SLK R170 Bremse blockiert manchmal

Diskutiere SLK R170 Bremse blockiert manchmal im CLK, SLK, SLC, E-Klasse Coupé & Cabrio Forum im Bereich Mercedes-Fahrzeuge; hallo zusammen, der 200er Kompressor Bj. 2000 von meinem Vater hat folgendes Problem, das leider nur manchmal auftritt und bisher nicht...

  1. RolBec

    RolBec

    Dabei seit:
    20.05.2018
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    18
    Auto:
    C180K BE
    hallo zusammen,
    der 200er Kompressor Bj. 2000 von meinem Vater hat folgendes Problem, das leider nur manchmal auftritt und bisher nicht absichtlich herbeigeführt werden konnte:
    man hält an, mit der Fußbremse - und zieht dann die Handbremse und lässt die Fußbremse los. Dann steht man ein paar Minuten (zB an einer Ampel) und wenn man dann den Handbremshebel löst und losfahren will, kommt man nicht vom Fleck. Ist als wenn die Bremse immer noch angezogen ist. Mit Vorwärts- und Rückwärtsanfahren konnte mein Vater dann nach vielen Versuchen die Blockade lösen. Ist im letzten halben Jahr ca. 6x passiert.

    Bisher wurde folgendes durch eine freie Werkstatt getauscht:
    Hintere Bremse, also Trommel/Scheibe, beide Beläge - nach 4 Wochen hat es wieder blockiert
    neue Bremsseile - nach 1 Woche hat es wieder blockiert, aber nach nur 1x vor und zurück Anfahren war es diesmal wieder frei
    Jetzt ist der SLK wieder in der Werkstatt, jetzt bleibt ja nur noch der Handbremshebel - den will sich die Werkstatt erstmal anschauen. Aber selbst wenn man dem nichts ansieht ... bleibt ja nur der übrig als Ursache, oder ? Alles andere ist ja schon neu.

    Darüberhinaus fallen mir nur noch die Sättel und Kolben der Scheibenbremse ein. Die sind so alt wie das Auto, aber die Werkstatt schließt das aus, weil die Blockade bei angegriffenen/festgehenden Kolben viel öfter sein müsste ...

    Bitte hier dringend um Euren Rat, da mein Vater den Wagen fast täglich braucht und es ist ihm (77) megapeinlich ist wenn er mit festsitzender Bremse an der Ampel steht und die Straße blockiert.
     
  2. #2 conny-r, 17.09.2020
    conny-r

    conny-r

    Dabei seit:
    07.11.2010
    Beiträge:
    6.522
    Zustimmungen:
    1.029
    Auto:
    S 205 220d T 02 / 2017 9G SL 350 Sportmotor 316 PS
    Der Sinn dieser Handlung erschließt sich mir nicht. Außerdem hat da die Werkstatt Murks gemacht.
    Bei meinem 320er SLK habe ich die ersten Beläge an der HA bei 94tsd km gewechselt. Richtig und vernünftig Fahren heißt die Devise.
     
  3. #3 RolBec, 17.09.2020
    Zuletzt bearbeitet: 17.09.2020
    RolBec

    RolBec

    Dabei seit:
    20.05.2018
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    18
    Auto:
    C180K BE
    Mein Vater fährt schon immer so, dass er bei jedem Anhalten die Bremse zieht. Er hat den SLK als Neuwagen bekommen und die Trommel/Beläge wurden bei 150tkm nach 19,5 problemlosen Jahren getauscht.

    Was ich vergaß zu erwähnen:
    das Blockieren kommt auch, wenn man schon eine Weile unterwegs ist und schon ein paar mal angehalten hatte. Einfach so, von hier auf jetzt.
    Zuletzt war es so:
    Der Wagen steht nachts in der Garage, Gang eingelegt, Handbremse nicht angezogen.
    Vater fährt morgens aus der Garage. Hält an, zieht die Handbremse, steigt aus und schließt das Tor. Will dann losfahren, löst den Hebel - und kommt nicht vom Fleck. Einmal vorwärts anfahren, einmal rückwarts anfahren - und frei.
     
  4. #4 RolBec, 17.09.2020
    Zuletzt bearbeitet: 17.09.2020
    RolBec

    RolBec

    Dabei seit:
    20.05.2018
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    18
    Auto:
    C180K BE
    Hab gerade 'ne Stunde mit meinem Schrauber diskutiert, er hat da noch so'ne Idee. Hält das aber für sehr unwahrscheinlich ... die Kardanwelle.
    Wenn das Kreuzgelenk ausgeschlagen/beschädigt ist, könnte sich das in einer bestimmten Position verkannten ?
    Würde auch für die Seltenheit des Phänomens sprechen, dass man in genau dieser Kreuzgelenkposition anhält ...
    Aber außer einem gelegentlichen Klappern gibt es wohl keine Geräusche unterm Auto - viel. kommt das von der Kardanwelle ...
    Haltet Ihr das für möglich ?

    Oder kann sonstwas am Antrieb gelegentlich 'verkannten'?
     
  5. #5 Bytemaster, 18.09.2020
    Bytemaster

    Bytemaster

    Dabei seit:
    21.03.2010
    Beiträge:
    2.944
    Zustimmungen:
    676
    Auto:
    204.223 (C350CDI T) und 204.282 (C250CDI T 4matic)
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    u l
    bw
    o m * * *
    u l
    bw
    o m * * *
    Ich weiß zwar nicht, wie die Trommel bei Mercedes hinten aufgebaut ist, hab das bei Mercedes noch nie machen müssen, aber ich würde mir mal den Zylinder anschauen, der die beiden Bremsbacken gegen die Trommel drückt. Durch das vor und zurück fahren wird erst der eine und dann der andere Belag zurück gedrückt. Das hatte ich kürzlich nämlich erst an nem Opel Corsa.
     
  6. #6 micha-deluxe, 18.09.2020
    micha-deluxe

    micha-deluxe

    Dabei seit:
    08.10.2006
    Beiträge:
    488
    Zustimmungen:
    49
    Auto:
    C300 S205 & SL 55 AMG
    Die Trommelbremse agiert hier nur als Handbremse/Feststellbremse und ist rein mechanisch.
    Es gibt keine hydraulischen Radbremszylinder.

    Die Mechanik der Feststellbremse insbesondere die Spreizschlösser wurden ja sicher mit ausgetauscht nehme ich an!?
     
  7. RolBec

    RolBec

    Dabei seit:
    20.05.2018
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    18
    Auto:
    C180K BE
    @micha
    Das kann ich im Detail nicht beantworten. In der Rechnung stehen nur die Bremsbacken.
    Die Werkstatt sagt, die Mechanik wurde 2x gereinigt und funtioniert gut.
     
  8. #8 jpebert, 18.09.2020
    Zuletzt bearbeitet: 18.09.2020
    jpebert

    jpebert

    Dabei seit:
    07.11.2018
    Beiträge:
    2.080
    Zustimmungen:
    502
    Auto:
    W211 E280 CDI T vorMopf, W211 E350 Mopf, VW LT 28 (1988), BMW X5 E70 - alles 6 Zylinder
    Ist schon mal geprüft worden, ob das Blockieren nur von hinten kommt oder von vorn/allen Bremsen? Hat das Auto einen Bremsassistenten/Hold-Funktion? Ist das eine Fussfesrtstellbremse? Wird irgendeine Bremse heißer? Usw. Wenn die Werkstatt nicht klar kommt, dann nimm eine andere. Viel kann nicht sein, ist doch ziemlich einfach und robust aufgebaut.

    Beim Losfahren merkt man doch, was blockiert Bremse/Antriebsstrang/... und da sucht man weiter. Wenn es die Werkstatt bisher nicht gefunden hat, dann unbedingt wechseln. Das ist ein Armutszeugnis!
     
  9. #9 micha-deluxe, 18.09.2020
    micha-deluxe

    micha-deluxe

    Dabei seit:
    08.10.2006
    Beiträge:
    488
    Zustimmungen:
    49
    Auto:
    C300 S205 & SL 55 AMG
    Beim 203 war die Nachstellung der Feststellbremse auf Grund Rost oftmals schwer gängig da diese am Unterboden sitzt.
    Da aber die Bremsseile bereits getauscht wurden hoffe ich das deine Werkstatt das auch bereits geprüft und geschmiert oder im besten Fall sogar ausgetausacht hat!? Kostet nicht mal 20€ original.
    Das ist das Teil Nr 40 das Bremshebel und Bremsseile verbindet.
     

    Anhänge:

  10. #10 jpebert, 18.09.2020
    jpebert

    jpebert

    Dabei seit:
    07.11.2018
    Beiträge:
    2.080
    Zustimmungen:
    502
    Auto:
    W211 E280 CDI T vorMopf, W211 E350 Mopf, VW LT 28 (1988), BMW X5 E70 - alles 6 Zylinder
    Wenn sich das so sicher wie Du beschreibst reproduzieren lässt, dann sollte es doch nur eine Prüfung von 20-30min sein, bis die Ursache des Blockierens gefunden wird. Sicher, dass das Blockieren von der HandBremse kommt, also nur hinten? Das merkt man beim Anfahren.

    @RolBec woher kommst Du? Kann es mir gern anschauen, am WE bin ich in Berlin und helfe einem Freund bei einer komplizierteren M272-Motorreparatur ... also eh am Schrauben ;)
     
  11. #11 conny-r, 18.09.2020
    conny-r

    conny-r

    Dabei seit:
    07.11.2010
    Beiträge:
    6.522
    Zustimmungen:
    1.029
    Auto:
    S 205 220d T 02 / 2017 9G SL 350 Sportmotor 316 PS
    jpebert gefällt das.
  12. RolBec

    RolBec

    Dabei seit:
    20.05.2018
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    18
    Auto:
    C180K BE
    @jpebert: danke für das Angebot, aber wir wohnen mitten im Ruhrgebiet ...

    @Alle
    danke für die vielen Anregungen. Ich versuche hier die enthaltenen Rückfragen zu benatworten:

    Das Auto ist ein SLK der 1.Generation Bj. 2000 Mopf. Die Technik stammt aus der C-Klasse 202. Außerlich sind ein paar Dinge schon 203.
    Er hat einen HANDBREMSHEBEL, kein Fußpedal zur Feststellbremse.

    "Ist schon mal geprüft worden, ob das Blockieren nur von hinten kommt oder von vorn/allen Bremsen?"
    Leider war ich nie dabei, als die Blockierung eintrat. Ich kann nur wiedergeben, was mein Vater dazu sagt. Und das ist nicht ganz einfach, denn mein Vater hat dabei immer fast 'n Herzinfakt und zu einer logische Analyse ist er dann nicht mehr fähig. Auch Ihm später durch gezielte Fragen einige Details zu entlocken führt nicht wirklich zu etwas ...
    Das Blockieren kann NICHT absichtlich herbeigeführt werden, ist nicht reproduzierbar. Bisher gibt es NUR die Aussage von meinem Vater. Niemand anders war dabei.
    Die Werkstatt und ich haben keine Ahnung, wie sich das Blockieren anfühlt.
    ABER wir haben versucht mit angezoger Handbremse anzufahren - das geht. Laut meinem Vater bewegt sich das Auto bei Blockierung keinen mm mehr. Was eigentlich schon mal gegen die Trommelbremse spricht.

    "Hat das Auto einen Bremsassistenten/Hold-Funktion? Ist das eine Fussfesrtstellbremse?"
    Assi weiß ich nicht, denke aber eher nicht. HOLD definitiv nicht.

    "Wird irgendeine Bremse heißer?"
    Unbekannt

    "Beim Losfahren merkt man doch, was blockiert Bremse/Antriebsstrang/... und da sucht man weiter."
    Also hälst Du es für möglich, dass Kardanwelle oder Differential die Ursache sein könnten?

    "Wenn sich das so sicher wie Du beschreibst reproduzieren lässt, dann sollte es doch nur eine Prüfung von 20-30min sein, bis die Ursache des Blockierens gefunden wird. Sicher, dass das Blockieren von der HandBremse kommt, also nur hinten? Das merkt man beim Anfahren."
    Ist NICHT reproduzierbar. Und nein, ich bin inzwischen ganz und gar nicht mehr von der Handbremse überzeugt. Das einzige, was es mit der Handbremse zu tun hat, ist, dass immer auftrat, nachdem die Handbremse gelöst wurde. Da ist die erste Idee natürlich, dass es an der Handbemse liegt.

    "Es gibt viele Möglichkeiten Murks zu machen. Fängt schon bei der Grundeinstellung an und hört mit der Wartung auf."
    Ich geh mal von keiner Wartung aus. Grundeinstellung der Werkstatt nach Erneuerung musste von selbiger wiederholt werden, war zu lasch. Aber danach und nach Seiltausch ist jetzt wieder ein richtiges gutes Bremsgefühl - also Bremse ist eigentlich top.

    "Sind die Rückholfedern erneuert worden."
    Da kann bis hierher nix zu sagen, genauso wie bei dem Spreizschloss steht das nicht in der Rechnung.
    Aber normalerweise werden die Federn mit den Belägen mitgeliefert, oder?

    Die Werkstat schaut sich momentan den Hebel genauer an und meldet sich wohl heute noch. Da werd ich nachbohren, ob außer den Belägen in den Trommel noch was erneuert wurde, oder ob alles nur gereinigt wurde.

    ABER nochmal zu der Kardan-Theorie ... Haltet Ihr es für möglich, dass das Kreuzgelenk verkanntet? Oder das Differential ???
     
  13. #13 jpebert, 18.09.2020
    jpebert

    jpebert

    Dabei seit:
    07.11.2018
    Beiträge:
    2.080
    Zustimmungen:
    502
    Auto:
    W211 E280 CDI T vorMopf, W211 E350 Mopf, VW LT 28 (1988), BMW X5 E70 - alles 6 Zylinder
    Automatik oder Schaltgetriebe? Heult der Motor auf beim Gasgeben und keinen mm Bewegung. Oder merkt der Vati, dass er losfahren möchte, aber die Bremsen blockieren. ... Schwierig, wenn Vati im Panikmodus ist bzw. verständlicherweise vor Peinlichkeit in der Erde versinkt, weil nach ihm die Fahrzeugführer ungehalten werden. Bedienungsfehler sind ausgeschlossen?
     
  14. #14 conny-r, 18.09.2020
    conny-r

    conny-r

    Dabei seit:
    07.11.2010
    Beiträge:
    6.522
    Zustimmungen:
    1.029
    Auto:
    S 205 220d T 02 / 2017 9G SL 350 Sportmotor 316 PS
    das Kuriose war auch bei meinem so dass während der Fahrt wenn man die Handbremse mal kräftig zog, diese schlagartig anlegte aber auch sofort wieder löste wenn man sie löste
     
  15. #15 Grauzone, 18.09.2020
    Grauzone

    Grauzone

    Dabei seit:
    21.07.2012
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    118
    Auto:
    Chrysler Crossfire SRT-6 (AMG) und anderes
    ich gehe nach den Symptomen stark von einem Automatikgetriebe aus...

    Möglicher Getriebefehler: "kein Kraftschluß oder verzögerter/zeitweise unterbrochener Kraftschluß in Stellung "D" oder "R""
    Könnte Fehler in der Schaltplatine sein.

    Wenn es denn ein Automatik-Getriebe ist, würde ich bei einer Taxiwerkstatt oder Getriebe-Indstandsetzer nachfragen
     
  16. RolBec

    RolBec

    Dabei seit:
    20.05.2018
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    18
    Auto:
    C180K BE
    Handschaltung.
    Motor und Gang einlegen waren wohl normal - grad nochmal bei meinem Vater nachgefragt: rührte sich keinen mm !
    Bedinungsfehler ... ja könnt man meinen bei einem fast 80jährigen ... aber 6x ? Aber wie soll man das falsch bedienen?: Handbremshebel lässt sich ja runterdrücken. Und da es kein Automatik ist, kann man auch schlecht auf der Fußbremse stehen und gleichzeitig anfahren.

    Vorhin konnte Vattern nicht abwarten bis sich die Werke meldet und hat selbst angerufen: waren gerade mitten bei der Bremshebeldiagnose und können noch nichts dazu sagen.
    Beim Spreitzschloss ist man sich nicht sicher, ob das erneuert wurde. Kardanwelle hält man für unmöglich. Mit mir zu sprechen hat der Meister abgelehnt ...
    Am Montag Mittag haben wir einen Vor-Ort-Termin. Man glaubt wohl immer noch, dass die Nummer doch reproduzierbar sein müsste ...

    Heute passiert da wohl nichts mehr.
    Wenn noch jemand eine Idee hat - sei es noch so an den Haaren herbei gezogen - immer her damit !
     
  17. RolBec

    RolBec

    Dabei seit:
    20.05.2018
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    18
    Auto:
    C180K BE
    Sowas haben wir auch ausprobiert: Rollen lassen, als wenn man auf 'ne rote Ampel zufährt, und den Hebel hochgerissen ... 10x hintereinander ... keine Blockierung. Dasselbe mit Fußbremse ... auch nix.
     
  18. #18 Bytemaster, 18.09.2020
    Bytemaster

    Bytemaster

    Dabei seit:
    21.03.2010
    Beiträge:
    2.944
    Zustimmungen:
    676
    Auto:
    204.223 (C350CDI T) und 204.282 (C250CDI T 4matic)
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    u l
    bw
    o m * * *
    u l
    bw
    o m * * *
    Könnte vielleicht eine Fußmatte, die das Bremspedal einklemmt die Ursache sein? Hört sich doof an, ich weiß. Aber nachdem ich gelesen hab, wie alt dein Vater ist musste ich sofort an sämtliche Vorfälle denken, die meinem alten Herrn mit über 80 kurz vor seinem Ableben so passiert sind, denken.
     
  19. C240T

    C240T Moderator

    Dabei seit:
    25.11.2005
    Beiträge:
    22.237
    Zustimmungen:
    3.625
    Auto:
    E350T Bluetec
    Kennzeichen:
    b b
    bw
    w f * * *
    b b
    bw
    e f * * *
    b b
    bw
    j o * * *
    b b
    bw
    m f * * *
    Sind denn alle anlagepunkte der Bremsbacken auf dem Ankerblech intakt? Da gibts öfter Durchrostungen bei den älteren Fzgen.
     
  20. RolBec

    RolBec

    Dabei seit:
    20.05.2018
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    18
    Auto:
    C180K BE
    Naja, der Hobel hat vor 6 Wochen 'ne neue Plakette bekommen, also sollten zumindest keine Löcher im Ankerblech sein.

    Aber wenn da innen Rostblasen sein sollten ... können sich die Beläge da so verklemmen, dass sich der Wagen nicht mehr einen mm bewegen kann ?
    Und vor allem wären dieses 'Hindernis' ja permanent gegeben und nicht nur alle paar Wochen.
    Das kommt aber auch auf meine Liste für Montag in der Werke. Danke dafür.
     
Thema:

SLK R170 Bremse blockiert manchmal

Die Seite wird geladen...

SLK R170 Bremse blockiert manchmal - Ähnliche Themen

  1. Tunning r170 SLK 230 und 320

    Tunning r170 SLK 230 und 320: Hallo- Möchte mich erst mal als Old- und Youngtimer- Schrauber vorstellen mit einem Faible für schwedische Autos (hauptsächlich Saab aber auch...
  2. Dauerwischender Scheibenwischer bei einem SLK r170

    Dauerwischender Scheibenwischer bei einem SLK r170: Hallo zusammen, ich habe folgendes Problem. Ich habe einen SLk r 170 230 Kompressor Baujahr 1998. Der Motor läuft einwandfrei nur der...
  3. SLK r170 Zylinderausfall ab 3300U/min

    SLK r170 Zylinderausfall ab 3300U/min: Hallo, ich möchte mich kurz vorstellen. Ich bin Ralf, komme aus Oberhaching und fahre seit Oktober letzten Jahres einen SLK230, Baujahr 1997. Den...
  4. R170 Temperatur Kühlwasser SLK r170

    Temperatur Kühlwasser SLK r170: Hallo miteinander Bin mit meinem SLK 200 K R171 gerade in der Toscana. Umgebungstemperatur so um die 38-40 °C. Normalerweise steht mein...
  5. R170 slk r170 fenster begrenzung

    slk r170 fenster begrenzung: Hallo :wink: und zwar habe ich ein kleines Problem ich hab mein gebrauchten Mercedes SLK 230 Kompressor und er hat das folgendes Problem das...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden