriebe zusätze,
  18. rennmotoren.mit.slick.50
Die Seite wird geladen...

Slick 50 im Automatikgetriebe? - Ähnliche Themen

  1. Automatikgetriebe schaltet nicht mehr!

    Automatikgetriebe schaltet nicht mehr!: Hallöchen, mein C220 CDI von 2004 schaltet nicht mehr. Angefangen hat es das nur manchmal nicht hoch schalten wollte, irgendwann wars dann soweit...
  2. Mercedes r129 1995 Automatikgetriebe

    Mercedes r129 1995 Automatikgetriebe: Hallo zusammen, ich wollte bei meinem r129 bj 1995 280 Automatik 5 Gang Mille Miglia eine Getriebe Spülung machen. Ich weiß leider nicht welches...
  3. Schwindender Kraftschluss Automatikgetriebe / Notlauf

    Schwindender Kraftschluss Automatikgetriebe / Notlauf: Hallo zusammen! Ich möchte mich mal wieder mit einer speziellen Frage an euch und euer Fachwissen wenden und hoffe, ihr könnt mir ein wenig...
  4. E 280 T CDI/2009 Automatikgetriebe schaltet nicht korrekt/zieht nicht

    E 280 T CDI/2009 Automatikgetriebe schaltet nicht korrekt/zieht nicht: Hallo zusammen! Ich bin Neubesitzerin eines MB E 280 T CDI Bj. 052009. Es ist mein erstes Automatik-Fahrzeug, daher bitte ich im Vorfeld, meine...
  5. Stahlfelgen f?r A-Klasse mit SLICKS ;)

    Stahlfelgen f?r A-Klasse mit SLICKS ;): hallo habe noch von meiner 140 diesel a-klasse noch 4 wunderschöne stahlfelgen in der garage liegen. die reifen die da drauf sind, eignen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden