Xenonbrenner Osram Cool Blue Intense

Diskutiere Xenonbrenner Osram Cool Blue Intense im W204 / S204 / C204 Forum im Bereich C-Klasse; Moin Leute, hat einer von Euch beim Mopf bereits die Osram CBI mit 5.500 K drin? Vom Werk aus sind ja die Philips Xenstart mit 4.300 K drin. Die...

  1. #1 bugatti1712, 26.03.2016
    bugatti1712

    bugatti1712

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    9
    Moin Leute,

    hat einer von Euch beim Mopf bereits die Osram CBI mit 5.500 K drin? Vom Werk aus sind ja die Philips Xenstart mit 4.300 K drin. Die CBI sollen wohl doch eine bessere Lichtausbeute haben. Darüberhinaus wirken die durch die höhere K bläulicher, was IMO hübscher aussieht. Nachteil: es könnte sein, dass die bei Regen schlechter sind als die 4300er.

    Einer von Euch Erfahrungen damit? Lohnt es sich die 160 EUR zu investieren?
     
  2. #2 BlackedOut, 26.03.2016
    BlackedOut

    BlackedOut

    Dabei seit:
    08.11.2015
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    4
    Auto:
    C 350 Coupe
    :P In Berlin kannst du ja auch ohne Licht fahren und siehst trotzdem alles.
    Man hat doch Rückgaberecht. Probier es einfach aus und wenns nicht passt, schickst du zurück
     
  3. #3 bugatti1712, 26.03.2016
    bugatti1712

    bugatti1712

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    9
    Haha. Recht hast du. Ich bin froh, wenn ich mal irgendwo außerhalb bin, um mal in den Genuß des Fernlichtassistenten zu kommen
     
  4. #4 bugatti1712, 26.03.2016
    bugatti1712

    bugatti1712

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    9
    Ach wie kennen uns ja aus der W204 Gruppe bei FB :-)
     
  5. #5 PaterNoster, 27.03.2016
    Zuletzt bearbeitet: 27.03.2016
    PaterNoster

    PaterNoster

    Dabei seit:
    28.12.2012
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    30
    Auto:
    C 180, W 202, Classic, der Bequemste, S 204, C 63 AMG, 2010, W 204, C 220 CDI, 2011, SL 320, R129, MB, W 115, 200 D/8, aus 1970, GSX-R 1100 seit 23 Jahren, leider nicht mehr mein Jeep Grand Cherokee mit OM 642-Motor wegen Euro4.
    Zitieren geht bei mir leider nicht mehr.

    Xenonbrenner einbauen und testen:

    Ein Xenonbrenner einfach nur einbauen und ansehen oder testen geht nicht. Ein Brenner benötigt ca. 15-20 Stunden Betriebszeit bis er eingebrannt ist und seine volle Leistung zeigt. Alles davor verfälscht das Ergebnis.

    Zudem ist alles über 5.000 Kelvin Farbtemperatur kontraproduktiv, da die Lichtausbeute vor dem Auto dann abnimmt. Ferner erhöht sich die Farbtemperatur mit der Betriebszeit eines Brenners ohnehin und wird also noch mehr. Wer demnach mehr Licht vor dem Auto haben möchte, sollte einen Brenner mit ca. 4.800 Kelvin einbauen, der sich im Rahmen der Erhöhung auf die 5.000 Kelvin mit der Zeit steigert.
    Alles andere mag für den einen oder anderen vielleicht cool aussehen, aber nichts bringen.

    Gruß
    Helmut
     
  6. #6 BlackedOut, 27.03.2016
    BlackedOut

    BlackedOut

    Dabei seit:
    08.11.2015
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    4
    Auto:
    C 350 Coupe
    1 Monat Rückgaberecht...:s50:
     
  7. #7 bugatti1712, 27.03.2016
    bugatti1712

    bugatti1712

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    9
    Hmmm das finde ich eben auch komisch. Hab viel Positives über die CBIs gehört, aber die 5.300 K machen mich einfach skeptisch und ein etwas weißeres Licht als meine Philips Xenstart hätte ich schon gerne. Vielleicht sind die auch über die Jahre 45.000 km wärmer geworden?!
     
  8. #8 PaterNoster, 27.03.2016
    PaterNoster

    PaterNoster

    Dabei seit:
    28.12.2012
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    30
    Auto:
    C 180, W 202, Classic, der Bequemste, S 204, C 63 AMG, 2010, W 204, C 220 CDI, 2011, SL 320, R129, MB, W 115, 200 D/8, aus 1970, GSX-R 1100 seit 23 Jahren, leider nicht mehr mein Jeep Grand Cherokee mit OM 642-Motor wegen Euro4.
    Ich habe seit Jahren im Grand Cherokee und im C 63 AMG die Philips Xenon +50% drin, und bin nach wie vor total zufrieden mit der Lichtausbeute vor dem Auto. Auch die seitliche Ausleuchtung ist wirklich genial und für mich wichtig, da ich auf dem Land lebe. Das Aussehen steht bei mir an 2. Stelle. Das Sehen dafür an 1. Stelle. Je kontrastreicher das Licht ist, desto besser sieht das Auge in der Dunkelheit.

    Die OSRAM Nightbreaker hatte ich getestet, die konnten den Philips +50% nicht das Wasser reichen. Die Philips scheinen zwar am Anfang etwas grünlich, was sich im Laufe der Zeit aber gibt, wenn sie heller werden.
    Über Brenner anderer Hersteller habe ich selbst keine Erfahrungen.

    Gruß
    Helmut
     
  9. #9 bugatti1712, 27.03.2016
    bugatti1712

    bugatti1712

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    9
    Hallo Helmut,

    kannst du mir die genaue Bezeichnung geben?
     
  10. #10 PaterNoster, 27.03.2016
    Zuletzt bearbeitet: 27.03.2016
    PaterNoster

    PaterNoster

    Dabei seit:
    28.12.2012
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    30
    Auto:
    C 180, W 202, Classic, der Bequemste, S 204, C 63 AMG, 2010, W 204, C 220 CDI, 2011, SL 320, R129, MB, W 115, 200 D/8, aus 1970, GSX-R 1100 seit 23 Jahren, leider nicht mehr mein Jeep Grand Cherokee mit OM 642-Motor wegen Euro4.
    Xenonbrenner:
    Philips Xenon +50%, X-treme Vision, D1S (Bsp.: siehe hier: http://www.ebay.de/itm/2x-PHILIPS-D...697472?hash=item58c1368400:g:r~IAAOSwoBtW5-yV

    Die sind zwischenzeitlich deutlich günstiger geworden.
    Achtung: Es gibt auch noch eine White Vision mit 6.000 Kelvin.

    Als Fernlicht (und NSW) habe ich die Philips Xenon ultimate effect Blue Vision Ultra drin.
    Als Standlichter habe ich die blauen originalen Standlichtbirnchen vom CLS drin (MB-Teilenummer: 000 000 6370).

    Alles zusammen ist absolut stimmig, effektiv und vor allem legal.

    Xenonbrenner sind absolut robuste Leuchtmittel. Nur mögen sie keine häufigen Warmstarts. Wenn man also wiederholtes Anschalten vermeidet, halten die fast eine Ewigkeit.
     
  11. #11 bugatti1712, 27.03.2016
    bugatti1712

    bugatti1712

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    9
    Danke Helmut,

    meine Philips sind noch ok. Die haben 4.300 K. Aber wenn ich die Möglichkeit habe, noch besseres Licht zu bekommen, warum nicht. Dann sind es mir die 140 EUR wert. Ich gehe mal davon aus, dass ich mit deinen auch als Nebeneffekt ein kälteres Licht habe, da 4.800 K.
    Die Osram Cool Blue Intense haben eben 5.300 K und das könnte bei Regen problematisch werden. Regenfahrten sind selbst jetzt schon ein Blindflug :-(
     
  12. #12 Teebeutel, 27.03.2016
    Zuletzt bearbeitet: 27.03.2016
    Teebeutel

    Teebeutel

    Dabei seit:
    08.08.2012
    Beiträge:
    1.108
    Zustimmungen:
    286
    Auto:
    C209 320 CDI Elegance
    Guten Abend,

    nicht dass du hier einige physikalische Größen durch einander wirfst (Nicht nur für dich sondern für alle anderen hier auch). Eine Lampe vor allem bei Xenon und LED werden neben Spannung und Strom auch Lumen (Leuchtkraft) und Farbtemperatur angegeben.

    Nehmen wir mal die Osram Cool blue Intense mit knapp 5.500k Diese Xenon Brennern haben nach einer Einbrenndauer von ca. 10h ihre maximale Farbtemperatur von 5500Kelvin erreicht, was einem sehr weißen Licht mit einem geringen blau Anteil entspricht. Das ist aber nicht das Wichtigste, sondern viel mehr ist die Leuchtkraft das entscheidende! Die Osram Cool Blue Intense entwickeln nach ca. 8-10h Betriebszeit die maximale Leuchtkraft von 3200lm (LUMEN). Wie kann man sich Lumen vorstellen? Relativ einfach. Stell dir vor du hast zwei LED Lampen mit je 4W Leistung und beide mit 4500 Kelvin. Jedoch hat eine dieser 600lm und die andere 1000lm Leuchtkraft. Wenn du jetzt in einem Zimmer beide Lampen nach einander testet wirst du feststellen das die LED Lampe mit knapp 1000lm gefühlt doppelt so hell/ intensiver leuchtet/ Leuchtkraft entwickelt wie die mit 600lm. LUMEN = Leuchtintensität/ Leuchtkraft / Lichtausbeute

    Also halt wir fest, neben der genannten Farbtemperatur von 5500 Kelvin ist es wichtig wie viel Licht entwickelt der Brenner/Lampe und projiziert diese auf die Straße, was hier als Lumen angegeben ist. Je höher der Wert LUMEN desto mehr Licht wird entwickelt und desto intensiver leuchtet die Umgebung.

    Da unser menschliches Auge ein warmes weiß (4000-4500 Kelvin) als äußerst angenehm empfindet ist es für unser Auge auch subjektiv heller als ein Licht mit 6000 Kelvin. Denn die 6000 Kelvin sind für unser Auge sehr grell was dazu führt das unsere Pupille in Kombination mit der Iris sich anstrengen muss um hier die gleiche Wahrnehmung zu schaffen wie bei dem Licht mit 4500 Kelvin.

    Nichts desto trotz gibt es aber für unser Auge Vor- und Nachteile bei einer 6000 Kelvin Farbtemperatur. Wenn die Umgebung extrem dunkel ist und der Boden trocken dann haben wir das Gefühl das die 6000 Kelvin extrem hell sind. Das kommt der nur dadurch da der Kontrast zwischen dem trockenen dunklen Boden und der Farbtemperatur des Lichtes so riesig ist, als im Vergleich zu einer 4500 Kelvin Lampe.

    Der Nachteil kommt jetzt aber, wenn die Straße aber nass ist und die Luft nach einem Regen sehr feucht ist ist der Kontrast zwischen der Umgebung der 6000 Kelvin Lampe deutlich niedriger somit haben wir das empfinden dass deutlich dunkler ist als mit den 4500 Kelvin wo der Kontrast zu der feuchten Umgebung riesig ist.

    Ich hoffe ich habe dich nicht verwirrt, aber für einen Xenon Brenner hat es sich aus irgendeinem Grund bei den Leuten eingebürgert immer nur von Kelvin zu sprechen, was bringt dir 3500K, 4500k, 5500k, 6000k oder gar 8000k Farbtemperatur wenn die Lichtausbeute gegen Null tendiert. Deshalb schaut euch bitte immer die Angabe in Lumen an. Denn die sind Ausschlag geben dafür wie viel Licht eine Birne/Lampe entwickelt. Denn je mehr Licht desto stärker die Intensität des Wahrgenommen Lichts welches von der Straße in unser Auge reflektiert wird.

    Jetzt kommt noch oben drauf das die Xenonbrenner mit der Zeit sowohl in der Farbtemperatur wie auch in der Leuchtkraft nachlassen. Nach etwa zwei Jahren oder ca. 50.000km beträgt die Leuchtkraft nur noch ca. 80-70% und der Farbtemperatur ist ebenfalls um ca. 15% gesunken. Sehr gut sieht man das an Fahrzeugen die mit so alten Brennern rumfahren dass diese schon eine rötliche bis lila Farbtemperatur erreicht haben. Demnach immer im Hinterkopf behalten das Xenon Brenner auch Verschleißteile sind, zwar lange nicht mehr so empfindlich wie die Halogen Lampen die nach ca. 50.000km um mehr als 50% an Leuchtkraft verlieren.

    Frohe Ostern.
     
    Star, Buemu und sativa gefällt das.
  13. #13 bugatti1712, 27.03.2016
    bugatti1712

    bugatti1712

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    9
    Wow... Na das nenne ich mal eine Erläuterung. Danke.
    Sollte ich also einen Philipsbrenner mit 4.800 K und 3.200 Lumen einem Osrambrenner mit 5.300 K und 3.200 Lumen vorziehen?!
     
  14. #14 PaterNoster, 28.03.2016
    PaterNoster

    PaterNoster

    Dabei seit:
    28.12.2012
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    30
    Auto:
    C 180, W 202, Classic, der Bequemste, S 204, C 63 AMG, 2010, W 204, C 220 CDI, 2011, SL 320, R129, MB, W 115, 200 D/8, aus 1970, GSX-R 1100 seit 23 Jahren, leider nicht mehr mein Jeep Grand Cherokee mit OM 642-Motor wegen Euro4.
    @Teebeutel: Das stimmt so nicht ganz. Die Farbtemperatur (Kelvin) nimmt mit der Betriebszeit nicht ab, sondern die nimmt mit der Zeit zu. Darum erscheinen ältere Brenner "heller" wie am Anfang und sollten auch immer nur paarweise getauscht werden. Mit dieser Zunahme der Farbtemperatur wird allerdings, parallel dazu, die Kontrastwirkung herabgesetzt.

    Darin liegt die Begründung für meine Wahl (knapp unter 5.000 Kelvin). Und es kämen für mich wieder nur die Philips +50% in Frage, da beide 3.200 Lumen haben und 5.000 Kelvin nun mal die Grenze zum "Unsinn" darstellt. Die Philips +50% in meinen Autos wurden mit der Zeit heller, haben den leicht grünlichen Schein verloren und dürften die 5.000 Kelvin-Grenze erreicht haben. (Vielleicht bin ich gerade deshalb so überzeugt davon).

    Letztendlich muss das jeder für sich selbst entscheiden. Der eine mag das coole Erscheinungsbild seines Fahrzeugs, der andere braucht mehr Licht vor dem Auto. Darum sollte man sich dafür entscheiden, was einem wichtiger ist.

    BTW: Sobald ein Xenonlicht lila-/rötlich wird, ist der Brenner in der "finalen Runde".
     
  15. #15 bugatti1712, 28.03.2016
    bugatti1712

    bugatti1712

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    9
    Ich bin aus dem Alter raus, dass ich auf Teufel komm raus cooleres Licht brauche zu lasten der Sicht. Aber besser als die 4.300 Standard Philips Brenner, die ich jetzt habe, sollte es sein. Also ich erhoffe mir eben besseres Licht. Und wenn es nach Möglichkeit bläulicher wird, umso besser. Die von dir genannten Philips +50% müssen eigentlich bläulicher sein, als meine 4.300er
     
  16. #16 Teebeutel, 28.03.2016
    Teebeutel

    Teebeutel

    Dabei seit:
    08.08.2012
    Beiträge:
    1.108
    Zustimmungen:
    286
    Auto:
    C209 320 CDI Elegance
    Guten morgen allerseits,

    @PaterNosta Du hast zwar Recht wenn der Brenner gerade frisch in Betrieb genommen wird dann benötigt dieser eine Einbrenndauer bis er seine maximaleFarbtemperatur und Leuchtkraft erreicht hat. Wenn Brenner aber mit der Zeit altern dann nimmt sowohl die Farbtemperatur (Kelvin) ab und die Leuchtkraft/ Leichtintensität. Wir reden hier aber von einer Betriebszeit nach ca. 300-400h. Denn erst dann hat man eine signifikante oder wahrnehmbare Änderung erreicht. Hier mal ein Bild zu der Farbtemperatur:

    http://www.fotophobia.de/wp-content/uploads/2013/10/Weißabgleich_Farbtemperaturen-in-Kelvin.png

    Dort sieht man das das rötliche Farbspektrum bei knapp 2200K beginnt. Nehmen wir jetzt einen Brenner der 4 Jahre genutzt wurde mit knapp 100.000km. Dieser Brenner hatte zu Beginn seines Einsatzes knapp 4500K mit dem alter aber wurde die Farbtemperatur immer schwächer und das Licht wurde immer gelblicher bis hin zu einem leichten rot stich. Siehe dazu folgendes Foto:

    http://up.picr.de/1719578.jpg

    Jetzt zu der Frage von bugatti1712, eine Aussage ob ein Brenner mit 4800K bei 3200lm oder einer mit 5300k mit 3200lm der besser ist relativ. Denn dabei spielt auch dein persönliches Empfinden eine wichtige Rolle. Pauschal kann man aber sagen das je älter ein Mensch ist desto leichter nimmt er das gelblichere Farbspektrum an als ein weißlicheres oder gar bläulicheres, das hängt vom Alterungsprozess unserer Augen ab. Rein von der physikalischen Betrachtung her würde der Brenner mit den 4800k bei 3200lm bei nasser Fahrbahn und feuchter Umgebung einen höheren Kontrast zur Umgebung erzeugen als der mit den 5300k. Dahingegen würde aber der Brenner mit 5300k bei trockener Fahrbahn ein deutlich höheren Kontrast zur beleuchten Umgebung erzeugen und somit würde das Bild hier deutlich heller wirken als mit einem 4800k Brenner.

    Deshalb solltest du für dich entscheiden was ist für dich angenehmer. Denn Je bläulicher das Licht ist desto anstrengender wird es auf Dauer (sehr lange Nacht Fahrten) für die Auge zu sehen, als bei einem gelblicheren Licht. Das ist aber auch wieder rein subjektiv da jeder Mensch ein anderes Farbempfinden hat!
     
  17. #17 PaterNoster, 29.03.2016
    Zuletzt bearbeitet: 29.03.2016
    PaterNoster

    PaterNoster

    Dabei seit:
    28.12.2012
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    30
    Auto:
    C 180, W 202, Classic, der Bequemste, S 204, C 63 AMG, 2010, W 204, C 220 CDI, 2011, SL 320, R129, MB, W 115, 200 D/8, aus 1970, GSX-R 1100 seit 23 Jahren, leider nicht mehr mein Jeep Grand Cherokee mit OM 642-Motor wegen Euro4.
    Ich kann hierzu nur meine eigenen Erfahrungen weitergeben:

    Nein, bläulich empfinde ich das Licht nicht, nur rein Weiß. Auch nicht nach 3 Jahren (KM-Angaben finde ich aussagelos, da ich nicht immer mit Licht fahre). Ich habe diese Brenner ja im Grand Cherokee und im C 63 drin. Bei beiden Fahrzeugen hatte das Licht nach dem Einbau der Brenner einen ganz leichten Grünschimmer, der sich im Laufe der Zeit aber verliert. Zwischenzeitlich strahlen sie ein rein weißes Licht auf die Straße. Auch wenn man in die Scheinwerfer schaut, empfinden meine (54-jährigen) Augen das als reines helles Weiß.
    Wenn Du also bläuliches Licht haben möchtest, dann würde ich nicht die Philips +50% nehmen.

    BTW: Nachdem das Xenonlicht schon wieder veraltet und bereits vom (hell-weiß-strahlenden) LED-Licht abgelöst wurde, wird der "Blauschimmer-Effekt" im Xenon-Licht sehr bald unerwünscht werden, weil man doch immer versucht, das Neue anzustreben, bzw. nachzuahmen.

    Hier ein Vergleichs-Test:
    http://www.autobild.de/bilder/xenon-lampen-im-test-2823400.html#bild11
     
    Teebeutel gefällt das.
  18. #18 bugatti1712, 09.08.2016
    bugatti1712

    bugatti1712

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    9
    Ich hole mal den Thread erneut hoch... das Thema ist bei mir in Vergessenheit geraten, da man ja im Sommer doch eher seltener mit Licht fährt :D
    Ich denke, ich bin von den Osram CBI mit 5.500 K weg, da ich hier befürchte, keine guten Lichtverhältnisse bei Regen zu haben. Ich habe auch einen Beitrag gelesen, in dem einer über die CBI bei Regen geflucht hat. Daher tendiere ich sehr Stark zu den Philips XtremeVision 50%, die aber auch etwas teurer als die CBI sind. Naja was solls... Meine Frage noch: passt denn der Philips XtremeVision 50% von der Farbe gut zum TFL und zum Standlicht (das "C" im Mopf Scheinwerfer)? Vielleicht kann ja jemand was dazu sagen
     
  19. #19 PaterNoster, 09.08.2016
    PaterNoster

    PaterNoster

    Dabei seit:
    28.12.2012
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    30
    Auto:
    C 180, W 202, Classic, der Bequemste, S 204, C 63 AMG, 2010, W 204, C 220 CDI, 2011, SL 320, R129, MB, W 115, 200 D/8, aus 1970, GSX-R 1100 seit 23 Jahren, leider nicht mehr mein Jeep Grand Cherokee mit OM 642-Motor wegen Euro4.
    Ja - ist stimmig.
    Ich habe die Philips Brenner auch in meinem Grand Cherokee drin, den ich mit LED-TGL mit 50% Dimmfunktion umgebaut habe. D.h. ich habe Xenonlicht und gedimmte LED-Tagfahrlichter gemeinsam an. Auch im Jeep habe ich die blauen Standlichtbirnchen vom CLS drin. Das alles passt gut zusammen: Wäre sicherlich noch etwas optimierbar, aber eben nicht mit legalen Bauteilen.
    Die Philips +50% habe ich seit Jahren drin. Die Brenner verlieren ihren anfangs leicht grünlichen Schein vollständig und geben rein weißes Licht ab. Sie brauchen nur einige Betriebsstunden dafür. Sobald die eingebrannt sind, sieht das zueinander passend und nicht nach Bastelbude aus.

    Seit dem Einzug von LED-Scheinwerfern sind die Blauschimmer-Xenons eh total out. Weißes Licht ist angesagt, zumal man damit auch noch mehr sieht.
     
  20. #20 bugatti1712, 09.08.2016
    bugatti1712

    bugatti1712

    Dabei seit:
    26.08.2006
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    9
    Danke dir!!! Bin gespannt und hoffe in erster Line einen Unterschied in der Lichtausbeute zu meinen Standard Werksbrennern zu erkennen.

    Warum Out? LED ist doch gerade blau dachte ich... P.S. ich finde übrigens das LED Licht schlechter als Xenon. Was habe ich über den BMW geflucht, den ich in Frankreich hatte. Im Ernst, da waren meine Halogen vor 10 Jahren im W203 Vormopf besser. Wäre fast im Graben gelandet...
    Anders dagegen das ILS Led im W212 aber... Unglaublich einfach.
     
Thema: Xenonbrenner Osram Cool Blue Intense
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. osram cool blue intense bei regen

    ,
  2. xenon brenner einbrennzeit

    ,
  3. xenon einbrennzeit

    ,
  4. osram cool blue intense regen,
  5. osram cbi einbrenndauer,
  6. osram xenon einbrenndauer,
  7. osram xenarc cool blue intense regen,
  8. w204 osram cool blue intense xenon,
  9. einbrennzeit xenon brenner,
  10. xenon brenner kelvin bei nässe,
  11. Werksbrenner heller,
  12. Osram. Cbi regen,
  13. xenon cool blue intense regen,
  14. wieviel heller wird xenon nach einbrennzeit,
  15. osram xenon einbrennzeit,
  16. unterschiedliche Farbe Xenon obwohl paarweise getauscht,
  17. osram cbi mal mit 5500 k und mal mit 6000k ?,
  18. einbrennzeit osram cool blue intense 6000 kelvin xenon,
  19. xenon brenner bmw,
  20. verlieren xenon brenner 4 jahre,
  21. wieviel kelvin haben die xenonbrenner von bmw bj.2015,
  22. mercedes glk xenonbrenner osram,
  23. Osram Cool Blue Intense Xenon erfahrungen
Die Seite wird geladen...

Xenonbrenner Osram Cool Blue Intense - Ähnliche Themen

  1. Suche nach einem ML W166 350 blue efficiency

    Suche nach einem ML W166 350 blue efficiency: Hallo liebe Gemeinde. Ich bin neu hier und eben auf der Suche nach diesem Modell mit dem Motor. Auf den großen Verkaufsplattformen ist das Modell...
  2. W251 R Klasse Bauhj. 2006 Xenonbrenner erneuern

    W251 R Klasse Bauhj. 2006 Xenonbrenner erneuern: Hallo zusammen, muss die Brenner neu machen. Bei den freundlichen kostet das 400 Euro. Kann man das selber machen? Wenn ja , welche Brenner...
  3. E220cdi BlueTec Blue Efficiency Edition Anhängerbetreib

    E220cdi BlueTec Blue Efficiency Edition Anhängerbetreib: Moin, ich habe mir nun doch einen W212 zugelegt und meinen W211 280cdi in Zahlung gegeben. Eigentlich war es ja ein schönes Auto, aber bei 187tkm...
  4. Osram Cool Blue Intense aktuell Günstig zu haben....

    Osram Cool Blue Intense aktuell Günstig zu haben....: Hallo allerseits, um euch das tolle Angebot nicht vorzuenthalten hier im Link findet ihr die Xenon Cool Blue Internes Brenner für verschiedene...
  5. R230 Xenonbrenner wechseln

    R230 Xenonbrenner wechseln: Hi Folks, Meine Xenonbrenner werden langsam müde. Gibt es eine Anleitung sie zu wechseln und ggf einen Tip, wo,ich günstig gute Brenner bekomme?...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden