Vorstellung meines W213

Diskutiere Vorstellung meines W213 im W213 / S213 Forum im Bereich E-Klasse; Wie hier schon angekündigt, jetzt eine Kurzvorstellung meines Neuen Gebrauchten. Sprich es geht von hier weiter: Autokauf bei Mercedes, wie geht...

  1. Jupp

    Jupp

    Dabei seit:
    24.02.2005
    Beiträge:
    9.318
    Zustimmungen:
    2.345
    Auto:
    E300de
    Verbrauch:
    Wie hier schon angekündigt, jetzt eine Kurzvorstellung meines Neuen Gebrauchten.
    Sprich es geht von hier weiter: Autokauf bei Mercedes, wie geht das eigentlich?

    Es ist wie gesagt ein E300de geworden.
    Der Neue ist rund 10 Monate alt und hat knapp 13.000km auf der Uhr.

    Nachdem ich von meinem ersten S204 unfreiwillig vor gut 4 Jahren geschieden wurde (was ein echtes Wunschauto war), habe ich meinen zweiten S204 vor allem deshalb gekauft, weil der ein richtig gutes Angebot war und ich auch nicht so richig wusste, was es sonst werden soll. Allerdings war der schlecht ausgestattet und war deshalb nur als Übergangslösung gedacht. Naja, wie das mit Übergangslösungen so ist, die dauern manchmal etwas länger, was wohl erstens daran lag, dass das Fahrzeug gar keinen Kummer gemacht hat und ich zweitens nicht wusste, was ich sonst kaufen soll. Das änderte sich nun mit dem Angebot eines Plug-In Diesel Hybrids.
    Tendenziell wäre ich eigentlich eher wieder bei einer C-Klasse gelandet, aber den C300de gibt es erst sehr frisch und wenn es ihn als Jahreswagen gibt, dann ist wohl auch schon der 206 am Markt. Darum lieber eine E-Klasse.

    Motor/Antrieb:
    Warum eigentlich Diesel und Elektro? Für mich die ideale Kombination und zwar nicht zwingend im Zusammenspiel, sondern vor allem einzeln. Einfach weil das war der Diesel schlecht kann, der E-Antrieb gut kann (Kurzstrecke) und das was der E-Antrieb schlecht kann (Langstrecke), der Diesel wirklich gut hinbekommt. Und beides fahre ich nicht unerheblich (ich denke ich werde auf fast 50% rein elektrische Fahrstrecke kommen bei meinen 20-25tkm/Jahr).
    Was mir vor allem bei der Probefahrt aufgefallen war, der Diesel ist unglaublich leise gegenüber meinem Vorgänger. Ich musste echt teilweise hinsehen, ob Drehzahl da ist, um zu sehen, läuft der Diesel oder nicht. Ob das nun eine Motorengeneration weiter ist, ein frischer Motor oder bessere Dämmung eine Klasse höher ... keine Ahnung, wahrscheinlich ein Mix daraus.
    Aber ansonsten macht das Auto natürlich auch richtig Laune. Tritt man das Gaspedal durch, dann geht es echt ab. Kein Vergleich zu meinem Alten.
    Der Verbrauch rein elekrisch wird nicht ganz so niedrig ausfallen. Das liegt wohl vor allem daran, dass hier das Wandlergetriebe auch mit bewegt wird. Das bringt zwar klar performance (auch ein E-Motor ist mit Getriebe, welches Gangstufen besitzt flotter), aber schlechter vom Wirkungsgrad her. Da ich den Strom aber deutlich günstiger beziehen kann als der Normalbürger, relativiert sich das.

    Fahrwerk:
    Das ist nicht mein Steckenpferd. Es ist gut, aber spontan war der Alte auch gut und der Neue ist es auch.

    Ausstattung:
    Meine Must-Have Liste hatte ganz klar Avantgarde Interrieur/Exterrieur drauf (noch besser AMG, was es geworden ist), Multi-Beam-LED, Comand und den Widescreen. Dazu auch noch ein gutes Stück weit DAB beim Radio und die Fahrassystenzpakete. Alles ist dabei. Das Fahrzeug ist wirklich ordentlich ausgestattet (knapp 20.000€ Sonderausstattung und diese liegt sehr dicht an dem, was ich auch bestellt hätte). Dazu kommen natürlich noch "Kleinigkeiten" an Ausstattung, wie Sitzheizung, klappbare Rücksitze usw., die aber nicht fehlen darf. Das ist aber alles da

    Ansonsten brauche ich noch klar eine Eingewöhnungsphase. Und das ist anders, als bei all meinen Vorgängern. Die Möglichkeiten an Einstellungen un Co. sind extrem. Da braucht man echt ein kleines Studium, aber ich liebe das und werde es nutzen.

    Die kleinen Nachteile: Die E-Klasse ist ganz schön breit und der Platz in der Tiegarage begrenzt. Auf der anderen Seite ist eine aktuelle C-Klasse auch gewachsen. Und mein Nachbar bringt seinen X7 auch unter und der ist noch mal eine andere Hausnummer. Dazu der nicht sehr üppige Kofferraum nur auf Golf-Niveau aufgrund des Akkus. Auf der anderen Seite sind wir nur zu zweit und ich kann mich nicht wirklich errinnern, wo das mal zum Problem geworden wäre.

    Von daher: Ich bin zufrieden und werde weitere Eindrücke schildern.
    Anbei noch ein paar Fotos.
     

    Anhänge:

    Manu89, Albrecht5080, addi04 und einer weiteren Person gefällt das.
  2. C240T

    C240T Moderator

    Dabei seit:
    25.11.2005
    Beiträge:
    23.373
    Zustimmungen:
    4.112
    Auto:
    E400d 4matic
    Kennzeichen:
    b b
    bw
    w f * * *
    b b
    bw
    e f * * *
    b b
    bw
    j o * * *
    b b
    bw
    m f * * *
    schick! viel spass damit:)
    Das sind die Winterräder nehme ich an?
     
  3. RolBec

    RolBec

    Dabei seit:
    20.05.2018
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    67
    Auto:
    W204 1.6 BlueEff Avantgarde
    Hoffentlich gehste wirklich regelmäßig an die Steckdose (häufiger als reine E's, da ist der Akku größer), sonst ist es ein normaler Verbrenner, der gar nichts spart. 'Experten' schätzen, dass mehr als die Hälfte der Plug-In-Hybriden als normale Verbrenner unterwegs sind, da die Besitzer zu faul zum Laden sind und '... es fährt ja auch so...' sagen.

    Innen schauts aus wie ne Autorennspiel: Bildschirm mit Lenkrad davor. Gabs schon in der 80ern zum Daddeln :driver
     
  4. #4 Mercedes.S205, 09.03.2020
    Mercedes.S205

    Mercedes.S205

    Dabei seit:
    14.12.2019
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    34
    Auto:
    Mercedes S205, Mercedes 190E, Mercedes W176
    Hi ,,Nachbar" viel Spaß mit dem Neuen, sieht schick aus.
     
  5. #5 conny-r, 09.03.2020
    conny-r

    conny-r

    Dabei seit:
    07.11.2010
    Beiträge:
    8.099
    Zustimmungen:
    1.274
    Auto:
    S 205 220d T 02 / 2017 9G / -/// SL 350 Sportmotor 316 PS, Bj.04 / 08
    Kennzeichen:
    f d
    he
    c r 7 7
    f d
    he
    c r 6 6 6
    Für mich auch ein Kriterium wenn man oft auf Landstraßen ( ohne Mittelstreifen ganz krass ) unterwegs ist. Daher nur noch mit Dashcam !
     
  6. #6 conny-r, 09.03.2020
    conny-r

    conny-r

    Dabei seit:
    07.11.2010
    Beiträge:
    8.099
    Zustimmungen:
    1.274
    Auto:
    S 205 220d T 02 / 2017 9G / -/// SL 350 Sportmotor 316 PS, Bj.04 / 08
    Kennzeichen:
    f d
    he
    c r 7 7
    f d
    he
    c r 6 6 6
    Hoffentlich besser als bei meinem an der HA, habe Vergleich gefahren, gleicher Mist.
    Viel Spaß mit Deinem Neuen.
     
  7. #7 strinzer, 09.03.2020
    strinzer

    strinzer

    Dabei seit:
    20.05.2009
    Beiträge:
    682
    Zustimmungen:
    80
    Auto:
    W169 A170, MINI Cooper S Cabrio
    Kennzeichen:
    * *
    he
    * * * * *
    Sehr schönes Auto, viel Spaß damit. :tup
     
  8. #8 zappa, 09.03.2020
    Zuletzt bearbeitet: 09.03.2020
    zappa

    zappa

    Dabei seit:
    22.08.2006
    Beiträge:
    327
    Zustimmungen:
    126
    Auto:
    204.202
    Schöner Wagen, gefällt mir gut, auch wenn es kein Kombi mehr ist.
    Bin auf deine Erfahrungen gespannt, liebäugle mit gleicher Motorisierung, ebenfalls im 213, allerdings wieder als Kombi und nicht als Limousine als Nachfolger von meinem s204.
    Viel Spaß mit dem Autowagen.
     
  9. Jupp

    Jupp

    Dabei seit:
    24.02.2005
    Beiträge:
    9.318
    Zustimmungen:
    2.345
    Auto:
    E300de
    Verbrauch:
    Danke.
    Nein, das sind die Sommerräder. Die Übernahme hatte sich ein paar Tage mehr hingezogen (auf meinen Wunsch), weil ich vor einer Woche noch im Skiurlaub war (auf über 1600m) und keine Lust hatte auf Winterräderrädern zu übernehmen, um dann zwei Wochen später wieder Räder zu wechseln.

    Die Steckdose ist schon eingeplant. Die Dienstwagenregelung sorgt sicher dafür, dass viele Plug-Ins nahezu niemals die Steckdose sehen. Das glaube ich durchaus. Aber im privaten Zweitbesitz sieht das meiner Meinung durchaus anders aus. Denn da macht es einfach keinen Sinn sich ein solches Fahrzeug zuzulegen, wenn man es nicht auflädt.
    Davon abgesehen ist der auch ohne zu laden durchaus etwas sparsamer als der reine Verbrenner gleicher Leistungsklasse.
     
  10. #10 Gast14866, 09.03.2020
    Gast14866

    Gast14866 Guest

    Glückwunsch und gute Fahrt! Eine W-Klasse sieht schon "fett" aus...
    Was hast Du für eine rein elektrische Reichweite?
     
  11. Jupp

    Jupp

    Dabei seit:
    24.02.2005
    Beiträge:
    9.318
    Zustimmungen:
    2.345
    Auto:
    E300de
    Verbrauch:
    Ich bin noch nicht an die Grenze gestoßen, aber ich denke mal in der Praxis werden es um die 40km werden.
     
  12. #12 Albrecht5080, 09.03.2020
    Albrecht5080

    Albrecht5080

    Dabei seit:
    28.05.2004
    Beiträge:
    4.453
    Zustimmungen:
    869
    Auto:
    W211 E200 Elegance; W140 500 SEL
    Hallo Julian :]

    Da möchte ich Dich natürlich auch zu Deinem neuen "E-dlen" Wagen beglückwünschen!!! :s2:

    Der Innenraum (vor allem der Fond) wirkt größer als bei meinem, der Kofferraum hingegen etwas flacher (wegen der Batterie)?
    Ein Reserverad / Notrad hast Du sicher nicht mehr?
    Laden kannst Du an einer normalen 230V-Steckdose, so wie ich das Kabel im Kofferraum sehe?


    Gruß Holger
    :driver
     
  13. #13 jpebert, 10.03.2020
    jpebert

    jpebert

    Dabei seit:
    07.11.2018
    Beiträge:
    3.988
    Zustimmungen:
    936
    Auto:
    W211 E280 CDI T vorMopf, W211 E350 Mopf, VW LT 28 (1988), BMW X5 E70 - alles 6 Zylinder
    Wir haben eine E350e in der Familie. W213 i.A. finde ich sehr gut. Unserer hat als Fahrwerk Stahlfedern. Das Fahrwerk ist von vornherein etwas straffer als das vom W211, vergleichsweise. Handling ist sehr gut und besser als beim W211 (klar je nachdem was man bei Reparaturen später verbaut hat), was u.a. meine aktuellen MB-Fahrzeuge sind. Bremsen auch, je nachdem was man verbaut hat bei Reparaturen, im Vergleich zu den Originalbremsen (Standard) auf alle Fälle. Würde ich mir auch kaufen, wenn da nicht das "kleine" Privacy-Problem wäre.
     
  14. Jupp

    Jupp

    Dabei seit:
    24.02.2005
    Beiträge:
    9.318
    Zustimmungen:
    2.345
    Auto:
    E300de
    Verbrauch:
    Jep, der Kofferraum ist schon etwas eingeschränkter aufgrund der Batterie. Daher gibt es auch kein Reserverad/Notrad mehr.
    Und richtig, geladen wird an einer ganz normalen Steckdose.
     
    Albrecht5080 gefällt das.
  15. #15 conny-r, 11.03.2020
    conny-r

    conny-r

    Dabei seit:
    07.11.2010
    Beiträge:
    8.099
    Zustimmungen:
    1.274
    Auto:
    S 205 220d T 02 / 2017 9G / -/// SL 350 Sportmotor 316 PS, Bj.04 / 08
    Kennzeichen:
    f d
    he
    c r 7 7
    f d
    he
    c r 6 6 6
    Falls noch etwas unklar sein sollte, ... Niki erklärt hier noch mal alle Funktionen. :s10: :s2:
    .
     
  16. Jupp

    Jupp

    Dabei seit:
    24.02.2005
    Beiträge:
    9.318
    Zustimmungen:
    2.345
    Auto:
    E300de
    Verbrauch:
    Noch mal ein kleines Update:
    Der Stromverbrauch (und damit auch die Reichweite) sind stark abhängig von der Außentemperatur (noch böser als beim Diesel).
    Die Normreichweite von gut 50km sollte aber bei Temperaturen über 20°C machbar sein, bei echter Kälte gehen bestimmt nur 35km und weniger. (bei knapp über Null morgens bin ich so bei rund 40km).

    P.S.: Ganz nett ist, dass ich nur auf mein Handy sehen muss und sehe wie das Auto lädt.
    Ich muss eh noch mal runter, aber sehe so schön, wann voll ist (und stöpsle dann auch gleich ab, dann brauch ich das nicht morgen früh machen).
     
  17. Jupp

    Jupp

    Dabei seit:
    24.02.2005
    Beiträge:
    9.318
    Zustimmungen:
    2.345
    Auto:
    E300de
    Verbrauch:
    Ein weiteres kleines Update:
    Die ersten 1000km sind absolviert (nicht viel in der langen Zeit, das war anders angedacht). Aber "dank Corona" praktisch ausschließlich elektrisch.
    In der Signatur zeigt Spritmonitor erst einen Dieselverbrauch an, wenn eine Betankung (Erstbetankung ausgenommen) vorgenommen wird. Aber der Dieseltank steht immer noch bei 96% (warum nicht bei 100%? Ein kleiner Test, dazu vier Fehlbedienungen, aufgrund der Diesel angesprungen ist und dann noch 2 Strecken wo es grade so nicht ganz elektrisch gereicht hatte).
    Ich bin gespannt, am Donnerstag geht es zur Schwiegermutter, 2x 150km, was das so ergibt.
    Aber es zeigt sich für mich immer mehr, sowohl der E-Antrieb, wie auch Dieselantrieb sind extrem temperaturabhängig. Beide zu befeuern kostet erst mal, ich denke aber auf einer Langstrecke macht das wieder richtig Spaß.

    P.S.:
    122 e-PS wirken echt wenig, aber sind eine andere Welt. Das ist auf dem Papier das gleiche Leistungsgewicht pro PS wie der Erdgas Up besitzt, aber es fühlt sich vollkommen anders an (und ist auch anders). Denn der übersetzte E-Motor arbeitet halt mehr als gerne am Leistungsmaximum, aber wer macht das laufend mit einem Ottomotor? Darum ist diese 2 Tonnen E-Klasse elektrisch echt viel angenehmer zu fahren, als ein auf dem Papier gleich starker Verbrenner. Wie das im Vergleich bei einem unübersetzenden E-Auto aussieht, da bin ich aktuell überfragt.
     
    Manu89 gefällt das.
  18. Jupp

    Jupp

    Dabei seit:
    24.02.2005
    Beiträge:
    9.318
    Zustimmungen:
    2.345
    Auto:
    E300de
    Verbrauch:
    Vielleicht noch mal ein kleines Update in der Richtung. Die erste richtige Vollbetankung des Dieseltanks ist durch (hatte zwischendurch noch 20l aus dem Kanister zu "entsorgen"). Macht wie man beim Spritmonitor erkennen kann, rund 2,3l Diesel/100km und 13,4 kWh/100km. Das finde ich mehr als respektabel und knappe 4,50€/100km sind sicher auch nicht zu verachten (auch wenn der Strom sicher für mich etwas günstiger ist, als für den "Normalmensch" und man ihn hier und da auch für lau bekommt).
    Und gestern aus dem Urlaub ist meine Frau nach Hause gefahren (weil mein rechter Fuß schmerzte), die für meine Verhältnisse einen sehr digitalen Fahrstil an den Tag legt und gefahren ist was der Verkehr so her gab (was nicht extrem viel war, weil einfach viel Verkehr war) und trotzdem lag der Verbrauch nur bei 5,1l/100km ... da hätte sich der Alte einen Liter mehr gegönnt. Auch in so weit ist es nicht ganz richtig, dass gar nichts gespart ist, wenn man nur Verbrenner fährt (ist aber fahrstilabhängig, denn der Akku hat natürlich laufend wieder was aufgenommen).
     
    Manu89 gefällt das.
  19. Jupp

    Jupp

    Dabei seit:
    24.02.2005
    Beiträge:
    9.318
    Zustimmungen:
    2.345
    Auto:
    E300de
    Verbrauch:
    2 Jahre sind jetzt rum und damit kann man ein Zwischenstand ziehen.

    Vorweg: Nach meinem W168 (2001) und meinem ersten S204 war das mein drittes echtes Wunschfahrzeug.
    Prinzipiell gilt hier das gleiche, wie bei den Vorgängern, dass es ohne echt Not keine Trennung geben wird.
    Der W168 hat nach über 200tkm und geänderten Randbedingungen einfach zu viele technische Bausetellen gehabt und der S204 wurde durch einen heftigen unverschuldeten Unfall von mir genommen. So weit zu Historie.

    Fest steht, aus heutiger Sicht bin ich zu 100% zufrieden.

    Das Konzept eines PHEV ist sicher nicht für jeden was, aber für mich passt es zu 100%.
    Insbesondere die Kombination aus Diesel und E-Motor ergänzen sich weiter so perfekt, wie ich es mir vorgstellt habe.
    Der Diesel ist super stark auf der Langstrecke und der E-Motor für die kurzen Nummern (insbesondere die 15km zur Arbeit). Da bleibt der Diesel kalt.
    Die Kaltstarts des Diesels liegen sicher zu 90%, eher zu 95% unter denen des Vorgänger-Diesels.
    Und auch wenn Mercedes einen jährlichen Ölwechsel vorsieht, ich sehe keinen technischen Grund, diesen auch so durchzuführen und werde das auch nicht so tun.

    Der Verbrauch hat sich bestätigt bzw. gefestigt, ca. 2,7l Diesel + 11 kWh Strom im Mittel und das finde ich echt gut. Das entspricht einem halben E-Auto und ein halben Diesel.
    Ein E-Auto der Größe (und Gewicht) liegt eben auch beim Doppelten und genauso ein Diesel, der nur so agiert.
    Im Gegenteil, eine E-Klasse mit über 300PS mit gut 5 Litern im Mittel zu fahren, halte ich für eher unmöglich.
    Langstrecke natürlich, aber wenn dann eben auch Kurzstrecken und Co. hinzu kommen, dann wird es mehr als eng.
    Und das alles bekomme ich, ohne die Nachteile eines E-Autos oder ohne eines Diesels. Für mich ist es das Beste aus zwei Welten.
    Bei den Kosten liege ich aktuell bei gut 4€/100km bei der Energie ... sprich das ist gar kein Faktor.
    Allerdings bekomme ich den Strom auch günstiger zu Hause bzw. bei der Arbeit aktuell immer noch für lau (damit hatte ich nicht gerechnet, aber hab nichts dagegen).
    Das kann und wird nur schlechter werden und auch die gestiegenen Dieselpreise werden sich auswirken, aber natürlich auf die Gesamtkostenrechnung nur langfristig.
    Andere Mobilitätskonzepte schneiden da allerdings sicher nicht besser ab.

    Zum Akku:
    Da hat sicher nicht zu unrecht mancher Bedenken.
    Ich auch! In den zwei Jahren hat der Akku geschätzt was um die 3-5% abgebaut, so ganz genau lässt sich das aber nicht sagen, dafür ist die Zahl zu klein.
    Der E300de ist aber noch eine Generation die komplett ohne den großen Akku und den E-Motor auskommt.
    Der fällt ggf. auf einen E220d zurück ... einen übergewichtigen E220d. Diesen Akku kann man bis zum Ende auslutschen und ich vermute, dass das sehr lange gut geht.
    Und das ist ökologisch natürlich auch sinnvoll, reine E-Autos bekommen da gerne bei 80% einen Neuen, wie man in entsprechenden Foren nachliest. Das macht wenig Sinn.

    Mercedes hat für den passenden Nutzer da echt was richtig Gutes hingestellt.
     
    Nemo78, alex_w, zappa und einer weiteren Person gefällt das.
  20. #20 Nero Augustus Germanicus, 03.03.2022
    Nero Augustus Germanicus

    Nero Augustus Germanicus

    Dabei seit:
    04.07.2012
    Beiträge:
    2.044
    Zustimmungen:
    659
    Auto:
    S204 200 CGI (Mopf und neu :-) )
    Das Resümee liest sich sehr gut und spiegelt den Eindruck wieder, welchen ich von solchen Konzepten (aus der äußeren Draufsicht) gewinnen konnte. Mit dem passenden Profil ist die Kombination E-Motor für Kurzstrecke und Diesel für Langstrecke scheinbar unschlagbar.

    Auf welche Reichweite kommst du rein elektrisch jeweils im Winter und im Sommer mit dem E-Motor auf der Kurzstrecke?
     
Thema: Vorstellung meines W213
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. W 213 kleiner Bildschirm APS 20 Update

Die Seite wird geladen...

Vorstellung meines W213 - Ähnliche Themen

  1. Vorstellung und dankbar für Tipps

    Vorstellung und dankbar für Tipps: Schönen guten Abend zusammen, mein Name ist Mario, bald 47 Jahre alt und ich bin Mechatronik-Ingenieur. Die Affinität zu Autos begleitet mich...
  2. 204 Vorstellung

    Vorstellung: Hallo möchte mich mal kurz vorstellen ! Heiße Daniel und komme aus dem schönen Österreich ! Hab mir gestern 10.1 2022 nen s204 200Cdi gekauft bj...
  3. CLC Vorstellung CLC 180

    Vorstellung CLC 180: Hallo zusammen nun möchte ich mich mal hier vorstellen: Mein Name ist Jörg geboren im Februar 69 und LKW Fahrer im Fernverkehr Seit ein paar...
  4. Vorstellung meines Projekts (OM606) im W461

    Vorstellung meines Projekts (OM606) im W461: Hallo zusammen, Ich fahre seit einiger Zeit im Alltag den 461er 250GD, vor etwas mehr als 4 Jahren stand fest, die 92PS sind recht dürftig für...
  5. W213 Vorstellungen auf YouTube

    W213 Vorstellungen auf YouTube: [MEDIA] Hier mit Daten, Info´s und Gelaber. Gruß rudi