ständige Regeneration

Diskutiere ständige Regeneration im W212 / S212 Forum im Bereich E-Klasse; Hallo, ich habe folgendes Problem mit meinem 2012er OM642. Das Auto regeneriert gefühlt alle 60-100 Kilometer, merkt man während der Fahrt am...

  1. #1 s2124m, 19.07.2021
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19.07.2021
    s2124m

    s2124m

    Dabei seit:
    19.07.2021
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe folgendes Problem mit meinem 2012er OM642. Das Auto regeneriert gefühlt alle 60-100 Kilometer, merkt man während der Fahrt am erhöhtem Leerlauf, kernigem Sound und nach dem abstellen am Geruch aus Motorraum/Abgasanlage. Diese Abstände erscheinen mir definitiv zu kurz, bei meinem 211 mit 642 war das gefühlt nur alle 500-600 Kilometer mal. Das Fahrprofil hat sich nicht geändert.

    Folgendes wurde schon alles getauscht:

    -Differenzdrucksensor

    -Abgasgegendrucksensor & Abgastemperatursensor

    -Lambdasonde

    -alle sechs Injektoren

    -Der DPF wurde gegen einen regenerierten getauscht

    -Ladeluftschlauch nach Turbo zum LLK

    Hinzu kommt ein ziemlich hoher Spritverbrauch, auf der Autobahn bei 130 genehmigt sich der gute 10L/100km. Hinzu kommt eine Diskrepanz zum angezeigten Spritverbrauch im KI, die Differenz beträgt fast 2L.
    Der Wagen hat jetzt 230k gelaufen, ansonsten macht der Motor keinerlei Probleme.
    Leider hat der Vorbesitzer das freiwillige Softwareupdate aufspielen lassen.
    Kann das damit etwas zu tun haben? Ansonsten bin ich derzeit etwas ratlos.

    Gruß
     
  2. #2 conny-r, 19.07.2021
    conny-r

    conny-r

    Dabei seit:
    07.11.2010
    Beiträge:
    7.289
    Zustimmungen:
    1.152
    Auto:
    S 205 220d T 02 / 2017 9G / ///-/// -/// SL 350 Sportmotor 315 PS, 04 / 08
    Kennzeichen:
    f d
    he
    c r 7 7
    f d
    he
    c r 6 6 6
    500-600 km ist in etwa der Normalfall. Ich schlage vor von einem guten SD Diagnostiker auslesen zu lassen.
     
  3. s2124m

    s2124m

    Dabei seit:
    19.07.2021
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Stardiagnose ist vorhanden, Fehlerspeicher ist natürlich leer und sämtliche geführten Tests liefern kein Ergebnis.
     
  4. #4 conny-r, 19.07.2021
    conny-r

    conny-r

    Dabei seit:
    07.11.2010
    Beiträge:
    7.289
    Zustimmungen:
    1.152
    Auto:
    S 205 220d T 02 / 2017 9G / ///-/// -/// SL 350 Sportmotor 315 PS, 04 / 08
    Kennzeichen:
    f d
    he
    c r 7 7
    f d
    he
    c r 6 6 6
    Was steht im Ringspeicher
     
  5. s2124m

    s2124m

    Dabei seit:
    19.07.2021
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Die Regenerationen werden erfolgreich durchgeführt, wenn eine Regeneration eingeleitet wird ist diese auch nach 20 km erfolgreich beendet. Allerding ist nach 100 KM schon wieder die nächste fällig.
     
  6. C240T

    C240T Moderator

    Dabei seit:
    25.11.2005
    Beiträge:
    22.724
    Zustimmungen:
    3.838
    Auto:
    E350T Bluetec
    Kennzeichen:
    b b
    bw
    w f * * *
    b b
    bw
    e f * * *
    b b
    bw
    j o * * *
    b b
    bw
    m f * * *
    steigt die erfasste Beladung dabei stetig an oder wie verhält sich das ganze?
     
  7. #7 jpebert, 21.07.2021
    Zuletzt bearbeitet: 21.07.2021
    jpebert

    jpebert

    Dabei seit:
    07.11.2018
    Beiträge:
    3.050
    Zustimmungen:
    749
    Auto:
    W211 E280 CDI T vorMopf, W211 E350 Mopf, VW LT 28 (1988), BMW X5 E70 - alles 6 Zylinder
    Welcher Angastemperatursensor wurde getauscht?
    Naja, und mit gefühlter Regeneration liegst Du daneben. Warum liest Du nicht regelmäßig aus und schätz das Intervall anhand des Füllstandes und der gefahrenen Strecke seit der letzten Regeneration. Das sollte sehr viel sicherer sein als 'gefühlt'.


    p.s. @conny-r , beim OM642 sind 1000km Regenerationsinterval die Norm. Es kann unter Umständen mal kürzer sein.
     
  8. C240T

    C240T Moderator

    Dabei seit:
    25.11.2005
    Beiträge:
    22.724
    Zustimmungen:
    3.838
    Auto:
    E350T Bluetec
    Kennzeichen:
    b b
    bw
    w f * * *
    b b
    bw
    e f * * *
    b b
    bw
    j o * * *
    b b
    bw
    m f * * *
    Auch der 642 fährt selten 1000km, bzw das ist völlig davon abhängig wie man fährt und wie das Profil ausschaut.
    Auch verhält sich ein 642LS EU6 ganz anders als ein EU4 oder EU5 classic. Selbst zwischen ECO1 und ECO2 gibts unterschiede im Beladungsverhalten.

    Ich habe letztens ein Intervall von 450km gehabt... ist das jetzt unnormal? nö, keineswegs.. hingen halt über 2T am Haken, dazu bergige Strecken zeitweise mit Serpentinen... da belädt die Karre halt schneller. Bei meinem normalen Profil ist es meist alle 600-700km, auf Langstrecke seltener.
    Der OM651 belädt tendenziell langsamer als der 642, da kürzerer Luftpfad und deutlich dynamischere lader.
    Die Regenerationshäufigkeit hängt nunmal stark vom Fahrprofil und auch dem Fahrstil, aber eben auch der Bedatung ab.

    Wo beim hier genannten Fzg das Problem ist, ist fraglich. Das kann schon ein geweiteter kontakt am Differenzdrucksensor sein, der dann beginnt zu rauschen. da müsste man detaillierter messen.

    Ich würde jetzt mal auf die AGR gehen. wenn der Wagen zu viel AGR fährt, beispielsweise durch ein klemmendes AGR, dann erklärt das die Beladung Da vermute ich liegt der Hund begraben.
    Wie alt sind denn die Luftfilter?
    die falsche Verbrauchsanzeige erklärt sich durch die hohe Regenerationshäufigkeit, das ist normal. Der Verbrauch in der Regn wird ja nicht 1:1 angezeigt.
    Durch das Update fährt der Wagen AGR bis in den Vollastbereich. das tut nicht gut und kostet Dynamik.. aber der Verbrauch erhöht sich dadurch nur geringfügig aufgrund anderweitiger Anpassungen in der Bedatung.
     
  9. #9 jpebert, 22.07.2021
    Zuletzt bearbeitet: 22.07.2021
    jpebert

    jpebert

    Dabei seit:
    07.11.2018
    Beiträge:
    3.050
    Zustimmungen:
    749
    Auto:
    W211 E280 CDI T vorMopf, W211 E350 Mopf, VW LT 28 (1988), BMW X5 E70 - alles 6 Zylinder
    Hi @C240T,

    irgendwie haben wir ein völlig unterschiedliches Verständnis von DPFs. Die OM642, die Du fährst und kennst, sind irgendwie ganz anders als die, die ich fahre, kenne und repariert habe einschließlich DPF. Und das sind mindestens 3 Generationen des Motors. ??? Auch bezweifel ich die Nutzungsbedingungen, die Du und Spiel bringst. Ich würde sagen, weit mehr als 90% nutzen Dir Waagen ganz normal. Und das deckt ein sehr breites Spektrum ab. Na gut, egal, wir kommen da nicht zusammen, warum auch immer.

    Von täglich 2t am Haken oder besonderen Umständen schrieb der TE nichts. Auch erschließt sich mir nicht, warum der DPF sich mit einer höheren AGR-Rate eher zusetzen soll. Rein logisch müsste es umgekehrt sein.

    Aber, mit fällt ehrlich gesagt auch nicht viel ein, ohne den Wagen selbst untersucht zu haben und mal nach auffälligen Werten zu suchen. Klingt aber nach einem interessanten Problem.

    @TE Die Leitungen zum DiffdruckSensor sind weder porös/rissig noch dicht? Ach ja, was steht im Fehlerspeicher?
     
  10. C240T

    C240T Moderator

    Dabei seit:
    25.11.2005
    Beiträge:
    22.724
    Zustimmungen:
    3.838
    Auto:
    E350T Bluetec
    Kennzeichen:
    b b
    bw
    w f * * *
    b b
    bw
    e f * * *
    b b
    bw
    j o * * *
    b b
    bw
    m f * * *
    Wenn Dir nicht klar ist, warum eine höhere AGR-Rate eine höhere Partikelrohemission und damit ein schnelleres Beladen des DPF zur Folge hat, dann solltest Du dich da einmal belesen.
    Das sind nun wirklich Basics um einen Verbrennungsmotor zu verstehen.
    kurz pauschal gesagt: höhere AGR-Rate=> niedrigere Verbrennungstemperatur=>höhere Ruß-Rohemission.
    Stichwort Ruß<=>Nox-trade-off bei den Rohemissionen.

    Ich kenne den OM642 vom alten EU4, wobei ich mit dem beruflich am wenigsten zu tun hatte, da schraub ich halt ein wenig dran rum im Bekanntenkreis, über die Eu5 classic bis zu den letzten EU5LS, EU6 ECO1, EU6 ECO2... Auch weil durch die Feldmaßnahmen selbst solche alten Kisten nochmals in der Entwicklung aufgeschlagen sind.

    Was Du teils behauptest zu einem "Normintervall" ist einfach nicht richtig.
    Es gibt einen Maximalwert an Fahrstrecke, wann die Regn angestoßen wird, egal wie voll der DPF ist. das ist korrekt.
    Es gibt mehrere, parallel laufende, Funktionen wie die Beladung berechnet und erfasst wird.

    Ich wollte oben einfach nur sagen, dass auch ein Intervall von 450km völlig normal sein kann, eben je nach Einsatz des Fahrzeugs. Auch im rein städtischen Betrieb sind solche Intervalle normal.
    Fährt man eher Langstrecke im gemäßigten Lastbereich, dann wird das Regenerationsintervall bei guten Rahmenbedingungen auch die 1000km erreichen, keine Frage. Ein NORMintervall ist das deshalb noch lange nicht.

    Bei regelmäßiger Volllast auf Langstrecke findet die Beladung zwar schneller statt, durch die hohen Abgastemperaturen kommt man aber in den Temperaturbereich des DPF wo CRT-Effekte stattfinden..das heißt der Ruß wird langsam herunteroxidiert... Es gibt da einfach keine korrekten Pauschalaussagen, sondern viele Einflussfaktoren und Effekte.

    Interessant beim TE wäre jetzt: wurde der regenerierte DPF nach dem Tausch auch korrekt eingelernt in der Motorsteuerung?
    Sind die Injektoren korrekt eingelernt?
    Letztendlich muss erst einmal geklärt werden, ob der Filter tatsächlich so schnell beladen wird, dass eine Regeneration alle 60-100km notwendig ist dann müsste auch zeitnah die Motorkontrolle kommen,
    oder wird die Beladung falsch erfasst. Beides ist möglich und nicht immer ganz trivial herauszufinden. Beispielsweise geweitete Kontakte am dP-Sensor sind da eine mögliche Ursache uvm.

    ein 2012er dürfte ein EU5LS sein nehme ich an, also 190/195KW Eu5?

    Wie sehen die LUftfilter aus?
    Ist der Luftpfad auf DIchtheit geprüft? Beispielsweise der grüne Dichtring im Alurohr am Lader ist oft eine Fehlerursache. Da kommt aber auch die MIL.
    Sind die EKAS-Klappen noch in Ordnung, wurde das geprüft oder gar dran herumgebastelt?
    alles nur Anregungen, wie gesagt, solange man nicht weiß ob der Wagen tatsächlich so schnell belädt, oder nur falsch die Beladung erfasst, ist alles nur Glaskugel-lesen.
     
    conny-r gefällt das.
Thema:

ständige Regeneration

Die Seite wird geladen...

ständige Regeneration - Ähnliche Themen

  1. GLK Sicherung Nr.7 fliegt staendig raus

    GLK Sicherung Nr.7 fliegt staendig raus: Hallo erstmal, bin neu hier. Hab einen GLK 220CDI 4matic, BJ 2010 mit aktuell 375000 km Laufleistung. Bisher keine groeberen Probleme (1x WaPu...
  2. W221 Keyless Go Schlüsselbatterien ständig leer Hard- oder Softwareproblem?

    Keyless Go Schlüsselbatterien ständig leer Hard- oder Softwareproblem?: Da ich neu in diesem Forum bin ein kurzer Gruß an alle. Seit 6 Wochen habe ich einen "neuen alten" W221 BJ. 2013. Nun musste ich schon 2 Mal die...
  3. Motorlüfter läuft ständig

    Motorlüfter läuft ständig: Moin, Das Thema gab es ja schon aber eine wirkliche Lösung anscheinend nicht. Gestern kam das Töchterchen die unseren CDI 200 T fährt. Schon seit...
  4. Kühler Lüfter läuft ständig auf Hochtouren

    Kühler Lüfter läuft ständig auf Hochtouren: Hallo, Es dreht sich um folgendes Fahrzeug. C 200 Diesel Kombi Baujahr 2008 Das Fahrzeug wird vom Töchterchen gefahren und als sie letztens mal...
  5. CLK 320 (w208) Batterie entlädt sich ständig.

    CLK 320 (w208) Batterie entlädt sich ständig.: Hallo Allerseits, ich habe natürlich schon die Forensuche genutzt, bin aber nicht wirklich fündig geworden. CLK 320, W028, Bj. 1999, Mopf,...