Testdrive: Porsche 911 Carrera S Typ 991

Diskutiere Testdrive: Porsche 911 Carrera S Typ 991 im Automobiles Allerlei Forum im Bereich Rund ums Auto; Wie einige im FB auf meinem Profil schon gesehen haben, hatte ich heute die extrem Kurzfristige Möglichkeit mal 420-BiTurbo-Boxer-Pferdchen zu...

  1. #1 Mercedes-Jenz, 02.04.2016
    Mercedes-Jenz

    Mercedes-Jenz

    Dabei seit:
    01.12.2007
    Beiträge:
    3.196
    Zustimmungen:
    861
    Auto:
    230E | Unimog U54 Typ 403 | 190D 2.0 | Suzuki NGV 2.0
    Kennzeichen:
    k a
    bw
    v * * * H
    Wie einige im FB auf meinem Profil schon gesehen haben, hatte ich heute die extrem Kurzfristige Möglichkeit mal 420-BiTurbo-Boxer-Pferdchen zu bewegen. Deshalb leider nur die paar Fotos....evtl gibts mal wieder die Möglichkeit sowas zu testen, dann kommt die Action-Cam zum Einsatz.

    Fahrzeug war ein 991`er Carrera S als Modelpflege, also "nur" 3 Liter Boxermotor mit BiTurbo-Aufladung welchen ich auch schon ein paar mal aufm Motorenprüfstand betreut habe. Das Teil hat 420PS und 500NM (naja, mein OM642 hatte mehr xD) und rennte dank Sport Chronopaket und PDK beim Race-Start bzw mit Launch-Control in 3,9 Sekunden auf die Hundert. Also da wirds einem Leicht komisch in der Gehirngegend so schiebt der Boxermotor das Teil an!

    Straßenlage an sich ist Porschetypisch Tip Top, aber in der Sporteinstellung vom Fahrwerk natürlich nicht so ganz komfortabel. Im Sport-Plus Modus Schaltet die 7-Gang PDK recht früh runter so das man mind. 3000 Umdrehungen aufm Drehzahlmesser hat, schiesst dann aber wie die Kugel aus der Pistole beim Kick-Down, von den Blitzschnellen Gangwechseln brauch ich nicht sprechen, dadagegen ist ne Schaltung der 7g-Tronic in Zeitlupe (aber auch kein Wunder beim Vergleich Wandlerautomatik vs. Doppelkupplungsgetriebe -> Vergleich mit dem Getriebe z.b. vom SLS oder AMG-GT fehlt leider), wobei selbst im Sportmodus ne Gedenksekunde verging bis er bei Kick-Down runtergeschalten hat...bin deshalb meistens Manuell gefahren (nächster Automatikwagen braucht unbedingt Lenkradschaltpaddels xD). Negativ fällt hier auch auf das es keine Lenkradbedienung gibt! Hat sogar mein "billiger" Suzuki Grand-Vitara. Ich finde bei so einen Fahraktiven Fahrzeug sollte das alleine schon aus den Sicherheitsgründen das man die Hände nicht vom Lenkrad nehmen muss, dabei sein.

    Aufgrund der Geringen Testzeit sowie der Tatsache das nur Winterräder verbaut waren, war ein High-Speed-Test leider nicht möglich (soll laut Werksangabe über 300km/h laufen). Somit war halt Landstraßenräubern angesagt, aber selbst das hat sehr viel Spaß gemacht!

    Fazit:
    Das Gerät macht Spass, keine Frage, aber wenn ich so die Preisliche Positionierung sehe, das auf den Hinteren Notsitzen effektiv nur Kinder mitfahren können (haben nichtmal Kopfstützen!) und dem Geringen Kofferraum in meinen Augen ein reines Sonntags-Spass-Auto. Ich würde bevor ich das Geld für das Teil Ausgeben würde (kostete als Gebrauchter immer noch über 100.000€!), einen Alltagstauglicheren C63AMG holen (egal ob 204 mit dem Hubraumgiganten M156 oder der aktuelle M177 mit nur 4-Litern). Alleine vom V8-Klang und dem Drehmoment und der Tatsache das man auch noch nen Kombi bekäme ;)

    Bilder:
    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
    :thumbup:
     
  2. Anjin

    Anjin

    Dabei seit:
    19.09.2015
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    8
    Auto:
    E 350 BE W 212
    Das ist ein Sportwagen, kein Lieferwagen! :rolleyes:

    Und die hinteren Sitze sind Notsitze. Damit sollen zur Not mal zwei Leute bis zur Pizzeria mitfahren können. Mehr nicht.

    Kopfstützen! (kopfschüttel).
     
  3. #3 Sir Drift-a-lot, 02.04.2016
    Sir Drift-a-lot

    Sir Drift-a-lot

    Dabei seit:
    29.03.2015
    Beiträge:
    750
    Zustimmungen:
    518
    Auto:
    BMW 328i E36, aktuell im Neuaufbau. Audi A3 1.8 und Mercedes C200 (BMW Ersatz)
    Ein Sportwagenlenkrad hat keine Tasten. Die ganzen Knöpfe sind beim heizen nur störender Firlefanz. Als Sicherheitsaspekt einfach mal auf die Straße gucken und die Knöpfe Knöpfe sein lassen. :tup
     
  4. #4 Marcus85, 02.04.2016
    Marcus85

    Marcus85

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    281
    Zustimmungen:
    40
    Auto:
    Ford Focus ST Mk3, Ducati Monster 796
    Natürlich haben auch Sportwagen Tasten am Lenkrad und die stören auch nicht wenn sie in den Speichen des Lenkrads untergebracht sind.
    Wer macht den bitte NIE beim fahren mal das Radio lauter oder leiser?
    Zumal auch ein Sportwagen nicht immer sportlich bewegt wird.

    Zum Fahrzeug: Toller Wagen. Der Motor ist sicher in allen Belangen besser als der alte Sauger, aber vermissen wird man ihn sicher trotzdem.
     
  5. #5 Sir Drift-a-lot, 02.04.2016
    Sir Drift-a-lot

    Sir Drift-a-lot

    Dabei seit:
    29.03.2015
    Beiträge:
    750
    Zustimmungen:
    518
    Auto:
    BMW 328i E36, aktuell im Neuaufbau. Audi A3 1.8 und Mercedes C200 (BMW Ersatz)
    Dann sind unsere Vorstellungen von Sportwagen andere. Zeigt auch, das der Kofferraum zu klein sein soll.

    mach hier mal das Radio leiser. =)

    Ich weiß gar nicht wie wir früher ohne MFL unfallfrei durch den Tag kamen.
     
  6. #6 Marcus85, 02.04.2016
    Marcus85

    Marcus85

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    281
    Zustimmungen:
    40
    Auto:
    Ford Focus ST Mk3, Ducati Monster 796
    Das was du meinst ist einfach eine andere Fahrzeugkategorie. Der normal Porsche 911 ist ein Sportwagen, der auch altägliche Dinge in einem gewissen Rahmen bewältigen kann/sollte.
    An was du jetzt wahrscheinlich denkst ist ein Tracktool, das eigentlich nur auf der Rennnstrecke bewegt wird. Da ist ein Radio natürlich etwas überflüssig.


    Porsche bietet da bekannterweise für viele Geschmacksrichtungen das passende sportliche Auto. Panamera für den Themenstarter und GT3 RS/ GT4 für dich. :-)
     
  7. #7 bugatti1712, 02.04.2016
    bugatti1712

    bugatti1712

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    9
    Nennt mich abgehoben oder sonst was, aber irgendwie sind wahre 991er für mich der Turbo S oder der GT3. Wenn ein Porsche von einem E63 AMG oder einem RS6 (beides Familienkutschen) einfach mal platt gemacht werden, bleibt der Carrera S fûr mich nur ein Einstiegsmodell. Und ja, auch ich würde einem Carrera S einen c63 vorziehen :)
     
  8. #8 Marcus85, 02.04.2016
    Marcus85

    Marcus85

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    281
    Zustimmungen:
    40
    Auto:
    Ford Focus ST Mk3, Ducati Monster 796
    Da würde ich jetzt auch wieder rauslesen das ein 911 für dich die falsche Kategorie Auto ist. Ein E63 oder ähnliches ist sicher nur geradeaus schneller als ein Carrera S. Sobald es auf die Landstraße geht mit engen Kurven ist man mit einem Sportwagen sicher schneller bzw. fühlt es sich besser an.
    Autobahn geheize mit 300 ist sicher auch mal ganz lustig zum probieren aber auf Dauer auch nicht so spannend.

    Zur not halt Panamera Turbo, der ist dann für fast alles gut.
     
  9. #9 bugatti1712, 02.04.2016
    bugatti1712

    bugatti1712

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    9
    Ja klar.. Auf der Piste wird selbst so ein Cayman den RS6 oder E63 stehen lassen. Wobei die Straßenlage des RS6 wirklich 1a ist. Fährt wie auf Schienen
     
  10. #10 Sir Drift-a-lot, 03.04.2016
    Sir Drift-a-lot

    Sir Drift-a-lot

    Dabei seit:
    29.03.2015
    Beiträge:
    750
    Zustimmungen:
    518
    Auto:
    BMW 328i E36, aktuell im Neuaufbau. Audi A3 1.8 und Mercedes C200 (BMW Ersatz)
    Das ist das Verständnisproblem was Ich meine. Der Porsche, auch der kleine 911er ist ein Sportwagen. Du kannst es auf der Strecke fliegen lassen, auf der Landstraße und deine Bremsen, Fahrwerk etc überleben das auch meist. Du kannst aber auch Brötchen holen und bist auf der Autobahn nicht wirklich das Opfer.
    Wogegen Du nach wenigen km Renntempo in RS6, M5, E63 und anderen Autobahnhelden selbst deine Keramikbremsanlage entsorgen kannst. Das arbeitet die SportAuto immer sehr schön heraus im Supertest.
    An Beschleunigung hat man sich schnell gewöhnt, egal wie krass sie auch ist, wird sie alltäglich. Die Fahrdynamik ist das, was dich immer wieder aufs Neue kickt.
    Wobei der Porsche in vergleichbarem Umfeld noch Mega Alltagstauglich ist. Mein Abteilungsleiter fährt damit sogar in den Urlaub.

    Ich würde aber auch keinen Aufpreis für störende Knöpfe zahlen. Davon haben die Autos sowieso schon mehr als genug. So mancher Porsche Fahrer wird Gott auf Knien danken, das es auch noch normale Sportlenkräder gibt. ;)
    Wenn man ihn als Alltagsauto sieht, MFL bestellen und gut ist das. Es gibt eben zwei Sorten 911er Fahrer. Das ist auch ein großes Problem in der Entwicklungsabteilung. Man muss nämlich jeden iwie zufrieden stellen. Das schreit doch nach Aufpreisliste. =)
     
Thema:

Testdrive: Porsche 911 Carrera S Typ 991

Die Seite wird geladen...

Testdrive: Porsche 911 Carrera S Typ 991 - Ähnliche Themen

  1. CL500 oder Porsche Targa

    CL500 oder Porsche Targa: Hallo, in der nächsten Saison soll mein Garagenplatz neu vergeben werden. Auf der Beuteliste steht ein Porsche 911 Targa. Aus diesem Grund steht...
  2. Porsche Motorschäden bei Porsche?

    Motorschäden bei Porsche?: Hallo zusammen, ich stöbere immer mal wieder durch die Autobörsen... Dabei ist mir aufgefallen, das gefühlt sehr viele Porsche Bosxster der...
  3. Dacia Duster zieht festgefahrenen Porsche Macan aus dem Gelände

    Dacia Duster zieht festgefahrenen Porsche Macan aus dem Gelände: In Marokko kam es kürzlich zu einer unfreiwillig komischen Situation: Im Rahmen eines Presseevents, bei dem das neue SUV "Macan" von Porsche...
  4. Porsche cayenne, wer kennt sich aus?

    Porsche cayenne, wer kennt sich aus?: habe gerade etwas bei mobile etwas "gebummelt" und bin so rein zufällig ( wirklich) über einen porsche cayenne gestolpert. nun kenn ich so rein...
  5. Testdrive mit SL 500 W231

    Testdrive mit SL 500 W231: Vor 2 Wochen rief mich mein Verkäufer vom Mercedes Niederlassung an, ob ich der neue SL 500 probe fahren wollte am 26+27.04.2012. Da konnte ich...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden