Tinnitus - Was habt ihr gemacht/ wie verbessert?

Diskutiere Tinnitus - Was habt ihr gemacht/ wie verbessert? im Diskussion Forum im Bereich Allgemeines; Moin, moin. Wie der Titel schon sagt, geht es ums Ohrenrauschen. Mich würde interessieren, ob hier welche jemals einen Tinnitus hatten/ wie sie...

  1. Draq

    Draq

    Dabei seit:
    10.02.2010
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    8
    Auto:
    W209
    Moin, moin.

    Wie der Titel schon sagt, geht es ums Ohrenrauschen.
    Mich würde interessieren, ob hier welche jemals einen Tinnitus hatten/ wie sie ihn losgeworden sind oder zumindest mit ihm Leben gelernt haben.
    Ein mechanischen Tinnitus kann ich ausschließen, sagt mein HNO, der das ganze derart bagatellisiert hat, dass ich mich jetzt fast schon Schäme es überhaupt zu erwähnen. ("Früher hatten die Leute ein Ohrrauschen oder ne hängende Schulter, man kann damit trotzdem gut leben")

    Naja egal,
    ich kanns (noch) nicht?!? Oder will es besser auch gar nicht. Ich bin 23 und weiß aufgrund meiner männlichen Ahnen (Vater, beide Opas), dass das auf Dauer nichts ist. Mein einer Opa schreit quasi nur noch, mein Vater ist ständig genervt und gestresst und der andere hat nen Drehschwindel (hängt wohl zusammen?)

    Da mir mein HNO nicht weiterhelfen konnte/ wollte, muss ich jetzt iwas in Eigeninitiative unternehmen, zumindest versuchen.
    Es ist mittlerweile so laut, dass ich ohne Nebengeräusche verrückt werden könnte, teils ist es auch kurz ein schrilles Fiepen, iwie wird alles andere kurz leise gestellt und ich höre nur noch das Fiepen. Schlafen fällt mir mittlerweile auch recht schwer und jetzt geht die fiese Prüfungs-/ Abgabephase im Studium wieder los und ich bin aufgrund des Schlafmangels derzeit nicht im Stande iwas konzentriert zu erledigen. Im Gegenteil ich wandel ehr in einer Art Trance durch die routinierten tägl. Abläufe.
    Arbeiten muss ich derzeit zum Glück nicht so viel, aber so richtig bringt mir die freie Zeit nichts, weil ich wie Falschgeld rumrenne, wenn es leise ist..
    Meine Freundin versteht es iwie gar nicht/ sieht das nicht so eng, ist derzeit aber auch in Amerika und weiß daher nicht, wie es mir grad geht (ich bin btw nicht schon wach, sondern immernoch ..).
    Seit kurz vor Weihnachten gesellen sich jetzt noch Kieferschmerzen und gelegentliche Magdenschmerzen hinzu.
    Ich werd auf jeden Fall nochmal zu meinem Hausarzt, aber vielleicht weiß ja einer von euch Rat, wie ich diesen Ton aus meinem Kopf kriege!

    Nicht, dass ich irgendwann die viel zitierten 10 Stimmen im Kopf habe, wobei die 10. die Stimme von Tetris summt .. :3wand
     
  2. SharQ

    SharQ

    Dabei seit:
    13.08.2010
    Beiträge:
    593
    Zustimmungen:
    233
    Auto:
    W212 E500 Biturbo
    Kennzeichen:
    l h
    nw
    n * * *
    Hi,
    habe auch Tinitus, bebdingt durch zu laute Musik... Ganz so schlimm wie bei dir ist es nicht. Habe keine Kieferbeschwerden oder Schlafprobleme.
    Abends beim Einschlafen ist es nicht immer einfach, teilweise überhöre ich das fiepen aber auch schon. Man muss lernen damit umzugehen. Manchmal hilft leise Musik beim einschlafen. Vielleicht gehts auch irgendwann wieder weg, hoffentlich.

    Gruß, Nils
     
  3. #3 spookie, 05.01.2012
    spookie

    spookie Guest

    Wenn ein Arzt nicht gewillt ist, am besten noch einen 2. konsultieren. Ist kein Fehler, der nimmt sich der Sache vielleicht anders/besser an.

    Mein Tinitus kam vom Streß der zwei Jobs und vom Privatleben. Erst nach dem Runterschrauben auf wesentlich weniger Arbeitszeit pro Woche gabs Besserung und mit den Wochen verschwand er fast vollständig. Ein bisschen kommt immer wieder auf wenn es ruhig ist, aber damit kann man prima leben.
     
  4. C240T

    C240T Moderator

    Dabei seit:
    25.11.2005
    Beiträge:
    21.511
    Zustimmungen:
    3.365
    Auto:
    E350T Bluetec
    Kennzeichen:
    b b
    bw
    w f * * *
    b b
    bw
    e f * * *
    b b
    bw
    j o * * *
    b b
    bw
    m f * * *
    Ich hatte es als Unfallfolge einige Monate, heute nur noch, wenn ich dauerhaft in großen Höhen bin, oder bei Wetterwechsel.
    Die Frage ist, woher kommts.
    Stress? dann sollte man seinen persönlichen Lebenswandel eben ändern.
    gesundheitliches Problem... Da hilft nur der Doc.
    Oft aber auch von Verspannungen, Zähneknirschen etc... was man selbst gar nicht so direkt wahrnimmt.
    Da Du ja selbst schon sagst, das Du Kieferschmerzen/Magenschmerzen hast würde ich spontan sagen, Du brauchst mal echte Ruhe/Entspannung... eine Partnerin, dies mehr oder weniger abtut ist da keine große Stütze.
    Was das einschlafen betrifft, Rate ich zum vielzittierten Glas Rotwein...aber nur EINS;)
     
  5. #5 Schorsch, 05.01.2012
    Schorsch

    Schorsch

    Dabei seit:
    31.07.2003
    Beiträge:
    1.017
    Zustimmungen:
    78
    Auto:
    GLK - aka Bergepanzer, komforbefreite Zone. Alles unnötiger Schnickschnack, aber wenigstens ein bissi Leisung. Mehr geht immer.
    Verbrauch:
    hab ich seit 20 Jahren. Und dein Doc hat nicht so ganz unrecht. Ich habe mich damit arrangiert und lebe damit. Fertig. Es ist irreversibel und je mehr ich mich damit beschäftige, umso mehr wird es zum Problem.
     
  6. #6 mrbraindeath, 05.01.2012
    mrbraindeath

    mrbraindeath

    Dabei seit:
    12.12.2010
    Beiträge:
    559
    Zustimmungen:
    93
    Auto:
    W203 (04) 200K / C209 (02) 200K
    Hallo,

    generell habe ich starke Tendenzen zu Tinitus und Co. Angefangen mit meiner Kindheit und einem kleinen Fussballunfall. Seitdem ist meine Nasenscheidewand etwas krumm. Nichts schlimmes und immer noch "normalen" Bereich. Ist aber ein grosser Spielverderber, da ich oft Probleme mit dem Druckausgleich in den Ohren habe, wenn ich nur etwas krank werde. Da knistert und piept es nur noch. Zudem spiele ich seit meinem 5 Lebensjahr Gitarre.. Irgendwann mit ca. 13 kam dann die erste E-Gitarre und die vorliebe fuer Punk-Rock. Nach dem Abitur dann die Pilotenausbildung und das Fliegen in Flugzeugen ohne Druckkabine. Das vorweg.

    Meinen letzten hatte ich vor ca. 2 Jahren waehrend der beiden letzten Studiensemster. Im Bett waelzte ich mich stundenlang, ohne Abhilfe. Schlafprobleme. Versucht mit Fernseher oder Musik einzuschlafen. Irgendwann kamen Hoerbuecher damit der Geraeuchpegel konstant bleibt. Habe andauernd im Ohr gebohrt, Ohrenspuelungen durchgefuehrt. Es war wirklich zum Erbrechen. Keiner verstand mich natuerlich. Alle meinten "ja ja, ich hoere auch so ein Piepen.." Was natuerlich total falsch ist, denn ein Tinitus hat meistens eine andere Frequenz als dieses Pfeifen nach einem Disco-/Konzert-Besuch.. und er ist "irgendwo tiefer" im Hintergrund.


    Wie gesagt. Den letzten hatte ich ein gutes Jahr lang. Die Abschlusspruefungen waren ohnehin schon stressig, hinzu kam dann noch dieses Piepen, dem man natuerlich mehr Zeit widmete. Ich lief irgendwie benebelt durchs Leben, trotz den alltaeglichen Krach hoerte ich es immer raus. Manchmal kam es mir vor als sei es weg, doch natuerlich sobald man dann in einem etwas ruhigerem Raum stand kam es wieder und schien lauter zu sein als Alles andere.

    Wann es weg war kann ich nicht sagen. Ich bin irgendwann nach den Pruefungen mit dem Rucksack Auspannen gefahren. War gute 2 Monate weg und habe gefaulenzt wie ein Weltmeister. Dann war es irgendwie weg :) Natuerlich kommt es manchmal nach Konzerten wieder und haengt dann gute 2 Wochen im Ohr. Manchmal kommt es waehrend Erkaeltungen zurueck. Es vergeht aber :)

    Ich hoffe dein Tinitusproblem ist stressbedingt. Leider scheinst du deine Gehoerprobleme vererbt bekommen zu haben - was mich persoehnlich dazu veranlagen wuerde gerade mit Disco, iPOD, "laute Mucke im Auto" etc. etwas kuerzer zu treten. Du bist noch wirklich jung und hast noch gute 50 Jahre vor dir. Mit 60-70 stoert es die Wenigen wenn etwas piept, wenn das Knie knackst oder der Ruecken schmerzt. Dein "Kilometerstand" ist noch recht frisch und was du dir heute "verbockst" wird dich dann die naechsten Jahre nur noch mehr nerven.

    Ich bin kein Arzt, werde somit keine Diagnosen stellen. Ich rate Dir den HNO nicht su besuchen und dich nach einer Klinik die sich nur mit Gehoerproblemen befasst zu suchen. Dein HNO ist zu allgemein fuer so etwas, dazu kann er gewisse Tests nicht durchfuehren. In einem Klinikum gibt es spezielle Tests, Kabinen, Geraete die recht genau bestimmen koennen was du da hoerst und wie sie dir helfen koennen.

    Zum Schluss noch eins. Kieferschmerzen kommen meistens von Zahnproblemen. Zahnprobleme koennen auch zu Tinitus fuehren wenn z.B. ein Nerv beschaedigt ist. Das war das erste was mir in meiner Klinik gesagt wurde. Ich wurde zum Zahnarzt geschickt.. Hoert sich witzig an ist aber so :) Naja, ich kann nur erzaehlen. Diagnosen stellen sollte jedoch ein Arzt.

    Viel Glueck, hoffe du bekommst es in den Griff!
     
  7. #7 Wurzel1966, 05.01.2012
    Wurzel1966

    Wurzel1966

    Dabei seit:
    27.12.2007
    Beiträge:
    3.806
    Zustimmungen:
    727
    Auto:
    R170-230 Komp. ; W205-C200d
    Kennzeichen:
    h d
    bw
    i s * * *
    h d
    bw
    r t 1 7 6 5
    Moin

    Nen Tinitus abe ich dann,wenn ich mir mal wieder zuviel Zugemutet habe.Helfen tut da meist absolutes Abschalten/anderweitig Beschäftigen,meist ist es dann nach 1 Tag (manchmal auch 2) wieder weg.Schlimm wird's erst dann,wenn noch eine Erkältung dazu kommt oder wenn im Winter ein eiskalter Wind geht und aufs Ohr trifft.

    Du schreibst das du Zahn-und Magenschmerzen hast,eventuell kommts dann bei Dir von Streß und zusätzlich vom Kiefer bzw. Kiefermuskulatur.Warst Du schon mal beim Zahnarzt (Kieferorthopäde) bzw. Zahnklinik um eventuelle Falschstellung des Kiefers checken zu lassen ?

    Gruß Ingwer :wink:
     
  8. #8 Bullethead, 05.01.2012
    Bullethead

    Bullethead

    Dabei seit:
    02.12.2010
    Beiträge:
    819
    Zustimmungen:
    116
    Auto:
    W169 A200, W203 Sportcoupé 230K, W220 S500L 4Matic, W136 170S
    Ich habe seit einigen Jahren einen Tinitus. Es gibt einige Dinge, die abgeklärt werden können wie Durchblutungsstörungen, Tumor usw.. Wenn das alles auszuschließen ist bekommt man ihn nicht so schnell wieder los. Es gibt auch Tinitusforen. Davor kann man aber nur warnen. Wenn man den Tinitus nicht los wird muss man damit leben. Damit leben bedeutet dass man ihn ignorieren muss - sich also mit dem Thema nicht beschäftigen soll. Bitte nicht lachen - aber während ich dies schreibe höre ich ihn besonders laut.
     
  9. #9 westberliner, 05.01.2012
    westberliner

    westberliner

    Dabei seit:
    09.12.2010
    Beiträge:
    3.281
    Zustimmungen:
    352
    Auto:
    -
    Ha, geil des es zu dem Thema genau hier einen Thread gibt.

    Ich bin auch leider etwas Tinitusgeschädigt - die Disko ist schuld!

    Manchmal kommt dieser etwas stärker bei zu viel Stress, da hilft wirklich nur entspannen.

    Mein damaliger war nach einem Jahr fast weggewesen, nur in die Disko gehe ich halt auch gerne und schwupps wieder da - trotz gutem Gehörschutz!

    Ich versuche ihn zu ignoriern - meist kann man nichts anderes tun.

    Ich denke aber, beim TE wird es Stressbedingt sein. DIeser wird auch abklingen, wenn der Stress vorrüber ist.

    Es gibt noch diverse Massageanleitungen vor/hinter/neben dem Ohr - die helfen auch ein bisschen. Problem ist nur, je mehr du auf diesen achtest, desto lauter wird er.
     
  10. #10 der_dude, 05.01.2012
    der_dude

    der_dude

    Dabei seit:
    23.02.2009
    Beiträge:
    1.131
    Zustimmungen:
    151
    Auto:
    S203 200K + CLK 200 K
    Kennzeichen:
    also, ich habe mein tinitus seit august letzten jahres. grund dafür war ein hörsturz wohl aufgrund von stress.
    da ich in einer klinik arbeite, wurden alle fachbereiche sofort "abgearbeitet". sprich neurologe, angiologe und zuletzt HNO.
    der sehr erfahrene HNO-Arzt machte mir wenig hoffnung: entweder geht der tinitus von allein weg, oder man muß damit leben. von obskuren kuren und mittelchen sieht er ab, da noch keinen wissentschaftlichen beweis gibt, das da irgendetwas hilft...
    mittlerweile kann ich damit gut leben. in zeiten der ruhe( urlaub, längeres frei...) gibt auch der tinitus ruhe, sprich er ist so leise, das ich mich schon konzentrieren muss um ihn warzunehmen
    was aber auf jeden fall gemacht werden muß, ist ursachenforschung beim geplagten, die gründe für einen tinitus sind sehr verschieden
     
  11. #11 V8-Sven, 05.01.2012
    V8-Sven

    V8-Sven

    Dabei seit:
    03.12.2011
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    47
    Auto:
    CLK W208 430 Elegance
    Ausgelöst durch 'ne Explosion hab ich auch einen Tinitus, ist aber nicht so schlimm. Bei Stress wird's allerdings auch mal lauter. Anfangs konnte ich auch nur schlafen, wenn ein Radio oder der Fernseher lief...

    Würde zuerst auch den Arzt wechseln, damit man die Ursache rauskriegt und entsprechend behandeln kann. Weniger Stress und bißchen Entspannung könnte Dir durchaus erstmal helfen.
     
  12. #12 der_dude, 05.01.2012
    der_dude

    der_dude

    Dabei seit:
    23.02.2009
    Beiträge:
    1.131
    Zustimmungen:
    151
    Auto:
    S203 200K + CLK 200 K
    Kennzeichen:
    bei mir heute noch so...der tinitus wird sanft übertönt und schon kann ich schlafen wie in abrahams schoss. ein glas rotwein hilft auch manchmal. soll ja die fließeigenschaften
    des blutes positiv beeinflussen :prost
     
  13. Tewego

    Tewego Moderator

    Dabei seit:
    20.12.2005
    Beiträge:
    20.812
    Zustimmungen:
    3.147
    Auto:
    211.292 E280 4matic 208.465 CLK 320 Cabrio
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    k l e
    nw
    * * * * *
    k l e
    nw
    a w * * *
    k l e
    nw
    t w * * *
    Hallo zusammen,

    nach einem Stress bedingtem Hörsturz im Jahre 1997 und einem daraus resultierenden 2 Wöchigen Krankenhausaufenthalt musste ich lernen das ( Berufs ) Leben Ruhiger anzugehen. Leichter gesagt, als getan, wenn man Selbständig ist, und voll in der Zwickmühle steckt. Aber ich habe es damals geschafft, mein Arbeitsleben neu zu sortieren, und wurde meinen Tinitus wieder los. Nur in extremen Stress Situationen, die ja im Arbeitsleben nicht immer ausbleiben, bekam ich damals noch ein paar mal ein Pfeifen im Ohr, welches aber immer wieder nach kurzer Zeit verschwunden war.

    Das ganze ging gut bis zu einem Morgen im Oktober 2009, an diesem Tag wurde ich als Fußgänger auf dem eigenen Parkplatz von einem Auto erfasst, mitgeschleift, und auf die Straße geschleudert, und dort mit meinen Verletzungen ( Schädelbruch usw. ) liegen gelassen. Mit anderen Worten der Autofahrer hat Fahrerflucht gegangen. :rolleyes:

    Nach meinem Aufenthalt im Krankenhaus und vielen Besuchen und Behandlungen bei HNO Ärzten steht wohl leider fest, das mein Tinitus, den ich seit dem Unfall Dauerhaft habe nicht mehr weggeht. Entstanden ist der Tinitus letztendlich durch den früheren Hörsturz, und auch durch den Stress, der durch den Unfall entstanden ist.

    Ich habe mich jetzt nach über 2 Jahren mit dieser Tatsache das ich ein Geräusch im Ohr habe abgefunden, und habe mein Leben darauf eingestellt. Ich lasse es auch im Beruf und auch Privat so weit es möglich ist sehr ruhig angehen. Das Geräusch im Ohr ist zwar stets und ständig vorhanden, aber sobald ich beschäftigt und abgelenkt bin, nehme ich das Geräusch nicht mehr wahr. Abends, wenn ich im Bett liege und nicht Schlafen kann, lenke ich mich mit Fernsehen ab, was auch wunderbar funktioniert. Irgendwann bin dann so Entspannt, das ich einfach Einschlafe. Und wenn ich Nachts einmal aufwache weil irgendwelche Gedanken durch den Kopf schwirren, dass höre ich Musik, und schlafe langsam wider ein. Den einzigen Nachteil den ich durch den Tinitus habe ist der, das ich wenn ich in Gesellschaft bin mich sehr auf die Person konzentrieren muss, mit der ich mich unterhalte, denn leider ist es durch das Geräusch im Ohr und das dadurch auch etwas eingeschränkte Hörvermögen für mich sehr schwer einer Unterhaltung zu folgen.

    Alles in allem habe ich mich mit der Krankheit Arrangiert, und Lebe damit. Das ist zwar nicht immer leicht, aber viel an der Situation kann ich nicht Ändern. Vielleicht kommt einmal die Zeit, wo das Geräusch nach und nach wieder verschwindet, aber bis dahin Lebe ich halt mit meinem Tinitus und mache das beste draus. :wink:
     
  14. #14 Fliegzeugerin, 07.01.2012
    Fliegzeugerin

    Fliegzeugerin

    Dabei seit:
    31.12.2010
    Beiträge:
    765
    Zustimmungen:
    71
    Auto:
    E350T CDI BE
    Mein Mann hat kurz vor Weihnachten einen Hörsturz gehabt, auch ausgelöst durch Streß und für jeden immer und überall erreichbar. Ihm wurde am 2. Advent beim Essen plötzlich schlecht und mußte sich übergeben. Der Schwindel dauerte ein Paar Tage. Der Doc sagte auch nicht viel Erfreuliches. Es handle sich dabei um Durchblutungsstörungen, die entweder von allein (Selbstheilung) wieder gehen oder man muß damit leben. Und wie hier schon erwähnt, gibt es keine Heilmethode, weshalb auch die Kassen keinen Cent beisteuern. Mit Tabletten, Infussionen und dem ganzen Zubehör für die Infussionen, nebst Arzrkosten hat mein Mann jetzt mehr als 250 EUR löhnen müssen und es ist kein deut besser. Entweder hat man das Glück der Selbstheilung oder man muß sich damit abfinden. Vielleicht gibt es auch sowas wie Selbsthilfegruppen. Da muß man sich mal informieren, wenn man gar nicht mit klar kommt.

    Zum Kieferproblem rate ich Dir einen Besuch beim Zahnarzt. Dort bekommst Du für die Nacht eine so genannte Aufbißschiene, auch Knirscherschiene genannt, die man beim Schlafen trägt. Damit verteilt sich der Druck auf alle Zähne und die Schmerzen verschwinden wieder. Habe dieses Problem seit meinem 12. Lebensjahr.

    Auf jeden Fall ist Dir anzuraten, schonender mit Deinem Gehör und Deinem Körper umzugehen. Gönne ihm in Deiner Freizeit mehr Ruhe. Keine Party, kein Freizeitstreß, wie man so schön sagt. Ausspannen, so oft es möglich ist.
     
  15. #15 westberliner, 07.01.2012
    westberliner

    westberliner

    Dabei seit:
    09.12.2010
    Beiträge:
    3.281
    Zustimmungen:
    352
    Auto:
    -
    Twego...ich bin von deinem Schicksal echt gerührt! Ein Arsc-hloch war das, der sowas gemacht hat!

    Ich war jetz wieder unterwegs - natürlich mit Gehörschutz, aber dennoch ist die Musik entsprechen Laut das es durch die Knochen geht und die Bässe hält der Gehörschutz nicht ab.

    Habe wieder ein relativ deutliches Pfeifen.

    Was ich immer mache, ist danach eine Paracetamol zu trinken ... (ähm...mir fällt grade ein, ich habe vorhin eine genommen und trink grade alk? oO)... und dann halt Ruhe und bissle Massage vor und hinter den Ohren machen.... soll die Durchblutung steigern.

    Ist echt kacke so empfindliche Ohren zu haben aber auf Disco verzichten zu müssen.

    Ich habe gelesen, das auf dauer Gingko oder sowas helfen soll - informiert euch bissle drüber im Internet. Mehr als Probieren kann man net.
     
  16. lliomm

    lliomm

    Dabei seit:
    15.09.2010
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    118
    Auto:
    C63 AMG
  17. Draq

    Draq

    Dabei seit:
    10.02.2010
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    8
    Auto:
    W209
    Hallo!

    Ich habe nicht erwartet, dass so viele ebenfalls betroffen sind 8o
    Macht mir aber Hoffnung, dass ich damit auch klarkommen werde!
    Am Montag geh ich nochmal zum Arzt und werd eine 2. Meinung einholen.

    Da mir der erste HNO sagte,ich solle Nacken/ Schultern warm halten, schlaf ich jetzt immer mit einer Wärmflasche ein. Positiv ich kann schneller einschlafen und schlafe auch etwas länger, leider ist das Fiepen immernoch da..
    Den Rotwein werde ich mal versuchen, auch wenn ich persönlich kein Wein-Fan bin, bisher habe ich immer die gute alte heiße Milch mit Honig vesucht.

    Zu laute Musik höre ich eigentlich selte, und würde das ausschließen wollen, wobei ich nicht weiß, was mein Ohr als selten oder oft ansieht - 1-2 mal im Monat im Schnitt.

    @ Tewego
    Das ist ja unglaublich!
    Ich hoffe dir geht es abgesehen vom Tinnitus soweit wieder gut. Wurde der Flüchtige denn noch ermittelt?

    Diese Konzentrationsschwäche im Bezug auf Gespräche mit anderen Personen würde ich mir so fast auch bescheinigen. Grad wenn noch ein wenig Getummel drum herum ist, fällt es mir sehr schwer dem anderen zu folgen und ich muss unverhältnismäßig oft nachfragen.

    Zu den verschiedenen Therapien will/ kann ich mir kein Urteil erlauben.
    Im Internet findet man zu jedem Ansatz positive und negative Kommentare, seinen es Infussionen, Biomentale Therapien usw. usf.
    Ich bin kein Arzt und kann nicht beurteilen, was für mich einen lindernen Effekt hat. Ich hoffe, dass mir der neue Arzt weiterhelfen kann.

    Naja ich wünsche euch und mir möglichst stille Stunden!
     
  18. Tewego

    Tewego Moderator

    Dabei seit:
    20.12.2005
    Beiträge:
    20.812
    Zustimmungen:
    3.147
    Auto:
    211.292 E280 4matic 208.465 CLK 320 Cabrio
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    k l e
    nw
    * * * * *
    k l e
    nw
    a w * * *
    k l e
    nw
    t w * * *
    Dieses Medikament halte ich Persönlich nicht für Optimal. Mir wurde zur vorübergehenden Blutverdünnung, denn da liegt der Hase im Pfeffer Aspirin empfohlen. Das ganze hat aber den Nachteil, das die Blutgerinnung dadurch herabgesetzt wird.

    Danke der Nachfrage, mir geht es bis auf den Tinitus wider sehr gut, und ja, der Fahrer, ein Rumänischer Staatsangehöriger, wurde ermittelt, und auch in Deutschland für die Fahrerflucht verurteilt. Nur schlägt sich jetzt mein Ra seit 2 Jahren mit der zuständigen Versicherung herum, um Schadenersatz geltend zu machen. :rolleyes:

    Das empfinde ich als größte Beeinträchtigung. Manchmal sitzt man einfach so mitten in einer Unterhaltung, und kann ja nicht jedem erklären, warum man nicht wie gewohnt an dieser teilnehmen kann.
     
Thema: Tinnitus - Was habt ihr gemacht/ wie verbessert?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. tinnitus losgeworden

    ,
  2. ist der tinnitis lauter bei wetzerwechsel?

    ,
  3. paracetamol tinnitus

    ,
  4. tinnitus trotz gutem gehör,
  5. tinnitus trandsdermal losgeworden,
  6. tinnitus macht mich fertig,
  7. paracetamol bei.tinitus,
  8. wie habt ihr euren tinnitus weg bekommen,
  9. paracetamoll gegen tinitus,
  10. papacetamol.bei.tinitus,
  11. wie seid ihr eure Tinnitus losgeworden,
  12. wie viel paracetamol tinnitis,
  13. paracetamol ohrensausen,
  14. tinnitus paracetamol,
  15. wodurch seid ihr euren tinnitus losgeworden?,
  16. tinnitus gründe ausschließen
Die Seite wird geladen...

Tinnitus - Was habt ihr gemacht/ wie verbessert? - Ähnliche Themen

  1. Suche Buch "So wird's gemacht" B-Klasse

    Suche Buch "So wird's gemacht" B-Klasse: Suche gebrauchtes Buch für B 200 Turbo. Kann jemand etwas anbieten?
  2. GLK 220 CDI 4-matic, Kühlerlüfter hat sich selbstständig gemacht.

    GLK 220 CDI 4-matic, Kühlerlüfter hat sich selbstständig gemacht.: Hallo an alle, ich fahre einen GLK (X204) 220 CDI 4-matic (204.984, 204.997), Bj 2012, seit einigen Tagen springt der Kühlerlüfter sporadisch an,...
  3. Lenkrad steht schief - Querlenker neu, Spureinstellung gemacht

    Lenkrad steht schief - Querlenker neu, Spureinstellung gemacht: Hallo zusammen, irgendwie kommt bei meinem S203 derzeit alles zusammen. An diesem wurden auf der Vorderachse zuletzt die beiden Spurstangenköpfe...
  4. Wer hat Erfahrungen mit Comand-World in Wangerland gemacht?

    Wer hat Erfahrungen mit Comand-World in Wangerland gemacht?: Hallo, möchte mir ein Radio umbauen lassen. Wer hat bereits Erfahrungen mit Comand-World in Wangerland gemacht? Am Telefon hört sich alles ok an,...
  5. Inspektion bei 205.000km was sollte alles gemacht werden ?

    Inspektion bei 205.000km was sollte alles gemacht werden ?: Hallo Leute, ich habe noch einmal eine Frage an euch: Mein C-200 Kompressor Bj. 11/2000 hat nun ca. 205.000km runter. Bei folgenden Km hat er...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden