Turbo oder Kompressor ?

Diskutiere Turbo oder Kompressor ? im Motor Bereich Forum im Bereich Technik und Zubehör; 1. Was ist der wesentliche unterschied von den beiden ? 2. Bis wieviel Bar kann man jeweils beide hochzüchten ? 3. Wie sind Bi-Turbo...

  1. Mehmet

    Mehmet

    Dabei seit:
    06.01.2003
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    1
    1. Was ist der wesentliche unterschied von den beiden ?

    2. Bis wieviel Bar kann man jeweils beide hochzüchten ?

    3. Wie sind Bi-Turbo Motoren aufgebaut ? Könnte man das gleiche mit Kompressoren anstellen ? quasi Bi-Kompressor :)) :)) :)) :rolleyes: :rolleyes: :)) :)) :)) ?
     
  2. hotw

    hotw

    Dabei seit:
    26.08.2002
    Beiträge:
    16.459
    Zustimmungen:
    2.114
    Auto:
    1x Benz, 2x VW
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    r a
    bw
    f x * * *
    r a
    bw
    f x * * *
    r a
    bw
    f x 9 1 1 H
    Der Unterschied liegt darin, daß der Kompressor über die Kurbelwelle angetrieben wir und der Turbolader vom Abgas.
    Beide komprimieren sie allerdings die Andsaugluft und drücken diese in den Brennraum.

    Bis der Motor platzt :D
    In der Formel 1 hat man den Ladedruck schon so hoch gedreht daß man aus 1,5l Hubraum 1000PS und mehr rausholte! Die Motoren hielten allerdings dann auch nur sehr wenige Runden aber für's Qualifying hat's gereicht!

    Bei Bi-Turbomotoren wird der Motor einfach nur von zwei Ladern beatmet!
    Früher baute Porsche zwei unterschiedlich große Lader ein um der sehr unharmonischen Kraftentfaltung aufgeladener Motoren entgegenzuwirken. heute nimmt man dazu variable Shcuafeln im Turbo!
    Zwei Kompressoren gehen sicher auch! Aber man nimmt halt eben das was auch wirklich Sinn macht! So z.B. 2, 3, 4 und 5-Ventiltechnik!
     
  3. Mehmet

    Mehmet

    Dabei seit:
    06.01.2003
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    1
    Hammer, das ist doch mal verständlich.

    Noch ne frage ? Weisst du zufällig wie gross die Kompressorscheibe ab werk ist ? Weil desto kleiner desto mehr ladedruck (so-zu-sagen). Beim Turbolader kann man den Lade druck nur über die elektronik einstellen, oder ?
     
  4. hotw

    hotw

    Dabei seit:
    26.08.2002
    Beiträge:
    16.459
    Zustimmungen:
    2.114
    Auto:
    1x Benz, 2x VW
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    r a
    bw
    f x * * *
    r a
    bw
    f x * * *
    r a
    bw
    f x 9 1 1 H
    Wie man das jetzt elektronisch genau ansteuert weiß ich nicht! Aer Du kannst den Turbo auch anders auslegen! Geht aber jetzt eben durch die verstellbaren Schaufeln viel einfacher!

    Bei dieser Kompressorscheibe ist es ähnlich sie ändert die Übersetzung! Dann kannst den Lader neu abstimmen d.h. entweder obenraus mehr Leistung oder mehr im unteren Drehzahlbereich!
     
  5. #5 TimTaylor, 02.05.2003
    TimTaylor

    TimTaylor

    Dabei seit:
    27.04.2003
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    2
    Auto:
    BMW 335i
    Bei Bi-Turbos gibt es soweit ich weiss zwei verschiedene Varianten.
    Die eine hat hotw schon genannt. Ein kleinerer und ein größerer Lader werden kaskadiert angeordnet, um dem sog. Turboloch (plötzlicher Leistungsanstieg ab einer bestimmten Drehzahl) entgegenzuwirken. Diese Technik ist wohl veraltert, da es heute über die variablen Blätter geschieht.

    Zweite Variante wird überwiegend bei Motoren in V-Bauweise angewandt, da hat jede Zylinderbank einen eigenen Turbo.

    Aber egal, ob Kompressor oder Turbo: Die Ladeluftkühlung spielt eine nicht unmaßgebliche Rolle. Beim Mitsubishi Evo wird der Ladeluftkühler soweit ich weiss für kurze Spitzenleistungen mit einer Art Scheibenwaschanlage angepieselt. :]
     
  6. hotw

    hotw

    Dabei seit:
    26.08.2002
    Beiträge:
    16.459
    Zustimmungen:
    2.114
    Auto:
    1x Benz, 2x VW
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    r a
    bw
    f x * * *
    r a
    bw
    f x * * *
    r a
    bw
    f x 9 1 1 H
    Ein Ladeluftkühler hat den gleichen Sinn wie ein Turbo oder ein Kompressor! Er komprimiert die Luft!
    Und zwar durch Abkühlung, da kalte Luft eine höhere Dichte hat als Warme und somit mehr Sauerstoff enthält!
     
  7. Moppi

    Moppi

    Dabei seit:
    31.01.2003
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Nur das ein LLK anstelle eines Turbos/Kompressors keinen Sinn macht. Erst in Verbindung mit einem der beiden "Luftverdichter" kann man die Wirkung des LLK zur Geltung bringen bzw. die Vorteile der Verdichter erst richtig nutzen.
     
  8. Mehmet

    Mehmet

    Dabei seit:
    06.01.2003
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    1
    @TimTaylor:
    . Das Stimmt, der muss abgekühlt werden. Das gleiche war auch bei anderen Marken/Motoren. Fällt mir jetzt nicht ein :wand
     
  9. #9 avantgarde, 05.05.2003
    avantgarde

    avantgarde

    Dabei seit:
    07.09.2002
    Beiträge:
    5.604
    Zustimmungen:
    5
    Auto:
    matik
    Hi HOTW,

    ich muss dich auch nochmal korrigieren. Du schreibst oben das ein Ladeluftkühler das gleiche ist wie ein Turbo oder ein Kompressor.

    Du meintest sicherlich, das ein LLK für den Turbo und den Kompressor unbedingt notwendig ist, um die effektivität der komprssierten oder angetriebenen Luft zu erhöhen. Eben aus der Begründung, die Du dann weiter unten beschrieben hast, weil kalte Luft eben mehr Sauerstoffmoleküle enthält als warme Luft, weshalb bei einigen Turbos eine Bestückung mit Trockeis sinvoll wäre. Sogar in der Formel 1 wird trockeneis eingesetzt...

    Gruß

    Avantgarde
     
  10. hotw

    hotw

    Dabei seit:
    26.08.2002
    Beiträge:
    16.459
    Zustimmungen:
    2.114
    Auto:
    1x Benz, 2x VW
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    r a
    bw
    f x * * *
    r a
    bw
    f x * * *
    r a
    bw
    f x 9 1 1 H
    Nein er ist nicht das gleiche aber er macht das Gleiche! Also Luft komprimieren!

    Unbedingt nötig ist er nicht! Ein Turbo funktioniert auch sehr gut ohne einen LLK. Aber ich glaub die ganz neuen Turbos haben das alle!? Den 3er Golf z.B. gab's sicher ohne LLK und ich mein die Diesel außer CDI im 210er/202er usw auch!
     
  11. #11 Mr. Bean, 05.05.2003
    Mr. Bean

    Mr. Bean

    Dabei seit:
    15.07.2002
    Beiträge:
    1.255
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    A190 Elegance
    der Punkt ist noch ein bischen zu kurz gekommen ;)

    Ein Kompressor zeigt ein besseres Ansprechverhalten. Da die Kurbelwelle ihn direkt antreibt, dreht er auch sofort und komprimiert die Ansaugluft. Diese läd dann den Zylinder auf, der Motor dreht hoch, und das bewirkt einen weiteren anstieg des Drucks. Deshalb begrenzt man den Ladeluftdruck mit einem Ventil (an dem man dann gerne zur Leistungssteigerung herumbastelt :D ). Da aber die Komprimierung Energie kostet, steibt der Verbrauch, der Wirkungsgrad sinkt. Es entfällt aber ein Drehmoment- Loch.

    Ein Turbolader wird durch die aus dem Zylinder ströhmenden Gase angetrieben. Das ist sehr effizient, da die Energie ja in Form der heißen Abgase sowiso vorhanden ist. Der Turbolader muß für eine Luftverdichtung aber erst einmal auf Turen kommen, es ist ja keine feste verbindung zur Drhfrequenz des Motors gegeben. Deshalb ist ein Turbolader immer etwas träger. Dafür ist der Wirkungsgrad des Motors besser, der Verbrauch geringer. Und es kommt mehr oder weniger zu einem Turboloch.

    Ja, und ein Ladeluftkühler kühlt die beim Komprimieren der Luft entstandene Hitze eben dieser herunter, um so mehr Sauerstoff in den Brennraum gelangen zu lassen. Je kühler die Ansaugluft dann ist, um so höher die Leistung. Weil sie, wie hotw schon gesagt hat, mehr Sauerstoff aufnehmen kann. Ein LLK ist wohl die einfachste Art, die Leistung weiter zu steigern.
     
  12. #12 Micha194, 07.05.2003
    Micha194

    Micha194 Guest

    Hallo zusammen!
    Ich muss da glaube ich mal ein paar Dinge richtig stellen!

    Das mit einem kleinen Turbolader und einem großen Turbolader nennt man Stufenaufladung!
    Der kleine ist nicht so träge, und daher für die unteren Drehzahlen gut! Der große ist träger, aber bewegt mehr Luftmasse in den Brennraum, also für höhere Drehzahlen gut! Nachteil: Sehr teuer!!

    Das mit den verstellbaren Turbinenschaufeln ist ne super Sache! Nur gibts da leider ein Problem:
    Das geht bisher nur bei den Dieselmotoren!
    Bei den Benzinern sind die Abgase zu heiß, dadurch würden die Schaufeln schmelzen!! => nur bei Diesel bisher eingesetzt!

    Ein Kompressor hat nen riesigen Vorteil: Er passt zwischen das V rein bei V-Motoren => wenig Platzbedarf!
    Der Schraubenverdichter von AMG benötigt aber ca. 70 kW Antriebsleistung, die dem Motor dann nachher fehlen!!
    Ein Turbo benötigt viel weniger Antriebsleistung!

    Die Kompressoren z.B. vom C230 Kompressor sind Roots-Kompressoren, die schieben die Luft in den Brennraum, verdichten diese aber vorher nicht!
    Die Verdichter von AMG haben eine "innere Verdichtung" von bis zu 1,6 !! Deswegen leisten diese Motoren auch gewaltig viel!

    Ich hoffe, Euch ein paar Sachen erklärt zu haben!

    P.S.: Die meisten V-Motoren von DC haben einen 90° Bankwinkel! BEi diesen Motoren gibt es einfach keinen Platz, die Turbos seitlich anzubringen => Kompressor! :wand
     
  13. Enze

    Enze Guest

    Hallo Micha,
    wenn man was erklärt dann möglichst richtig.
    Es gibt verschiedene Kompressoren die gebräuchlichsten sind Eaton und Roots. Das eine ist ein Schraubenverdichter das andere ein Walzenverdichter.
    Bei den V-Motoren von AMG sind die Kompressoren im V eingebaut weil sich der Platz anbietet.
    Das Mehr an Leistung resultiert daraus das der Motor "beatmet" wird - das ist der Sinn eines Kompressors. Alle Kompressoren beziehen Ihre Leistung von der KW, Turbolader aus der Abgasenergie!
    Nur mal so für den Laien. :-))
    Egal ob Turbo oder Kompessor je höher der Ladedruck je mehr Leistung! (Ladeluftkühler: je kühler die Luft um so weniger Rauminhalt hat sie)
    Nicht vergessen Wärmehaushalt!
    Jedes zusätzliche KW muß doppelt als Wärme über Kühler abgeführt werden!!!!!!!
    Die Ölkühlung wird immer häufiger vergessen, besonders bei Chip-Tunern!!!
    Gruß
    E.
     
  14. #14 Micha194, 09.05.2003
    Micha194

    Micha194 Guest

    Servus Enze!
    Das stimmt schon was Du sagst!
    Ich habe aber eigentlich nichts anderes behauptet! Vielleicht hab ich mich ja falsch ausgedrückt! :wand
    Es bringt aber nichts, wenn Du den Motor nur mehr beatmest!
    Dadurch kann man ja wie Du bestimmt weißt, mehr Sprit einspritzen und dadurch kommt die Mehrleistung zu Stande! :)

    Egal ob Turbo oder Kompessor je höher der Ladedruck je mehr Leistung! ???
    Stimmt schon, aber nur so weit, bis der Motor an seine Klopfgrenze kommt! Dann wird er zum Selbstzünder und das wars! Also, leider ist auch hier der Physik die Hände gebunden!
    *schluchz*
     
  15. Enze

    Enze Guest

    Hallo Micha,
    ich habe mich darauf bezogen:

    Die Kompressoren z.B. vom C230 Kompressor sind Roots-Kompressoren, die schieben die Luft in den Brennraum, verdichten diese aber vorher nicht!
    Die Verdichter von AMG haben eine "innere Verdichtung" von bis zu 1,6 !! Deswegen leisten diese Motoren auch gewaltig viel!

    Der Sinn eines Kompressor's isses zu verdichten.
    Roots-Gebläde haben auch keine innere Verdichtung. Der Ladedruck resultiert daraus das der Kompressor mehr ansaugt, wie es der Motor normalerweise machen würde.
    Gruß
    E
     
  16. #16 Bulkathos, 11.07.2003
    Bulkathos

    Bulkathos Guest

    aber das ganze ist wie immer ein teufelskreis.

    baust du turbo/kompressor an dein auto, musst du auch mit nem llk nachkommen (die luft kann ma locker +200° erreichen) sonst hat es das ganze nicht gebracht.

    da man durch einen grösseren llk noch besser kühlen kann (bis zu einem gewissen punkt geht das... aber igendwann ist die luft halt kalt, da bringt ein grösserer auch nix mehr. dann kommen solche tricks wie wasserkühlung) muss man wiederum nen grösseren turbo/kompressor ranholen, damit der zusätzliche "druckabfall" durch den grösseren llk kompensiert.
    ansonsten passiert es bei turbos zb das er nicht bei 2000 touren startet sondern erst bei 4000. die kompressoren wiederum verlieren einfach an druck, also an effektivität.

    wenn man aber so weit ist da man grosse llk und turbos verbaut, sollte man sich im selben zug vor allem um die kühlung gedanken machen, da der anstieg durch die viel bessere verbrennung enorm ist.

    grade bei benzinern ist das ganze mit vorsicht zu geniessen. bei diesel ist das ganze nicht so schlimm, da der block von haus aus für grosse drücke konzipiert ist und die abgase nicht so heiss werden wie bei einem benziner.

    was jetzt aber nicht heisst das man auf einen motor grad ma nen turbo dransteckt und ab gehst. .... ok, für 10-15km hat man bestimmt ne leistung wie noch nie gekannt :D .... und danach zerreissts den motorblock :rolleyes:


    grml.... jetzt hab ich schon wieder viel mehr geschrieben wie ich wollte und voll den überblick verloren :motz:
     
  17. #17 AMG-Rulez, 22.12.2004
    AMG-Rulez

    AMG-Rulez Guest

    Wie ist das genau zu verstehen?
    Funktionieren die Roots so wie ein Gebläse - das dem Motor die Luft nur hinzuführt aber nicht verdichtet, und die Eaton wie eine Pumpe die die Ludt auch noch verdichtet? ?(
     
  18. #18 Blue Rabbit, 27.12.2004
    Blue Rabbit

    Blue Rabbit Guest

    registeraufladung ist keineswegs veraltet und wirkt der trägheit des grossen laders bei niedrigen drehzahlen entgegen. diese technik kostet allerdings mehr und wird deshalb aus rein kostentechnischen gründen selten eingesetzt.

    turbos haben insgesamt einen besseren systemwirkungsgrad, weshalb sie auch im rennsport eingesetzt werden. sie sind aber ebenso sytembedingt nicht ganz so alltagstauglich wie kompressoren, weil zum einen die technologie teurer und auch schwerer zu beherrschen ist (thermisch), insb. bei benzinern.

    ciao claus
     
  19. #19 Axel E 200 T, 27.12.2004
    Axel E 200 T

    Axel E 200 T

    Dabei seit:
    30.08.2004
    Beiträge:
    1.444
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    W203.061
    Hatt BMW nicht in dem Neuen 5er Diesel zwei turbos um das turboloch zu eliminieren?
    Gruss Axel
     
  20. #20 Blue Rabbit, 27.12.2004
    Blue Rabbit

    Blue Rabbit Guest

    ja, haben sie und titulieren die kiste als 535.
    es soll nicht das turboloch eliminiert werden, sondern die allgemeine drehmomentschwäche der CR diesel bei niedrigen drehzahlen (vgl. pumpe/düse) und bei hohen drehzahlen noch eins draufsetzen. der dreht relativ spielend auf 5000 ohne den spürbaren einbruch bei 4500.
    der wagen hat in wirklichkeit aber nur 3 liter hubraum und imho 272 "diesel" ps. das 535 / 335 soll dann wohl den sehr hohen preis rechtfertigen oder sonstwelche marketingaugenwischereien bedeutet.

    ciao claus
     
Thema: Turbo oder Kompressor ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wie finde ich raus ob turbo oder kompressor

    ,
  2. m54b30 kompressor llk

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden