wer hat Probleme mit den Bremsen beim W204 TK ??

Diskutiere wer hat Probleme mit den Bremsen beim W204 TK ?? im W204 / S204 / C204 Forum im Bereich C-Klasse; Hi , ich habe mir anfang letzten Jahres ein C200 TK gekauft Bj.2009 . Ich habe in den letzten Wochen ( viel Eis und Schnee und Salz auf den...

  1. obi123

    obi123

    Dabei seit:
    09.01.2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    w204
    Hi ,

    ich habe mir anfang letzten Jahres ein C200 TK gekauft Bj.2009 .

    Ich habe in den letzten Wochen ( viel Eis und Schnee und Salz auf den Straßen ) sehr oft Probleme mit meinen Bremsen gehabt. Nachdem das Auto einpaar Stunden gestanden hatte , gingen die Bremsen nicht mehr - das heist - ich hatte keine Bremswirkung obwohl ich keine Luft im System habe.

    Ich habe in einer Mercedes Werkstatt meine Bremsen checken lassen - alles super Werte . Laut der Werkstatt haben sich schon mehrere Leute gemeldet,mit dem selben Problem. Es soll wohl an dem Salz liegen,welches verwendet wird - die Bremsen seien in Ordnung .

    Was soll ich nun machen , wenn ich aber keine Bremswirkung habe und erst vier fünf mal bremsen muß bis die Bremse wieder richtig geht ??

    Hat jemand hier die selben Erfahrungen gemacht ? Das Auto hat jetzt ca.40 Tkm runter , da sollten die Bremsen doch noch ok sein .

    Wer hat schuld , wenn ich mal wieder über die Kreuzung fahre , da die dinger nicht gehen ?? ( ist mir passiert !!! )

    Danke für die Antworten
     
  2. #2 Mercedes-Jenz, 09.01.2011
    Mercedes-Jenz

    Mercedes-Jenz

    Dabei seit:
    01.12.2007
    Beiträge:
    3.196
    Zustimmungen:
    861
    Auto:
    230E | Unimog U54 Typ 403 | 190D 2.0 | Suzuki NGV 2.0
    Kennzeichen:
    k a
    bw
    v * * * H
    Hi,

    vermutlich hängt es mit der Feuchtigkeit zusammen die dann auf der Bremsscheibe eine leichte Rostschicht herstellt....die muss halt erst wieder runter....dann erst Bremst es wieder super.

    Sollte was passieren, ist zuerst mal der Fahrer schuld....evtl kann auch noch der Eigentümer mitschuld bekommen (bei Speditionen z.b.) da das Fahrzeug nicht verkehrssicher ist....
     
  3. ToWa

    ToWa alias General

    Dabei seit:
    24.10.2010
    Beiträge:
    6.360
    Zustimmungen:
    1.411
    Auto:
    Jetzt oder bald? - Hauptsache angeschnallt!
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    * *
    nw
    * * * * * *
    Naja gar keine Bremswirkung kann ja schon mal nicht sein, sonst könntest du nicht anhalten.
    Eine verminderte Bremswirkung, wodurch man das Pedal die ersten 1-2 Bremsungen etwas intensiver treten muss, ist auch ganz normal.

    Also bei schlechtem Wetter vor Fahrtbeginn nen kurzer Blick auf die Scheiben, leichter Rostansatz, Bremse nach Fahrtbeginn mal etwas schleifen lassen und alles ist gut. :)
     
  4. obi123

    obi123

    Dabei seit:
    09.01.2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    w204
    Also bei feuchten Wetter habe ich kein Problem , es liegt def.am Salz .

    Solche Aussetzer habe ich bis jetzt bei keinen meiner Autos feststellen können. In der Werkstatt sagte man mir auch das das am Salz liege und das man der Sache auf den Grund gehen werde .

    Meine Bremsen haben weder einen Rostbelag noch sonst irgendein Problem was man feststellen könnte - aüßerlich alles vollkommen ok.

    Auf die Idee mit dem eins zwei mal Bremsen vor dem Losfahren bin ich auch gekommen - und das funktioniert ja auch , aber eine Lösung des Problems ist das nicht !!

    Trotzdem danke.......
     
  5. mip84

    mip84 Sieger F1 Tippspiel 2012

    Dabei seit:
    14.02.2010
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    15
    Auto:
    Mercedes S212 - 350cdi
    Verbrauch:
    Hallo,

    Ich hatte das Prob bei meinem W211.
    Beim ersten anbremsen, kaum Wirkung und man meint das die Beläge durchrutschen.
    Nach ein paar Bremsversuchen, ist die volle Wirkung aber wieder da.
    Es fällt mir auf, wenn das Fahrzeug an einer Hauptstraße stand.
    Vermutlich wegen dem Salz.
    Ich trete jetzt auch ein paar mal auf die Bremse bevor ich losfahre und wenn keiner hinter mir ist, voll drauf.
    Dann tritt es nicht mehr auf.
    Hat mich jedoch schon überrascht. Das hatte ich bei anderen Autos nie bisher.

    Viele Grüße
    Michael
     
  6. C240T

    C240T Moderator

    Dabei seit:
    25.11.2005
    Beiträge:
    21.612
    Zustimmungen:
    3.402
    Auto:
    E350T Bluetec
    Kennzeichen:
    b b
    bw
    w f * * *
    b b
    bw
    e f * * *
    b b
    bw
    j o * * *
    b b
    bw
    m f * * *
    Das Problem hat JEDES Auto... einfach eine Frage der Salzmenge und Witterung.
    Bei Audi gabs wegen sowas sogar schon Rückrufaktionen mit Leitblechen.
    EInfach kurz bremsen nach dem losfahren, dann bremsts auch.
     
  7. #7 Karl204, 10.01.2011
    Karl204

    Karl204 Zweiter F1 Tippspiel 2010

    Dabei seit:
    25.12.2008
    Beiträge:
    2.066
    Zustimmungen:
    745
    Auto:
    GLK 220 CDI
    fahr mal über eine lange Stecke nasse BAB, dann haste das auch :D
     
  8. #8 Mercedes-Jenz, 10.01.2011
    Mercedes-Jenz

    Mercedes-Jenz

    Dabei seit:
    01.12.2007
    Beiträge:
    3.196
    Zustimmungen:
    861
    Auto:
    230E | Unimog U54 Typ 403 | 190D 2.0 | Suzuki NGV 2.0
    Kennzeichen:
    k a
    bw
    v * * * H
    Allerdings nicht in nem 211`er ;-) dank Trockenbremsfunktion hat man dann keinen Schmierfilm auf der scheibe...
     
  9. Joerg1

    Joerg1

    Dabei seit:
    03.12.2005
    Beiträge:
    7.420
    Zustimmungen:
    926
    Auto:
    W212 CDI Mopf
    Kennzeichen:
    Weisst du dazu näheres?
    Wie funktioniert das?
    Ist da ein Feuchtigkeitsfühler o.ä.?
     
  10. C240T

    C240T Moderator

    Dabei seit:
    25.11.2005
    Beiträge:
    21.612
    Zustimmungen:
    3.402
    Auto:
    E350T Bluetec
    Kennzeichen:
    b b
    bw
    w f * * *
    b b
    bw
    e f * * *
    b b
    bw
    j o * * *
    b b
    bw
    m f * * *
    Kein Fühler.. aber die Bremse wird eben bei Nässe (scheibenwischer) immer wieder angelegt und somit die Bremse gesäubert und getrocknet.
     
  11. Joerg1

    Joerg1

    Dabei seit:
    03.12.2005
    Beiträge:
    7.420
    Zustimmungen:
    926
    Auto:
    W212 CDI Mopf
    Kennzeichen:
    Danke für die Info.
    Wenn man also spitzfindig argumentiert, ist es ein Sicherheitsgewinn auf Kosten vom Bremsenverschleiss.
     
  12. obi123

    obi123

    Dabei seit:
    09.01.2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    w204
    Hi ,

    nun dann ist mein Benz wohl ein schön Wetter Auto :-) .......

    Ich hatte bis jetzt bei keinem Auto dieses Problem ( ca.70Tkm pro Jahr Fahrleistung ---auch im Winter :-) ) , da ich aber sonst mit dem Auto sehr zufrieden bin will ich nicht meckern.

    Die anderen Autos ( besonders der Passat ) hatten erheblich mehr Macken . ( außer mein alter E-Kadett , der ist einfach nur gelaufen bis ihn der Rost holte nach 10 Jahren und 300Tkm)

    Ich werde in Zukunft halt eins zwei mal bremsen bevor ich los fahre....lustig finde ich...oder auch nicht...

    Gruß OBI123 :wand
     
  13. #13 mucklfresh, 13.01.2011
    mucklfresh

    mucklfresh

    Dabei seit:
    13.01.2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    C350 cdi blue eff
    Hallo zusammen,

    ich habe einen c350 cdi (automatik) BJ10 und seit den letzten beiden Tagen habe ich auch das Problem mit den Bremsen beim Kaltstart. Nach 3mal bremsen funktioniert diese wieder vollständig. Also ich glaube auch, dass es an der Verbindung Salz + Feuchtigkeit + tiefe Temperatur (jedoch noch leicht über 0°, da bei tiefen Minusgraden dies in den letzten Wochen nicht passiert ist) liegt. Somit kann ich mir vorerst den Werkstattbesuch vorerst ersparen.

    Gruß Michael
     
  14. #14 jarnotrs, 15.01.2011
    jarnotrs

    jarnotrs

    Dabei seit:
    15.01.2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    s204
    Hallo. Ich nehme diesen Thread mal als Anlass, meinen ersten Eintrag hier zu machen. Lesen tue ich hier schon seit einigen Jahren,

    Ich kämpfe seit 2008 mit meinem Händler im Münsterland und Mercerdes um die Anerkennung des Bremsenproblems. Es gestaltet sich ähnlich wie das vom Ersteller dieses Threads. Aber es ist definitiv nicht auf Salz oder ähnliches zurückzuführen. Mein Wagen: S204 320 CDI (laut Unterlagen mit Trockenbremsfunktion).
    Bei mir tritt das Problem auf, wenn ich einige Sekunden in relativ starkem Regen fahre. Vollkommen unabhängig davon, wie schnell, wie lange und zu welcher Jahreszeit, es ist absolut von der Wassermenge abhängig. Der erste Bremsversuch wird mit quasi NULL Wirkung quittiert. Erst nach ca. 1 Sekunde kommt die erhoffte Wirkung langsam aber sicher. Bei Regen habe ich mir daher angewöhnt, wesentlich früher zu bremsen als geplant. Problem ist, wenn einer unvorhergesehen ausschert, wird es knapp.
    Wie natürlich erwartet hat noch nie jemand von diesem Problem gehört- Ich soll der Einzige sein, der diese Probleme hat. Es wurde sogar angezweifelt, dass sie existieren, da eine Deminstration von der Wassermenge abhängig ist. Natürlich befand ich mich nie in der Nähe des Händlers, um das Problem nachweisen zu können. Andererseits wollte man mir aber auch nicht ein entsprechendes Ersatzfahrzeug geben, um mein Problem bei entsprechendem Wetter prüfen zu können. Nachvollziehbar, weil es ja Wochen dauern kann, bis die Situation eintritt und dann auch ein freier Mann losfahren muss. Leider lässt es sich nicht anders nachweisen. Die Korrespondenz und die Diskussion gingen bis nach Mercededs rauf und der übergeordnete Serviceleiter des Händlers hat sich selbst argumentativ und kompetenztechnisch "ins Abseits gestellt". Ich war kurz davor den Wagen inklusive SChadensersatzforderung wieder zurückzugeben. Da ich aber auf den Wagen angewiesen bin und im Falle einer Klage gegen einen solchen Konzern wie Mercedes (der Händler selbst kann ja nicht wirklich etwas dafür) kaum Chancen habe, sah ich davon ab. Das Risiko trug ich natürlich selber. Gottseidank kommt diese Situation nicht so häufig vor (Sommer wie Winter). Aufgrund meiner KM-Laufleistung aber auch nicht zu vernachlässigen.
    Wie gesagt, der Streit fing vor 2 Jahren an, 4 Monate nach Erhalt des Fahrzeugs.
    Vor ein paar Tagen war wieder so ein Wetter (weit über null Grad, hatte also sicher nichts mit Salz zu tun). Ich rief beim Händler an und, welch Überraschung, das Problem sei aufgrund mehrerer Meldungen seitens Kunden bekannt und bei Mercedes wäre man ein einer Lösungsfindung dran. Da mir in dem Gespräch auch gesagt wurde, ich wäre nicht der erste gewesen, der dieses Problem angebracht hat, gehe ich hier von eienr Vera***** aus. Schließlich hat ja angeblich niemand etwas von meinem Problem gehört (vor zwei Jahren). Ich finde auch nichts Offizielles darüber und wurde bisjer nicht benachrichtigt.

    Da man nicht jeden Verkehrsteilnehmer jederzeit im Auge behalten kann, ist es nur eine Frage der Zeit, wann es endlich knallt. Und ich gehe jede Wette ein, dass es schon Unfälle deshalb gab. Dass das Problem andere Fahrer auch haben, konnte ich nämlich schon finden (auch vor zwei Jahren).

    Es wäre schön und würde helfen, wenn jeder, der das Symptom schon ein Mal erlebt hat, dieses meldet. Ansonsten passiert da sicher nichts.
    Beschreibung: Völlig unabhängig von der Jahreszeit, der Geschwindigkeit und der Fahrtdauer auftretende Bremsprobleme in der ersten Sekunde nach einer Fahrt auf nasser (nicht feuchter, wirklich nasser) Fahrbahn mit Pfützen. Überhaupt ist die Bremse im Nassen recht schwammig. Wogegen sie im Trockenen den Biss einer Sprotbremse hat. Der Unterschied ist sehr gravierend. Selbst wenn man es weiß, erschrickt man immer wieder.

    Die hier angesprochenen Probleme habe ich auch, sind aber damit nicht vergleichbar.

    Nicht falsch verstehen, ich liebe mein Schönwetterauto. Aber "mercedeslike" ist das nicht.

    Danke für's zuhören :-)
     
  15. #15 volvoT16-E85, 15.01.2011
    volvoT16-E85

    volvoT16-E85

    Dabei seit:
    15.01.2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    C200T
    Hallo,
    Fahrzeug ist ein C200T CDI, lege 80.000 KM im Jahr zurück, Dienstlich. Habe den PKW Anfang November 2010 erhalten als Neuwagen.
    Das Bremsverhalten, besser Bremsversagen tritt bei meinem Fahrzeug bei BAB Fahrten in Verbindung mit Nässe auf, ähnlich wie hier beschrieben.
    Nach erhalt des Fahrzeuges im November hatte ich bereits diese Probleme, also es liegt nicht am Streusalz, eventuell verstärkt Salz das Problem nochmals.

    Ansonsten bin ich zufrieden mit dem Wagen!
    Hatte einige (Dienst-) Fahrzeuge, Passat, Touran, Mondeo. Ich kann nur sagen, egal wie gut die Fahrleistungen, das Platzangebot, die Habtik etc etc sind, die Bremsen sollten funktionieren!

    Mein BAB Anteil liegt bei 80 % und ich hoffe die 2 Jahre gehen schnell und heil vorbei.
    Privat PKW ist 16 Jahre alt und hat wirklich schlechte Bremsen (im Vergleich zu o.g. Autos) aber selbst nach BAB Fahrten mit 250 Km/h bei Regen, habe ich bei Notbremsungen (die nun mal vorkommen) noch nie Angst haben müssen. Ich bin total schockiert von dem Bremsversagen der C-Klasse. Es muss zu 100 % bereits Unfälle aufgrund dieses Bremsverhaltens gegeben haben.
    Hatte nun 2 x eine "knappe" Situation und habe meine Fahrweise jetzt angepasst.

    Erste Inspektion ist nun fällig, na klar werde ich es ansprechen, aber ich erwarte nicht das der Freundliche das "ernst" nimmt.

    Gruß
     
  16. KEd!

    KEd!

    Dabei seit:
    08.11.2009
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    BMW E34 520i Touring, Mercedes W202 C180, W204 C200K
    Verbrauch:
    Ich kann dazu nur auf diesen (mein) Erlebnis verweisen:

    http://www.motor-talk.de/forum/besi...it-gelegentlichem-bremsversagen-t3036142.html


    Bei mir allerdings ist das Pedal auf trockener Fahrbahn mal eben durchgefallen. Ist mir bisher zuvor nur einmal bei Regen auf der BAB passiert, damals aber ohne Unfallfolge.

    Das Problem gibts zuhauf. Klar ist, dass es bei Nässe am Salz/Wasserfilm liegt, allerdings hatte ich das bei keinem Auto jemals wirklich in dem Ausmaß erleben müssen.

    Das mir hier allerdings das Pedal durchfällt liegt nicht am Salz oder Wasser, auch nicht wenn welches da gewesen wäre.
     
Thema: wer hat Probleme mit den Bremsen beim W204 TK ??
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mercedes w204 probleme

    ,
  2. bremsversagen w204

    ,
  3. w204 bremse schleift

    ,
  4. c180 w204 probleme,
  5. bremsen probleme w204,
  6. ACTIVER BREMS ASSIS C KLASSE,
  7. w204 bremse hängt,
  8. bremsprobleme w204,
  9. w204 bremse bremst nicht richtig,
  10. w204 bremse vorne schleift,
  11. kaum bremswirkung bei regen s204,
  12. problem bremse w204,
  13. mercedes c200 bremsen probleme,
  14. c180 kompressor w204 probleme,
  15. w204 probleme,
  16. leitblech bremse e34
Die Seite wird geladen...

wer hat Probleme mit den Bremsen beim W204 TK ?? - Ähnliche Themen

  1. Scheibenantenne beim SLK R172 für DAB ?

    Scheibenantenne beim SLK R172 für DAB ?: Hallo Zusammen, ich bin neu im Mercedes-Forum und möchte mich kurz vorstellen: Mein Name ist Holger, bin BJ 1966 und besitzer seit letztem...
  2. Spiegel beleuchtung nachrüsten W204

    Spiegel beleuchtung nachrüsten W204: Mal frage ob es so gehen würde. Also ich will Umfeldbeleuchtung am spiegel anbringen Auto ist W204 MoPf Avantgarde bj13. Jetzt meine idee Ich...
  3. Zündkerzen wechseln beim C43 Amg

    Zündkerzen wechseln beim C43 Amg: Gibt es ein Servive Dokument oder eine Anleitung wo beschrieben steht wie ich beim C43 die Zündkerzen gewechselt werden?
  4. Kupplung rutscht beim Beschleunigen

    Kupplung rutscht beim Beschleunigen: Hallo zusammen, mein Sohn hat einen W 204 T, 115 Kw, 156 PS, Baujahr 2013. Das Problem habe ich schon mal geschildert. Er fährt auf der Autobahn...
  5. Schlagen und ein Ruck beim Gas runter

    Schlagen und ein Ruck beim Gas runter: Hallo Ich fahre einen E350 Avantgarde 2005 (W211) Keine Ahnung ob ich mir Sorgen machen muss oder ob das normal ist: Hab das Fahrzeug erst...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden