W211 E200 CDI, Elektrik dreht komplett durch

Diskutiere W211 E200 CDI, Elektrik dreht komplett durch im W211 / S211 Forum im Bereich E-Klasse; Hallo zusammen! Ich bin neu im Forum und hoffe, dass jemand nützliche Hinweise für mich hat. Ich habe seit gestern ein großes Problem. Die...

  1. wosa

    wosa

    Dabei seit:
    11.06.2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    3
    Hallo zusammen! Ich bin neu im Forum und hoffe, dass jemand nützliche Hinweise für mich hat.
    Ich habe seit gestern ein großes Problem.
    Die Elektrik zeigt ein äußerst seltsames Verhalten:
    Innenbeleuchtung geht an und aus,
    die Scheinwerfer ebenso obwohl der Schalter auf aus ist,
    die Einparkhilfe leuchtet rot,
    die Fensterheber funktionieren nur äußerst unwillig,
    das Kombi-Instrument zeigt abwechselnd ein rotes Batteriesymbol und ein Problem mit dem ASR System
    und es piepst ständig.
    Der Motor und die Automatik dürften nicht betroffen sein, da funktioniert alles ganz normal.

    Das Problem ist plötzlich während der Fahrt aufgetreten.
    Ich habe bereits die Spannung an der Batterie gemessen, bei eingeschalteter Zündung ca. 12,3V und bei laufendem Motor 13,6V. Starten macht auch keine Probleme.
    Ich habe auch schon etwas über eine Zusatzbatterie gelesen, leider konnte ich bei mir keine finden.
    (unter dem Innenraumfilter ist nur ein Steuergerät)
    Habe auch schon Fehler in diversen Steuergeräten ausgelesen.
    Die Meisten haben Probleme mit dem CAN bus. Weiß jemand ob es so etwas wie eine zentrale Verbindungsstelle des CAN-Busses gibt?
    Die genauen Fehlercodes muss ich nochmal nachsehen.
    Bin für jeden Hinweis dankbar!
     
  2. #2 jpebert, 12.06.2019
    jpebert

    jpebert

    Dabei seit:
    07.11.2018
    Beiträge:
    705
    Zustimmungen:
    166
    Auto:
    W211 E280 CDI T vorMopf, W211 E350 Mopf, VW LT 28 (1988), BMW X5 E70 - alles 6 Zylinder
    Wahrscheinlich nichts weiter als Unterspannung. Das löst verrückteste Dinge aus.

    Ich vermute, dass Dein Regler defekt ist. Evtl. auch nur Batterien.

    Reglerdefekt bedeutet entweder Regler tauschen oder besser den gesamten Generator. Die Batterien könnten durch die schlechte Ladung arg gelitten haben. Musst Du auch prüfen.
     
  3. wosa

    wosa

    Dabei seit:
    11.06.2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    3
    Das wäre natürlich der beste Fall. Ich werde mir das mit der Batterie und dem Regler nochmal genauer ansehen.
    Danke
     
  4. #4 jpebert, 13.06.2019
    jpebert

    jpebert

    Dabei seit:
    07.11.2018
    Beiträge:
    705
    Zustimmungen:
    166
    Auto:
    W211 E280 CDI T vorMopf, W211 E350 Mopf, VW LT 28 (1988), BMW X5 E70 - alles 6 Zylinder
    Du kannst schon bereits viel sehen, wenn Du die Bordspannung über das KI abrufst. Google mal nach dem Wie. Bei laufendem Motor sollte die >=14V sein und stabil.
     
  5. wosa

    wosa

    Dabei seit:
    11.06.2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    3
    Ja das werde ich am Wochenende versuchen (hab das Auto gewechselt).
    Kennst du dich beim W211 genauer aus. Ich bin am googeln um zu verstehen welche Systeme im Auto verbaut sind und wie die zusammen arbeiten (hab den wagen noch nicht lange)
    Ich habe gesehen dass es ein batteriesteuergerät geben soll. Wo wäre das verbaut?
    Die Zusatzbatterie die im W211 verbaut sein sollte, habe ich bei meinem nicht gefunden. Ist die in allen Modellen verbaut?
    Weißt du wo das zentrale CAN Gateway verbaut ist?
     
  6. wosa

    wosa

    Dabei seit:
    11.06.2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    3
    Hallo,
    ich habe mittlerweile die Spannung über das KI geprüft.
    12,4V ohne Motor und 13,8V mit Motor. Ich denke nicht dass es daran liegt. Den Regler der Lichtmaschine habe ich mir auch angesehen. Die Kohlen sind noch relativ lang und die Schleifringe der Lichmaschine sind auch nicht übermäßig eingelaufen. Ich denke nicht, dass da das Problem liegt.
    Mittlerweile habe ich auch eine neue Batterie. Die alte war plötzlich über Nacht leer und hat sich nicht mehr laden lassen.
    Leider hat die neue Batterie auch nicht geholfen.
    Ich vermute, dass die Verbraucher nach dem Absellen des Autos nicht abgeschaltet werden.
    Darum hätte ich an das Batteriesteuergerät gedacht. Da es sich bei meinem Auto aber um einen mopf handelt, hat es kein Batteriesteuergerät verbaut.
    Die Verbraucherabschaltung wird hier anders gehandhabt.
    Bei meinem Modell ist ein Batteriesensor in der Masselklemme der Batterie verbaut.
    Ich habe im Internet recherchiert. Anscheinden verwendet das SAM das Signal des Batteriesensors um die Verbraucher abzuschalten.

    Jetzt ist meine erste Frage, wie ich den Sensor prüfe bzw. das SAM Steuergerät.
    Das Problem dabei ist, dass ich keine Verbindung zum SAM und auch diversen anderen Seuergeräten herstellen kann ( hat vor dem Problem noch funktioniert ).
    Es scheint so, dass die Verbraucher wie Scheinwerfer, Innenbeleuchtung usw. ständig ein und ausgeschaltet werden.
    Das würde erklären warum ich zu diesen Steuergeräten keine Verbindung bekomme.

    Meine nächsten Fragen:
    kann mir jemand bestätigen kann, dass das SAM Steuergerät dafür zuständig ist diese Verbraucher abzuschalten?
    wohin führt das Datenkabel des Batteriesensors?
    falls der Batteriesensor defek wäre. warum zeigt das KI scheinbar die richtige Spannung an?

    Danke im Voraus
     
  7. #7 conny-r, 19.06.2019
    conny-r

    conny-r

    Dabei seit:
    07.11.2010
    Beiträge:
    5.182
    Zustimmungen:
    779
    Auto:
    S 205 C 220 T d 02 / 2017 . SLK 320 . 04 / 2003
    das ist zu wenig, muß mindestens 14,4 Volt liefern. Lade erst mal die neue Batterie mindestens über Nacht mit einem 10 Amp Ladegerät auf, dann muß mit eingeschalteter Zündung und Fernlicht ohne Motor 12 Volt für mindestens 2 min gehalten werden.
     
  8. #8 jpebert, 19.06.2019
    jpebert

    jpebert

    Dabei seit:
    07.11.2018
    Beiträge:
    705
    Zustimmungen:
    166
    Auto:
    W211 E280 CDI T vorMopf, W211 E350 Mopf, VW LT 28 (1988), BMW X5 E70 - alles 6 Zylinder
    Naja, alles über 14V würde ich sagen ist ausreichend. Per SD läßt sich der Generator auch prüfen (Eregerstrom ...) Aber das wird nicht das Problem sein, obwohl ich die LM ersetzen würde. Ich melde mich morgen noch einmal zum Thema.
     
  9. #9 jpebert, 20.06.2019
    jpebert

    jpebert

    Dabei seit:
    07.11.2018
    Beiträge:
    705
    Zustimmungen:
    166
    Auto:
    W211 E280 CDI T vorMopf, W211 E350 Mopf, VW LT 28 (1988), BMW X5 E70 - alles 6 Zylinder
    Den Batteriesensor kannst Du meines Erachtens nach außen vorlassen. Es sieht danach aus, als wäre ein SG defekt, so dass der Wagen nicht komplett in den Ruhezustand geht. Du müsstest jetzt mit einer Stromzange Dich auf die Suche begeben oder vielleicht doch mal mit eine SD auslesen lassen um den Übeltäter (irgendein SG zu finden). Vielleicht gibt es auch irgendeine funktionale Störung, mit der auf das entsprechende SG geschlussfolgert werden kann?

    Ich habe Dir mal ein Blockschaltbild beigefügt. Von dort kannst Du Dich zu Deinem Wagen weiterarbeiten.

    Wie gesagt, 13,8V halte ich für zu wenig, aber das ist sicherlich nicht der Grund für eine Batterieentladung über nacht.

    Du könntest auch mal einen Blick in die beiden Stecker des MSGs werfen, möglicherweise ist Motoröl im Stecker?

    Eine weitere Möglichkeit wäre ein defektes ZGW oder ein defekter CAN-Bus. SD und Messen wären die Mittel der Wahl.
     
  10. wosa

    wosa

    Dabei seit:
    11.06.2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    3
    @jpebert
    Danke für das Blockschaltbild! Das hilft mir sehr fürs Verständniss wie das System funktioniert.

    Mittlerweile gibt es Neuigkeiten. Ich habe das Bedienteil für die hinteren Kopfstützen und Sitzheizung ausgebaut ( das mit dem versteckten elektrischen Fach ).
    Danach hat das ständige ein und ausschalten der Verbraucher aufgehört außerdem konnte ich wieder die Verbindung zu allen Steuergeräten herstellen und Fehler auslesen.
    Mir ist noch aufgefallen, dass beim vorderen SAM trotzdem immer wieder Kommunikationsfehler aufgetreten sind.
    Die Fehlermeldungen in den Steuergeräten die wieder erreichbar waren haben alle mit zu niedriger Spannung und CAN fehlern zu tun.
    Soweit ich weiß versorgt das SAM ja diverse Steuergeräte.
    Sobald ich das Bedienteil wieder eingebaut hatte war das ursprüngliche Problem wieder da.
    Das Problem mit der zusammengebrochenen Batterie ist auch auf den ursprünglichen Fehler zurückzuführen (habs mit der Strommesszange überprüft).
    Mich würde jetzt interessieren wie das vordere SAM mit dem Bedienteil zusammen hängt (falls es überhaupt einen Zusammenhang gibt)
     
  11. #11 jpebert, 22.06.2019
    jpebert

    jpebert

    Dabei seit:
    07.11.2018
    Beiträge:
    705
    Zustimmungen:
    166
    Auto:
    W211 E280 CDI T vorMopf, W211 E350 Mopf, VW LT 28 (1988), BMW X5 E70 - alles 6 Zylinder
    Massepunkte und der Umgebung des vermutlich, fehlerhaften SGs und die Hauptmassepunkte der Karrosserie prüfen. Korrosion, Übergangswiderstände.
     
    conny-r gefällt das.
  12. wosa

    wosa

    Dabei seit:
    11.06.2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    3
    Habe das Problem durch Austausch des Bedienteiles beheben können.
    Das Steuergerät kostet ca. 230Euro.
    Anscheinend hat das defekte Steuergerät die komplette Kommunikation am CAN-B gestört, so dass die anderen Steuergeräte nicht mehr kommunizieren konnten.
     
    jpebert gefällt das.
  13. #13 jpebert, 28.06.2019
    jpebert

    jpebert

    Dabei seit:
    07.11.2018
    Beiträge:
    705
    Zustimmungen:
    166
    Auto:
    W211 E280 CDI T vorMopf, W211 E350 Mopf, VW LT 28 (1988), BMW X5 E70 - alles 6 Zylinder
    Wie bist Du darauf gekommen?
     
  14. wosa

    wosa

    Dabei seit:
    11.06.2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    3
    Das war nur Glück. Ich hab einfach herum probiert. Am Anfang hat es so ausgesehen dass alle Innenraum Steuergeräte Probleme haben. Ich habe angefangen die einzelnen Steuergeräte die an can-b hängen abzustecken. Dabei ist aufgefallen dass das Problem weg war sobald ich das Steuergerät für das obere Bedienelement abgesteckt habe. Der Fehler war reproduzierbar so bald das Steuergerät wieder am Bus war. Ich habe auf gut Glück ein Neues besorgt. Gott sei Dank war das der Grund für die Probleme. Hätte auch was anderes sein können. Ohne Glück wäre ich da nie drauf gekommen.
     
    Petrocelli und jpebert gefällt das.
Thema:

W211 E200 CDI, Elektrik dreht komplett durch

Die Seite wird geladen...

W211 E200 CDI, Elektrik dreht komplett durch - Ähnliche Themen

  1. Suche Suche W211 Vormopf Frontstoßstange

    Suche W211 Vormopf Frontstoßstange: Hallo, meinem Vater ist jemand auf die Stoßstange gefahren und abgedüst. Ergebnis ist eine gebrochene Stoßstange. Suche nun eine intakte...
  2. GLK 220 CDI Software Update für Dieselmotor

    GLK 220 CDI Software Update für Dieselmotor: Hallo zusammen, Ende März 2019 habe ich ein Schreiben von Mercedes bekommen für eine Freiwillige Kundendienstmaßnahme Software Update für Ihren...
  3. Aus gutem Hause: Mein neuer W211 E200

    Aus gutem Hause: Mein neuer W211 E200: Hallo Forumsmitglieder :] Der ein-oder andere hat es sicher schon mitbekommen: Nach nun knapp über 17 Jahren und rund 145 tkm im W202 habe ich...
  4. W211 E320 CDI OM648 Ruckeln/keine leistung

    W211 E320 CDI OM648 Ruckeln/keine leistung: Hallo, habe seit 1 Woche Leistungsverlust und ruckeln im stand und beim Gasgeben. Beim beschleunigen kommt blauer Qualm aus dem Auspuff raus.....
  5. W211 2004 SBC Problem

    W211 2004 SBC Problem: Hallo bei meinem W211 E200 Baujahr 2004 Automatik Diesel habe ich folgendes Problem. Seit paar monaten leuchtet Werkstatt aufsuchen in weißer...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden