wofür Drehmoment?

Diskutiere wofür Drehmoment? im Motor Bereich Forum im Bereich Technik und Zubehör; Habe mich mal eingehend mit der Physik im autombilen Motorgebrauch beschäftigt, um einer Frage auf den Grund zu gehen: Wozu dient die Angabe "max....

  1. #1 ilikebenz, 02.02.2007
    ilikebenz

    ilikebenz

    Dabei seit:
    02.01.2007
    Beiträge:
    406
    Zustimmungen:
    1
    Habe mich mal eingehend mit der Physik im autombilen Motorgebrauch beschäftigt, um einer Frage auf den Grund zu gehen:
    Wozu dient die Angabe "max. Drehmoment bei x 1/min"? Habe einen sehr schönen Beitrag gelesen, der auch sehr gut den Zusammenhang zwischen Drehzahl [n], Drehmoment [M] und Leistung [P] erklären konnte.

    Jetzt ist mir klar, dass P~n*M ist, und dass P für die Höchstgeschwindigkeit zuständig ist (was ich vorher auch schon vermutet hatte). Doch meine Frage ist jetzt:

    - Was brauche ich für eine möglichst große Beschleunigung? viel Leistung oder viel Drehmoment?
    - Was genau ist nun das "Drehmoment"? Kenne das eig nur vom Schrauben-Anziehen oder Hebelarmen... Also Kraft x Weg. Aber welcher Weg?

    Denke mal, hier gibt es einige nette Maschinenbau-Ingenieure, die mir da weiterhelfen können :)
     
  2. hotw

    hotw

    Dabei seit:
    26.08.2002
    Beiträge:
    16.465
    Zustimmungen:
    2.115
    Auto:
    1x Benz, 2x VW
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    r a
    bw
    f x * * *
    r a
    bw
    f x * * *
    r a
    bw
    f x 9 1 1 H
    Was Du für Beschleunigung brauchst? Leistung! Und nur das! Woraus diese Leistung nun herrürt ob durch ein hohes Drehmoment oder eine hohe Drehzahl ist völlig wurst.

    Drehmoment brauchen Dieselfahrer für ihr Ego =)

    Schau Dir mal Leistungsdiagramm an, die Motoren, die ein besonders hohes Drehmoment bei niedrigen Drehzahlen haben, haben daraus resultierend eine hohe Leistung bei der Drehzahl.

    Wenn Du Dir nun Vergleichswerte Diesel (vergleichsweise hohes Drehmoment) vs Benzin (vergleichsweise geringes Drehmoment) mit gleicher Leistung einholst sind diese auch nahezu gleich, sprich Geschwindigkeit und Beschleunigung.
    Elastizitätswerte haben im Vergleich absolut keine Aussage weil man einen bestimmten Punkt im Drehzahlband ausnutzt und dieser ist zum Vorteil eines Diesels gewählt...

    Und Leistung ist für die Geschwindigkeit zuständig. Das ist so eine arg wachsweiche Aussage die ich nicht wirklich mag.
     
  3. QuixX

    QuixX

    Dabei seit:
    24.08.2004
    Beiträge:
    3.859
    Zustimmungen:
    5
    Auto:
    Matchbox
    Leistung natürlich.

    Kraft mal Hebelarm. 10N mit 10cm Hebel ist das gleiche Drehmoment wie
    1N mit 1m Hebel. Im "Arbeits-Prinzip" kannst Du die Gesetze der linearen
    Bewegung einfach auf eine Kreisbahn übertragen, denn...

    "Führungskräfte leisten keine Arbeit". :D

    Sowas sollten alle Ingenieure wie aus dem Bauch wissen.
     
  4. idk

    idk alias TranceMellow

    Dabei seit:
    08.01.2004
    Beiträge:
    1.167
    Zustimmungen:
    1
    Auto:
    Renault Clio 1.2
    Hier sieht man das auch schön:

    [​IMG]

    Dankt konsantem Drehmoment absolut lineare Leistungsentfaltung.

    Wie schon geschrieben wurde. Die Leistung die rauskommt zählt.
    Ein schwerer Schiffsdiesel mit tausenden PS hat nur eine sehr niedrige Maximaldrehzahl, aber ein giantisches Drehmoment.

    Ein Formel 1 Auto hat das Drehmoment eines Rasenmähers aber dafür 18.000 Umdrehungen.

    Da die Leistung Drehmoment*Winkelgeschwindigkeit[in Radian pro Sekunde] ist gibt es ja quasi beliebig viele Kombinationen die zur gleichen Leistung führen.

    Hubraumarme Motoren (mit niedrigem Drehmoment) haben jedoch den Vorteil, das die Massenträgheitsmomente des Motors selbst relativ niedrig sind. DH der Motor muss weniger gegen seine eigene Trägheit arbeiten.

    Beispiel: Stell dir mal nen massiven Stahlzylinder und einen Schaumstoffzylinder gleicher äußerer Größe vor die Drehbar gelagert sind. Den schweren Metallzylinder auf Drehzahl zu bringen fordert schon viel Kraft, die dann IM Motor verloren geht und garnicht erst ins Getriebe geht.

    Anderes Problem sind die Übersetzungen des Getriebes. Normal sollte man Pro Übersetzungsstufe kein zu hohes Verhälltniss haben. Wenn du nun aber einen Motor hättest, der nur 1000 Umdrehungen schafft, aber theoretisch genug Leistung hätte um den Wagen auf 450km/h zu treiben bräuchtest du 20 Gänge. Bei jedem Schaltvorgang geht aber nochmal Zeit verloren.

    Daher sind im Endeffekt die Wagen mit den wenigsten Getriebestufe, der höchsten Motordrehzahl und dem niedrigsten Hubraum/Drehmoment sofern die Gewichtsverhälltnisse stimmen die schnellsten.
     
  5. #5 Papyrus, 02.02.2007
    Papyrus

    Papyrus

    Dabei seit:
    02.02.2007
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0

    Ja, hier, aber man mag mich hier in dem Forum scheinbar nicht, würde das ja gerne genauer erläutern ?(
     
  6. hotw

    hotw

    Dabei seit:
    26.08.2002
    Beiträge:
    16.465
    Zustimmungen:
    2.115
    Auto:
    1x Benz, 2x VW
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    r a
    bw
    f x * * *
    r a
    bw
    f x * * *
    r a
    bw
    f x 9 1 1 H
    woher willst DU das wisen nach erst einem Beitrag? 8o
     
  7. #7 Tecno Uonz, 02.02.2007
    Tecno Uonz

    Tecno Uonz

    Dabei seit:
    03.03.2006
    Beiträge:
    838
    Zustimmungen:
    8
    Auto:
    W211 E 270 CDI Avantgarde
    Ach Papyrus, wir mögen dich ja eh, rede dir das ned ein.

    HERZLICH WILLKOMMEN IM FORUM 8)

    Greetz

    Tecci
     
  8. #8 ilikebenz, 03.02.2007
    ilikebenz

    ilikebenz

    Dabei seit:
    02.01.2007
    Beiträge:
    406
    Zustimmungen:
    1
    Ja danke erstmal für eure Antworten! Aber das meiste wusste ich ja schon bzw. es bleiben ein paar Fragen offen

    Dass das Drehoment Kraft x Hebelarm ist, wusste ich wie gesagt schon vorher. Aber was heißt das genau für einen Motor? Im Arbeitsprinzip ist es Kraft x Weg, schon klar, aber was verbirgt sich genau hinter dem Hebelarm? Irgendeine Welle?

    Ich brauche praktisch fürs zügige Anfahren einen großen Motor mit hohem Drehmoment, oder wie? Denn der gibt ja auch bei niedriger Drehzahl "viel" Leistung ab... aber dann würde es ja heißen, dass ein Diesel im niedrigen Drehzahl-Bereich zieht.. =) irgendwie nicht oder?

    Und warum gibt man dann zum Beispiel in der ams+co immer das max. Drehmoment an? Ist doch eig schwachsinnig, sofern ich die Leistung (am liebsten in PS) habe... Natürlich ist ein max. Drehmoment bei geringen Drehzahlen von Vorteil; gibt man deswegen immer den max. Drehmoment bei Drehzahl an?

    danke!

    Jetzt sehe ich auch den Nachteil größerer Motoren, nicht nur allein wegen der von ihnen verursachten höheren Gesamtmasse, sondern auch der Masse der Kolben, die bewegt werden müssen.
     
  9. idk

    idk alias TranceMellow

    Dabei seit:
    08.01.2004
    Beiträge:
    1.167
    Zustimmungen:
    1
    Auto:
    Renault Clio 1.2
    Man kann nicht ganz stur von der Annahme ausgehen, das ein Moment zwangsläufig mit einem Hebelarm zusammenhängt....

    Okey, laut Definition ist es das schon, aber es gibt ja auch Torsionsdrehmomente, und nicht nur Hebeldrehmomente.
    Bei einem normalen Verbrennungsmotor hat man so gesehen die Pleuel als Hebel, die die Kurbel drehen.
    Aber auch ein Elektromotor hat ein Drehmoment, und das ganz ohne direkte Hebelbewegungen.
    Die einzige bildliche Vorstellung was es heißen könnte die mir einfällt ist das du dir an der Kurbelwelle montiert einen ein Meter langen Stab montiert denkst.
    Wenn der Motor nun 100NM Drehmoment hat, würde er ein Gewicht von 10kg an dieser 1m langen Stange gerade noch hebeln können, was eigentlich schon nicht schlecht ist... Probier das mal mit einer Gießkanne und halte die mit ausgestreckter Hand einen Meter von dir weg.
    Natürlich ist der Vergleich etwas daneben, weil da ja eher einer statischen Ruhelage entspricht, statt wie in Realität einem dynamischen System, in dem natürlich Leistung verbraucht wird.

    Das maximale Drehmoment wird wohl angegeben, das man sich ein Bild von der vermutlichen Elastizität des Fahrzeugs machen kann.
    So kann man bei einem SL55 mit bärigem Drehmoment bei niedrigen Drehzahlen ohne runterzuschalten zügig beschleunigen.
    In einem Mitsubishi Evo, der sein Drehmoment erst knapp vor Ende des Drezahlbereiches erfasst hat man 0 elastizität.
    Es ist eben ein wesentlicher Faktor für die Gesammtcharakteristik eines Motors.
     
  10. QuixX

    QuixX

    Dabei seit:
    24.08.2004
    Beiträge:
    3.859
    Zustimmungen:
    5
    Auto:
    Matchbox
    Es gibt nur 1Stück Drehmoment, das ist die Art, durch Drehung Kraft zu
    übertragen. Natürlich wird eine Achse in einer Übertragungskette tordiert.

    Die Kraft an einem Hebel dient nur zur Veranschaulichung, aber auch wenn
    kein Hebel mit Federwaage an der Achse ist, überträgt diese Kraft als
    Drehmoment.

    400Nm bei 1000 rpm ist was Tolles, leider vom Abzug nicht so gut, wie 110Nm
    bei 4000 rpm.
     
  11. wahliP

    wahliP

    Dabei seit:
    03.05.2002
    Beiträge:
    544
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    E 350 CDI Avantgarde
    Nicht? Also unser 270er (Diesel) beschäftigt die Hinterräder aus dem Stand schon ordentlich.

    Interessant diese Aussage, aber leider völlig aus der Luft gegriffen. Diese Elastizitätsmessungen (60-100km/h, 80-120km/h) sollen halbwegs die Alltagssituation des Überholens aus Ortschaften heraus oder auf der Landstraße simulieren. Und genau für sowas ist ordentlich Drehmoment was feines (man kann aber auch 2 Gänge runterschalten).

    zum Thread:
    Hm...wenn man die Postings so durchliest könnte man den Eindruck bekommen, das die Angabe von Drehmoment völlig irrelevant ist. Das finde ich aber gar nicht. Wenn ich Fahrzeugdaten anschaue, dann interessieren mich die NM@XXXXrpm erheblich mehr als die Leistung. Die Leistung die ein Motor abgibt ist doch meist erst kurz vor Ende des Drehzahlbandes. Wie oft befindet man sich im Alltag in dem Bereich (ausser man in Rennfahrer am Ring ;) )? Und genau da kommt Drehmoment zum tragen - das ist für mich die relevante Angabe für den Normalbetrieb. Ein Fahrzeug ab 300/350Nm (bei niedrigen Drehzahlen) ist für mich ausreichend motorisiert, auch wenn es dabei bloß 130PS hat. Bin ich auf der Autobahn unterwegs mit einem Drehzahlmonster (=Drehmomentkrücke) unterwegs muss man den Motor immer schön auf Drehzahl halten, dass man nicht an jedem Berg schalten muss. Ein Drehmomentmonster bügelt die Berge ohne schalten förmlich platt und das bei niedrigen und noch dazu spritsparenden Drehzahlen. Subjektiv betrachtet ist Drehmoment auch das was ein Fahrzeug souverän und unangestrengt wirken lässt.

    Ein schöner Spruch aus US-Foren:
    Horsepower tells you how fast you hit the wall,
    torque tells you how much of the wall you take with you

    P.S.: Meine Ansicht ist v.a. aus der Sicht eines kilometerfressenden Autobahnfahrers (ständig hohe Drehzahlen und hoher Spritverbrauch wären da nicht so günstig)
     
  12. hotw

    hotw

    Dabei seit:
    26.08.2002
    Beiträge:
    16.465
    Zustimmungen:
    2.115
    Auto:
    1x Benz, 2x VW
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    r a
    bw
    f x * * *
    r a
    bw
    f x * * *
    r a
    bw
    f x 9 1 1 H
    Nein nicht aus der Luft gegriffen! Du hast es auds dem Zusammenhang gerissen!

    Nun verstanden? Man nimmt einen Punkt im Drehzahlband, in dem der Diesel die höhere Leistung hat als der Benziner. Deshalb ist die Elsatizitätsmessung wenig aussagekräftig was die Beurteilung der Leistungsfähigkeit beider Konzepte betrifft.

    In Zeiten steigender Automatikzahlen immer weniger wichtig.

    Ist es aber! Nur mit den schönen Drehmomentangaben kappierts nun fast jeder was hinten rauskommt. Was wirklich dahinter steckt, daß es die Leistung ist kappiert fast niemand...

    Vermitlich ewil Du 1. garkeine oder nur selten Leistungsdiagramme zu sehen bekommst und diese 2. wohl auch nicht verstehst.

    =) das ist ein geiler Satz! Ein Motor hat zu jeder Zeit Leistung! Die Frage ist nur wieviel...

    Vielleicht könnte diesen Spruch mal jemand korrekt übersetzen. Ich vermute den Sinn bisher binnich aber noch bei ner physikalisch dummen Aussage =)

    So eine Frage an Dich:

    Diesel ziehen unter 2000 U/min keine Wurst vom Teller obwohl sie darunter oftmals schon über 200NM Drehmoment haben 8o So und jetzt erklär mir bitte mal warum =)
     
  13. exp

    exp

    Dabei seit:
    04.02.2006
    Beiträge:
    400
    Zustimmungen:
    1
    Was zählt ist letztendlich die Leistung, die der Motor abgeben kann. Wenn man den Motor mit 1.000 U/min quält hat er eben nur wenig Leistung.

    Zu jeder Situation gibt es einen gewissen Fahrwiderstand. (Widerstands)Kraft = Leistung / Geschwindigkeit.

    Das Drehmoment bzw. viel mehr der Verlauf der Drehmomentkurve über die Drehzahl ermöglicht es aber besser, Aussagen über das Verhalten in manchen Situationen zu treffen. Wenn das Motordrehmoment mit fallender Drehzahl fällt, dann hat das Fahrzeug eine ausgeprägte Neigung bei Bergauffahrten (z.B. mit schwerem Anhänger) zu verhungern und erfordert sehr schnell Zurückschalten und höhere Drehzahlen.
     
  14. #14 Zarrooo, 03.02.2007
    Zarrooo

    Zarrooo

    Dabei seit:
    12.03.2003
    Beiträge:
    4.750
    Zustimmungen:
    736
    Auto:
    Nissan Qashqai + Corvette C4 + Cadillac Eldorado + Audi 80 B4 ;)
    Nein. Man nimmt einen Punkt im Drehzahlband, in der bei normaler Nutzung des Autos häufig genutzt wird. Beschleunigung von 0-100km/h oder v/max sind nette Werte für den Stammtisch oder das Auto-Quartett, aber von geringer Bedeutung im Alltag.

    Auch mit Automatik finde ich es lästig bzw. belästigend, wenn ein Motor erst bei hohen Drehzahlen ansprechend Leistung bringt und bei normalen Drehzahlen nicht so recht aus dem Quark kommt - völlig unabhängig davon, ob es jetzt ein Diesel oder ein Benziner ist. YMMV

    Daher gewichte ich das maximale Drehmoment und die Elastizitätswerte für mich auch deutlich stärker als die maximale Leistung und die o.g. Auto-Quartett Werte.

    cu ulf
     
  15. wahliP

    wahliP

    Dabei seit:
    03.05.2002
    Beiträge:
    544
    Zustimmungen:
    0
    Auto:
    E 350 CDI Avantgarde
    Ah ok, ist zwar etwas zweideutig formuliert aber ich verstehe was Du eigentlich gemeint hast. Somit ist mein Kommentar unpassend.
    Weniger wichtig und v.a. oft nicht mehr messbar. Interessant fand ich die Werte aber durchaus. Es hängt natrl auch von der Getriebesteuerung ab, jedoch empfinde ich es als nervig wenn das Getriebe bei jeder Gaspedalbewegung schaltet und man warten muss bis der Wandler wieder überbrückt ist, obwohl das Auto ausreichend "Mumm" hat die Beschleunigung im selben Gang zu schaffen.
    Gerade die schau ich mir an, Zahlen alleine sagen ja nicht soviel aus. Ich lass mirs aber gern von Dir erklären. Du hast es ja vestanden, oder?
    Da muss ich Dir recht geben so macht der Satz auch keinen Sinn, es sollte eigentlich "maximale Leistung" da stehen.
    Schon mal nen aktuellen A3/Golf 1.9TDI gefahren? Der zieht unter 2000rpm schon einige Würste vom Teller. Natürlich zieht er darüber mehr. Was dann wohl an der Drehzahl liegt, oder?
     
  16. Jupp

    Jupp

    Dabei seit:
    24.02.2005
    Beiträge:
    8.605
    Zustimmungen:
    2.167
    Auto:
    E300de
    Verbrauch:
    Das was hinten rauskommt ist die Leistung. Aber wird normalerweise nur die maximale Leistung angegeben, die recht häufig in einem nicht allzu alltagstauglichen Drehzahlbereich liegt. Bei allen anderen Drehzahlen ist die Leistung geringer (nur wie viel ist oft die Frage). Das maximale Drehmoment jedoch liegt häufig in dem alltagstauglichen Drehzahlbereich und so kann man über das Drehmoment auf die Leistung bei bestimmten Drehzahlen schließen. Deshalb ist es von interresse (man könnte genauso die Leistung bei bestimmten Drehzahlen angeben ... wo man dann bald beim Leistungsdiagramm angelangt wäre).

    gruss
     
  17. hotw

    hotw

    Dabei seit:
    26.08.2002
    Beiträge:
    16.465
    Zustimmungen:
    2.115
    Auto:
    1x Benz, 2x VW
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    r a
    bw
    f x * * *
    r a
    bw
    f x * * *
    r a
    bw
    f x 9 1 1 H
    Es ist schwer das ohne aufzumalen alles zu beantworten aber ich glaub Jupp hat's ganz gut getroffen.

    @wahliP

    Wegen dem TDI, ich hab 2000U/min als Hausnummer gesagt genau so wie die 200NM lass uns da bitte nicht um 100U/min oder ein paar NM streiten...

    Ich suche übrigens schon ewig Leistungsdieagramme von 2 vergleichbaren Motoren also C200 und C220CDI aus dem 202 zum Beispiel aber ich bekommen nirgends ein schönes CDI Diagramm her um die Sache etwas deutlicher zu machen.

    @Zarrooo

    Es lässt sich anschaulicher mit dem maximalen Drehmoment bei niedrigen Drehzahlen darstellen richtig.

    Mich stört halt einfach dieser allgemeine Tenor, Leistung ist nichts, Drehmoment ist alles. Und das ist nämlich der eigentliche Blödsinn. ABer wie gesagt, ich suche händeringend nach wie vor nach den Diagrammen...
     
  18. eggett

    eggett

    Dabei seit:
    11.11.2003
    Beiträge:
    7.592
    Zustimmungen:
    3
    was brauchst denn da genau?
     
  19. hotw

    hotw

    Dabei seit:
    26.08.2002
    Beiträge:
    16.465
    Zustimmungen:
    2.115
    Auto:
    1x Benz, 2x VW
    Verbrauch:
    Kennzeichen:
    r a
    bw
    f x * * *
    r a
    bw
    f x * * *
    r a
    bw
    f x 9 1 1 H
    Das hier nur vom C220CDI dann könnte man es schön erklären.

    Nochmal, ich will nicht das es falsch rüber kommt. Das soll keine Rechtfertigung oder selbstbeweihräucherung des Benziners werden. Ich will nur Zeigen daß dieses Drehmoment Geredet nicht ganz der Realtität entspricht ;)
     

    Anhänge:

  20. #20 Colisa Lalia, 03.02.2007
    Colisa Lalia

    Colisa Lalia

    Dabei seit:
    23.11.2005
    Beiträge:
    395
    Zustimmungen:
    3
    Auto:
    C 180
    Hallo Zusammen,

    technisch find ich es gut erklärt. Die Kontroversen drehen sich eigentlich alle um das wie die Leute ihr AUto haben wollen:

    Dieselfraktion: Will wenig schalten, freut sich über das Bullige Drehmoment Hält Drehzahlen über 4000 für nicht alltagstauglich. Ich vermute das ist denen zu laut, egal welcher Motor.

    Fakt ist, daß Diesel ein erheblich geringes Drehzalband haben, als Benziner in dem sie gut nutzbar arbeiten können. VW's TDI sind da krasse Negativbeispiele. Zwichen 1500 und 2000 U/Min geht es los, bei 3500 ist alles vorbei. Nutzbares Band gerade mal 2000 U/Min, d.h. eigentlich müssen gerade die Dieselfahrer viel schalten. Nicht umsonst gab es da die ersten 6-Gang Getriebe.

    Benzinerfraktion: Findet das Dieselgeräuch nervig, den Geruch vom Kraftstoff auch. Dreht vermutlich gerne auch mal hoch. Ich persönlich finde den Sound finde es klasse, wie sich der Sound unseres Focus ab 4000 U/min ändert.

    Das nutzbare Dhrezahlband unseres C180T erstrckt sich von 1500 bis 5500 U/Min also doppelt so viel wie beim Diesel(Er kann noch mehr, aber das empfinde ich dann als quälend). Deshalb kann man ihn auch schön schaltfaul fahren wenn man will. Außer beim Beschleunigen von weniger als 50 km/h , bin ich daher fast nur im 5. unterwegs.

    Fazit: Da es Geschmackssache ist kann man es nicht technisch ausdiskutieren.

    Bei meiner Fahrleistung rechnet sich ein Diesel nicht und das fällt mit meiner eindeutigen Vorliebe für Benziner zusammen.

    Ach ja die berühmten Beschleunigungsmessungen der Auto Zeitungen. Möche mal wissen, was daran so schlimm ist, wenn ich Überholen will und ich muß zurückschalten, damit es klappt. Bin doch da in meinem Auto.

    Gruß

    Colisa Lalia
     
Thema: wofür Drehmoment?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. hinterachsuntetsetzung w203

    ,
  2. Wofur ist das Drehmoment beim auto

    ,
  3. woher kenne ich mein drehmoment?

    ,
  4. für was braucht man drehmoment,
  5. mercedes m111 verbrauch diagramm,
  6. drehmomentkurve c200,
  7. Drehmoment w124 m111,
  8. wofür ist der drehmoment schlüssel wichtig kfz,
  9. m111 evo leistungsdiagramm,
  10. drehmoment beim auto,
  11. wofür braucht man drehmoment,
  12. wozu gibt es drehmoment,
  13. drehmoment wofür,
  14. drehmoment berechnen wozu,
  15. wozu dient Drehmoment ,
  16. wozu ist ein drehmoment gut?
Die Seite wird geladen...

wofür Drehmoment? - Ähnliche Themen

  1. Kabel liegt frei im Motorraum...wofür gedacht?

    Kabel liegt frei im Motorraum...wofür gedacht?: Hallo zusammen, habe heute zufällig das Kabel (siehe Bild) freiliegend im Motorraum entdeckt. Weiß jemand wofür das Kabel dient und ob das so...
  2. Wofür ist dieser Schlauch??

    Wofür ist dieser Schlauch??: Hallo Zusammen. Kann mir jemand sagen, wofür dieser Schlauch ist. Er kommt oben aus dem Ventilgehäuse und hängt bei mir nur herunter. Es tropft...
  3. Sicherung Nr. 48 wofür?

    Sicherung Nr. 48 wofür?: Hallo, ich habe einen Mopf S205 CDI220. Wofür ist die Sicherung Nr. 48? Es stehzt laut google für Motorelektronik. Aber wofür genau. Neulich...
  4. Wofuer hat der W 124 einen zweiten Kuehlwasserbehälter?

    Wofuer hat der W 124 einen zweiten Kuehlwasserbehälter?: Guten Tach allerseits, da ich guenstig einen W124 E 300 ergattert habe und diesen jetzt bischen aufpeppen will, hatte ich bevor ich schweissen...
  5. Wofür ist diese Docking Station?

    Wofür ist diese Docking Station?: Ist im Iveco Daily, habe die aber auch schon in nem Fiat Punkto gesehen. Danke
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden