Welches Oel

Diskutiere Welches Oel im W124 / S124 Forum im Bereich E-Klasse; Hallo Benzliebhaber! Hab mir einen 1988 230e zugelegt der 180 tkm gelaufen ist Will natuerlich oel wechseln und frage mich ob es sinnvoll ist...

  1. #1 Zippolino, 07.11.2011
    Zippolino

    Zippolino

    Dabei seit:
    07.11.2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    alten benzse
    Hallo Benzliebhaber!
    Hab mir einen 1988 230e zugelegt der 180 tkm gelaufen ist
    Will natuerlich oel wechseln und frage mich ob es sinnvoll ist sythetisches Oel einzufuellen?
    Eine weiter Frage ist on Ich Filter/Oel des Automatikgetriebes wechseln soll (Getriebe lauft super)

    Mercy
    Zippo
     
  2. C240T

    C240T Moderator

    Dabei seit:
    25.11.2005
    Beiträge:
    21.567
    Zustimmungen:
    3.384
    Auto:
    E350T Bluetec
    Kennzeichen:
    b b
    bw
    w f * * *
    b b
    bw
    e f * * *
    b b
    bw
    j o * * *
    b b
    bw
    m f * * *
    Kommt ganz auf die Wartungshistorie an.
    Wenn das Getriebeöl alt ist, dann gehörts gewechselt.
    Wenn bisher Syntheticöl drin war, dann bleib dabei, wenn bisher MIneralöl drin war, dann würde ich auf ein teilsynth 10W40 wechseln und ne Motorspülung vor dem Ölwechsel machen.
     
    Zippolino gefällt das.
  3. iha

    iha

    Dabei seit:
    23.08.2011
    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    22
    Auto:
    MB
    Hallo,

    ich werde beim nächsten Ölwechsel in meinem Winter-190er Mobil1 0W40 einfüllen. Zuvor gabs immer 10w40 oder 5w40 (teilsynthese). Aber da ich mit Mobil1 nur gute Erfahrungen gemacht habe (auch in alten Autos) kommt das rein.
     
  4. #4 Wurzel1966, 07.11.2011
    Wurzel1966

    Wurzel1966

    Dabei seit:
    27.12.2007
    Beiträge:
    3.814
    Zustimmungen:
    729
    Auto:
    R170-230 Komp. ; W205-C200d
    Kennzeichen:
    h d
    bw
    i s * * *
    h d
    bw
    r t 1 7 6 5
    @iha

    Da kann es Dir passieren das es das Öl aus den Kurbelwellen-Simmeringen herausdrückt (wärst da nicht der erste,der dem Motor etwas gutes tun will und der quittierts dann mit Revier markieren ;( ).Zudem können die Hydrostößel anfangen zu klappern.Wenn solltest Du auf max. 5W40 wechseln/bleiben.

    Gruß Ingwer :wink:
     
  5. iha

    iha

    Dabei seit:
    23.08.2011
    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    22
    Auto:
    MB
    Aber warum sollten die Hydrostößel anfangen zu klappern?
    Ich habe gerade gegenteilige Erfahrungen gemacht. Mit mineralischem Öl klapperten sie, und nach 2 Ölwechsel mit M1 war ruhe.

    Die Simmerringe muss ich eh noch tauschen. :D
     
  6. #6 stud_rer_nat, 08.11.2011
    stud_rer_nat

    stud_rer_nat

    Dabei seit:
    08.04.2006
    Beiträge:
    4.563
    Zustimmungen:
    1.306
    Auto:
    2015er Citroen C5 Tourer HDI 200 Exclusive & 2018er Jeep Grand Cherokee 3,0 CRD Summit & 2016er Dodge Challenger R/T 5,7l Hemi :-) & 1997er Mercedes-Benz C180 Classic
    Ein gutgemeinter Rat: Kippe kein vollsynthetisches 0W-40 in einen 23 Jahre alten Motor mit entsprechender Laufleistung! Wollte es früher auch immer nicht glauben, aber nach mehreren negativen Erfahrungen fahre ich bei den alten Kisten nur noch max. teilsynthetisches 10W-40 (Liqui Moly) oder sogar 15W-50 (Motul). Hatte mehrere C/W126 und jetzt einen W202. Nachdem ich dort auch freudestrahlend Mobil1 0W-40 reingekippt habe (ich wollte dem Motor ja was Gutes tun) haben die Motoren immer zu ölen angefangen. Das Problem ist nicht die "Dünnflüssigkeit", wie oft behauptet, sondern der relativ hohe Additiv-Anteil. Der "wäscht" alte Ablagerungen aus, die bei einem alten Motor auch Dichtwirkung haben. Folge: Motor verbraucht und verliert deutlich mehr Öl. Wenn ein Motor das immer bekommen hat, kein Problem. Aber nicht nach 20 Jahren mineralisches /teilsynthetisches auf vollsynth. wechseln. Zumal die Motoren 1988 auch nicht für solches Öl entwickelt wurde, weil es das schlicht und ergreifend noch lange nicht gab.

    Getriebeölwechsel kann nicht schaden.

    Wegen den Hydrostößeln gibts solche und solche Erfahrungen. Im Winter, wenn der Wagen ein paar Tage gestanden hat, klappern die Hydros die ersten 5 Sekunden bei meinem auch, aber nur dann. Liegt wohl daran, daß das Öl komplett abgetropft ist und das zähflüssige Öl recht langsam zu den Hydros transportiert wird. Somit laufen sie die ersten Sekunden relativ trocken. Das kann aber auch bei einem vollsynthetischen passieren, da es zwar schneller transportiert wird, aber auch schneller abtropft. Bei alten Motoren muß man wohl damit leben. Solage es nach ein paar Sekunden verschwindet nichts Besorgniserregendes.
    Wenn sie allerdings ständig klappern/tackern, dann pfeifen die eh aus dem letzten Loch und müssen gemacht werden. Ansonsten gehen die Nockenwellen flöten. Öl hin oder her. Kann aber auch nur eine gebrochene Ölbrücke sein, so daß deshalb die Hydros nicht ausreichend mit Öl versorgt werden. War bei einem 126er der Fall.
     
    Zippolino gefällt das.
  7. iha

    iha

    Dabei seit:
    23.08.2011
    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    22
    Auto:
    MB
    Naja, wenn eh schon kaputte Dichtungen das siffen dann anfangen...Damit kann ich leben. Ob ich die jetzt 10tkm später oder früher mache, ist mir egal.
    Und ich habe wie schon gesagt, keine schlechten Erfahrungen mit dem M1 in alten Motoren gemacht.
     
  8. #8 stud_rer_nat, 08.11.2011
    stud_rer_nat

    stud_rer_nat

    Dabei seit:
    08.04.2006
    Beiträge:
    4.563
    Zustimmungen:
    1.306
    Auto:
    2015er Citroen C5 Tourer HDI 200 Exclusive & 2018er Jeep Grand Cherokee 3,0 CRD Summit & 2016er Dodge Challenger R/T 5,7l Hemi :-) & 1997er Mercedes-Benz C180 Classic
    Nur weil man sich 0,1 Liter weniger Verbrauch durch das vollsynthetische Öl verspricht, würde ich das trotzdem nicht (mehr) machen. Never change a running system... Vorher: kaum Ölverbrauch - keine Probleme; Nachher: erhöhter Ölverbrauch und siffende Dichtungen. Wo soll der Vorteil liegen? Zumal das vollsynth. Öl auch noch einen Zacken teurer ist.
     
  9. #9 Zippolino, 09.11.2011
    Zippolino

    Zippolino

    Dabei seit:
    07.11.2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    alten benzse
    Danke erstmal ueber die vielen Antworten.
    Is ja auch klar das Ich nicht der einzige Benzliebhaber bin aber die Resonanz ist hier prima :-)

    Werde also nach dem Winter (nach Garagenaufenthalt) das Auto mal warm fahren und direkt danach ihm frisches "normales" Oel
    goennen.
    Denke mit 15 w 45 bin Ich gut beraten (markenoel)

    Danke nochmal an alle

    Zippo :-)
     
  10. iha

    iha

    Dabei seit:
    23.08.2011
    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    22
    Auto:
    MB
    Einfach nur weil ich schon viele Motoren von innen gesehen hab, die mit hochwertigem Vollsynthetik betrieben wurden, und welche die mit mineralischem/teilsynthetischem Öl betrieben wurden... Mein Vollsynthetik kostet 6,50€/l.
    Never change a running system ist ja schön und gut, aber hätten wir, wenn jeder danach gehen würde, nicht noch Vergasermotoren in unseren Autos? :wink:
     
  11. #11 stud_rer_nat, 10.11.2011
    stud_rer_nat

    stud_rer_nat

    Dabei seit:
    08.04.2006
    Beiträge:
    4.563
    Zustimmungen:
    1.306
    Auto:
    2015er Citroen C5 Tourer HDI 200 Exclusive & 2018er Jeep Grand Cherokee 3,0 CRD Summit & 2016er Dodge Challenger R/T 5,7l Hemi :-) & 1997er Mercedes-Benz C180 Classic
    Sinnloser Vergleich... Oder machst Du durch verwenden von vollsynthetischem Öl aus Deinem alten Sauger einen Bluetec-Direkteinspritzer??? Aber wenn wir schon bei sinnlosen Vergleichen sind: Wenn Du Dir als 90-Jähriger Viagra reinpfeifst, hauts Dir auch Deine Dichtungen/Sicherungen durch oder alte "Ablagerungen" lösen sich und verstopfen Dir die Venen... =)
     
  12. #12 clermont, 12.11.2011
    clermont

    clermont

    Dabei seit:
    12.11.2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    W124
    Hallo,

    das ist schlicht und ergreifend falsch. PkW-Motorenöl aus unkonventionellen, nicht-mineralischen Grundölen gibt es schon seit Anfang der siebziger Jahre. Schon Anfang der achtziger Jahre war vollsynthetisches Mobil1 in Deutschland verfügbar. Die Werbung stammt von der Rückseite eines Falk-Stadtplanes, Ausgabe 1981:

    [​IMG]

    Für die Einschätzung ist auch interessant, wie andere namhafte Hersteller diese Frage handhaben. Porsche teilt mit, solches Öl sei "rückwirkend für alle 4-, 6- und 8-Zylinder Porsche Motoren ab Modelljahr 1973 uneingeschränkt verwendbar." Das steht in der Porsche-Freigabeliste von 11/00. Ein 15W-40-Mineralöl dagegen ist für Porsche-Motoren gar nicht mehr freigegeben.

    Bei Mercedes gibt es für Benziner noch drei maßgebliche Freigaben. Das sind die 229.1, die 229.3 und die 229.5. Je höher die letzte Zahl, desto strenger die Anforderungen. Ein 15W-40-Mineralöl mit 229.1-Freigabe bedeutet beim Kaltstart deutlich höheren Motorenverschleiß als bei einem 5W-40 oder einem 0W-40 mit 229.3- oder 229.5-Freigabe, weil es durch seine zähe Konsistenz länger braucht, um die Schmierstellen zu erreichen. Bei betriebswarmem Motor sind 15-40, 10W-40, 5W-40 und 0W-40 dagegen gleich dünn, weil alles 40er sind. Die 15W-Öle sind also nur nachteilig.

    Mit einem 229.3-Öl mit 5W-40 kann man in einem W124-Motor nichts falsch machen, man kann auch ruhig ein günstiges nehmen. Häufig empfohlen wird das High Star von Praktiker.

    Gruß, Clermont
     
  13. iha

    iha

    Dabei seit:
    23.08.2011
    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    22
    Auto:
    MB
    Genau! :tup
     
    Zippolino gefällt das.
  14. C240T

    C240T Moderator

    Dabei seit:
    25.11.2005
    Beiträge:
    21.567
    Zustimmungen:
    3.384
    Auto:
    E350T Bluetec
    Kennzeichen:
    b b
    bw
    w f * * *
    b b
    bw
    e f * * *
    b b
    bw
    j o * * *
    b b
    bw
    m f * * *
    Stimmt so nicht ganz. Einfach mal die technischen Datenblätter anschauen;)

    Fakt ist, dass vollsyntnetische Öle hinsichtlich der Motorsauberkeit weitaus besser sind und auch idR belastbarer.
    Notwendig sind sie nicht, es gibt/gab aber schon genug M102/103 die den NW-Tod gestorben sind, weil das Verteilerrohr oben verkokt ist. Seit der Umstellung auf synthetiköle (nicht unbedingt vollsynth) ist das weitaus besser geworden.
    Ich würde in einen M102 auch kein Mobil1 reinkippen. Das Ding hat ein Intervall von 10tkm.. da bringt das Mobil1 eh nicht viel.
    Da tuts ein stino 10W40 nach 229.1 oder besser 229.3 allemal. Wer unbedingt will auch ein 5W40.
    Das sind idR keine echten Vollsyntnetiköle, sondern nur HC-Öle.
    Zum Thema Betriebsstofffeigaben: Bevo.daimler.com.. Da gibts noch ein paar mehr als die oben genannten:)
     
    Zippolino gefällt das.
  15. iha

    iha

    Dabei seit:
    23.08.2011
    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    22
    Auto:
    MB
    In meinem Mobil1-geforderten Zweitwagen lass ich die Brühe auch nach 10tkm ab - früher nannte man die Ursache "erschwerte Betriebsbedingungen" oder so ähnlich. Wenn ich so viel Geld unnötig raushaue sind die gut 100€ für 2 Ölwechsel da auch noch drin. Deshalb handle ich so.
    Das Beste oder Nichts. Immerhin im Motor :tup
     
  16. efbe

    efbe

    Dabei seit:
    25.01.2007
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    2
    Auto:
    C220 + E220 Cabrio
    Hallo liebe Gemeinde,

    mit Interesse verfolge ich hier die unterschiedlichen Meinungen zum Ölwechsel. Ich persönlich meine, dass es nicht das superbeste ÖL sein muss, dafür aber lieber öfters gewechselt wird.

    Nun habe ich aber eine Frage an die Experten zum Thema Haltbarkeit. Die Autombilhersteller schreiben ja einen Ölwechsel einmal jährlich vor, falls die km-Grenze nicht vorher erreicht wurde. D.h. nach einem Jahr ist das Öl so gealtert, dass es gewechselt werden muss.
    Nun habe ich in meiner Garage 1L Öl im Regal, falls, aus welchen Gründen auch immer, nachgefüllt werden muss. Kann diese Öl auch altern, oder trifft der Alterungsprozess nur für den Fahrbetrieb zu?

    Wie ist Eure Meinung?

    Gruß
    Fred
     
    Voodoo2150 gefällt das.
  17. #17 teddy7500, 18.11.2011
    teddy7500

    teddy7500 Moderator

    Dabei seit:
    07.11.2004
    Beiträge:
    13.449
    Zustimmungen:
    586
    Auto:
    BMW X3 Xdrive 20d
    Kennzeichen:
    b o
    nw
    * * * * *
    Da ein sehr gutes Öl schon zwischen 5€ und 8€ je Liter zu haben sit, braucht man glaube ich nicht zwingend auf Qualität verzichten.;)
     
    iha und Stern_im_Wind gefällt das.
  18. iha

    iha

    Dabei seit:
    23.08.2011
    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    22
    Auto:
    MB
    :tup :tup :tup :tup
    Und kann trotzdem genauso oft wechseln.
     
    Stern_im_Wind gefällt das.
  19. #19 clermont, 19.11.2011
    clermont

    clermont

    Dabei seit:
    12.11.2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    W124
    Von Aral gab es dazu diese Aussage: "Öle lassen sich im ordnungsgemäß verschlossenen Originalgebinde relativ lange lagern; wir empfehlen aber eine Lagerdauer von drei bis maximal fünf Jahren nicht zu überschreiten. Bei längerer Lagerdauer können Bestandteile der im Öl gelösten chemischen Additive ausfällen."

    Stimmt, und sogar die 5 Euro lassen sich noch unterbieten. Ein nach Blatt 229.5 namentlich freigegebenes, vollsynthetisches 0W-40, also ein sehr gutes Öl, ist schon für etwas über 20 Euro im 5-Liter-Kanister zu haben (Beispiel 1, Alpine RS OW-40 und Beispiel 2, eine Abfüllung als Hausmarke des Ölhändlers).

    Die 20-Prozent-Aktionen von Praktiker sind wohl Vergangenheit, aber es gibt Tage mit Rabatt auf bestimmte Artikel. Im September war der 5-Liter-Kanister vom High Star an einem bestimmten Tag auf knapp 9 Euro heruntergesetzt. Ist ein 5W-40 mit 229.3-Freigabe, hergestellt von Addinol. Das wäre ein gutes Öl zum Literpreis von rund 1,80 Euro. Da können die 10W-40 mit 229.1 weder qualitativ noch preislich mithalten. Zum regulären Preis von ca. 15 - 16 Euro a 5 Liter ist es immer noch günstig.

    MfG, Clermont
     
  20. Joerg1

    Joerg1

    Dabei seit:
    03.12.2005
    Beiträge:
    7.408
    Zustimmungen:
    924
    Auto:
    W212 CDI Mopf
    Kennzeichen:
    Es gibt bei Praktiker auch Preisbeispiele die fast auf MB Niveau sind.
    Wer sich die Geschäftszahlen von Praktiker anschaut, kann ahnen warum.
    Mobil 1 Formula ESP 5W-30 nach MB Norm 229.51 liegt derzeit bei 87,- Euro für 5 Liter.
     
Thema: Welches Oel
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. w124 motoröl

    ,
  2. w126 motoröl freigabe

    ,
  3. w124 e 280 motoröl spezifikation

    ,
  4. syntetisches getriebeöl schaltgetriebe w124 schäden,
  5. mercedes m102 motoröl,
  6. w126 sel420 welches motoröl,
  7. motoröl für e200 w124,
  8. mercedes w124 motoröl freigabe,
  9. w124 welches öl,
  10. w124 230e motoröl,
  11. ölwechsel w124 230,
  12. welches Öl bekommt ein M102,
  13. m102 motoröl,
  14. w124 m102 welche freigabe öl,
  15. w123 200 m115 öl liqui moly 10w 40,
  16. welches Motoröl ist gut für E230 Benziner,
  17. m102 motoroel,
  18. 5w40 w124,
  19. mercedes w124 kaltstart diesel rauch www.mercedes-forum.com,
  20. 10w40 motoröl db w124 geeignet für dieselpartikelfilter,
  21. m115 230 motoröl,
  22. m102 motor motoröl,
  23. mercedes m102 5w 40,
  24. W124 10W60,
  25. mercedes sprinter motoröl freigaben
Die Seite wird geladen...

Welches Oel - Ähnliche Themen

  1. Auto verliehet Öl

    Auto verliehet Öl: Hay bin neu im Forum ich habe folgendes Problem ich habe im Urlaub ein Buckel übersehen und bin so mit zirka 50-60km/h rüber gebretter seit dem...
  2. Öl am Differential

    Öl am Differential: Hallo, habe einen Vito W639 Bj 2009 Diesel. Beum TÜV wurde festgestellt dass am Differential Öl ist. Es scheint nicht zu tropfen. Kann ich...
  3. Geräusche und schäumendes Öl in der Servolenkung

    Geräusche und schäumendes Öl in der Servolenkung: Hallo Zusammen, ich habe seit kurzer Zeit das Problem, dass meine Servolenkung laute Geräusche macht. Beim kontrollieren des Ölstandes ist mir...
  4. CL203 Fremdkörper im Motorschacht, Öl-Wanne ab?

    Fremdkörper im Motorschacht, Öl-Wanne ab?: Seid gegrüßt liebes Forum! Ich habe letztes Jahr an meinem Sportcoupé (Details siehe Signatur) angefangen die Steuerkette zu wechseln. Dabei sind...
  5. M272 350 CGI Öl wird nicht warm

    M272 350 CGI Öl wird nicht warm: Servus, bei meiner E Klasse wird das Kühlwasser und Motoröl sehr spät warm ca 30-35KM Fahrtzeit. Aber sobald ich das Auto im Stand laufen lasse...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden